Krypto-Adaption Bei Pornhub sind ab sofort nur noch Krypto-Zahlungen möglich

Visa und Mastercard beenden ihre Kooperation mit Pornhub. Ab sofort kann man auf der Seite nur noch mit Kryptowährungen zahlen – was ist passiert?

Leon Waidmann
Teilen
Bitcoin-Münze

Beitragsbild: Shutterstock

Die New York Times berichtete, dass illegale Videos auf Pornhub hochgeladen worden sind, die im Zusammenhang mit Kindesmissbrauch stehen. Daraufhin hat Pornhub Anfang letzte Woche angekündigt, entsprechende Vorkehrungen zu implementieren, um die Verbreitung illegaler Inhalte zu vermeiden. Trotzdem haben Visa und Mastercard aufgrund des Berichts der New York Times die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen beendet.

Erst Anfang dieses Jahres hat auch PayPal die Zusammenarbeit mit dem Erwachsenen-Entertainment-Portal beendet. Damit sind Kryptowährungen nun das einzige verbleibende Zahlungsmittel für die täglich über 100 Millionen Besucher der Pornoseite.

Pornhub macht sich Sorgen

Mastercard und Visa kritisieren den Umgang von Pornhub mit illegalen Inhalten scharf. Während Visa seine endgültige Entscheidung noch weiter beobachten will, ist der Ausstieg von MasterCard endgültig. Als Reaktion auf die Entscheidung der Zahlungsanbieter äußerte sich das Pornoportal besorgt:

Diese Nachricht ist niederschmetternd für die Hunderttausenden von Models, die sich auf unsere Plattform verlassen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Da Pornhub bereits Bitcoin (BTC), Litecoin (LTC) und einige andere Altcoins als Zahlungsoptionen anbietet, könnten diese Kryptowährungen zu den Hauptprofiteuren des Ausstiegs von Mastercard und Visa gehören.

Du willst Pepe (PEPE) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Pepe (PEPE) kaufen kannst.
PEPE kaufen