Sie enttäuschen bisher Altcoins, ade? Analyst fürchtet “harte Abstrafung”

Dieser Bullrun gehört bisher Bitcoin. Geht es nach Quinn Thompson von Lekker Capital wird das auch so bleiben.

Giacomo Maihofer
Teilen
Altcoins

Beitragsbild: Shutterstock

| Altcoins stehen vielleicht schwere Zeiten bevor
  • Altcoins haben diesen Bullrun im Vergleich zu Bitcoin bisher enttäuscht.
  • Das digitale Gold knackte bereits sein Allzeithoch vom letzten Bullenmarkt.
  • Viele Altcoins verloren hingegen bisher an Wert oder stagnieren.
  • Der Analyst Quinn Thompson von Lekker Capital sieht für die Zukunft keine Besserung.
  • Laut ihm gebe es ein “ernsthaftes Kaskadenrisiko in Krypto”, dass die “Altcoins hart abstrafen” werde. Das schreibt er auf Twitter.
  • Der Grund: zu hoher Verkaufsdruck, viel Leverage und offene Short-Positionen.
  • Der Verkaufsdruck entstehe aus zwei Gründen: mehr Geld fließe diesen Bullrun in Bitcoin und bald auch Ethereum, durch die Spot-ETFs.
  • Andererseits gibt es eine extreme Angebotsinflation an Altcoins.
  • Es kommen immer neue Projekte auf den Markt, mit Token Unlocks von monatlich rund drei Milliarden US-Dollar. Diese Nachfrage könne schlicht nicht bedient werden.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich