Ripple-Mitgründer gehackt 112 Millionen Dollar in XRP gestohlen

Ripple-Mitgründer Chris Larsen wurde gehackt. Gestohlen wurden XRP für über 100 Millionen US-Dollar. Der Kurs der Kryptowährung knickt ein.

Moritz Draht
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| Die gestohlenen XRP wurden an mehrere Börsen weitergeleitet
  • Ripple-Mitgründer Chris Larsen wurde Opfer eines Hackerangriffs.
  • “Gestern gab es einen unbefugten Zugriff auf einige meiner persönlichen XRP-Konten”, so Larsen auf X.
  • Verdächtige Adressen seien demnach bereits blockiert worden: “Wir konnten das Problem schnell erkennen und die Börsen benachrichtigen, um die betroffenen Adressen einzufrieren”.
  • Wer hinter dem Angriff steckt, ist noch unklar. Laut dem Ripple-Mitgründer seien “die Strafverfolgungsbehörden bereits involviert”.
  • Insgesamt wurden 213 Millionen XRP, umgerechnet 112 Millionen US-Dollar, gestohlen.
  • Teile der gestohlenen Gelder konnten an verschiedenen Börsen nachverfolgt werden, darunter MEXC, Gate, Binance, Kraken, OKX, HTX, HitBTC.
  • Der XRP-Kurs rutscht im Tagesvergleich um vier Prozent auf 49 Cent.
Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Sparplan anlegen