Saudi-Arabien, Saudi-Arabien: Staatliche Kryptowährung für Mitte 2019 angekündigt

Quelle: shutterstock

Saudi-Arabien: Staatliche Kryptowährung für Mitte 2019 angekündigt

Saudi-Arabien arbeitet an einer staatlichen Kryptowährung. Wie die saudische Presseagentur Argaam berichtet, ist der Start für Mitte nächsten Jahres geplant.

Während Deutschland noch mit der Implementierung der Blockchain hadert, schafft Saudi-Arabien Tatsachen. Einer Pressemitteilung vom 21. November zufolge arbeitet eine Arbeitsgruppe unter der Leitung des Finanzministeriums an der Implementierung einer staatlichen Kryptowährung in dem Land. Dies sagte der Vorsitzende der obersten Finanzbehörde, Mohsen AlZahrani, gegenüber Argaam.

Die Kryptowährung soll demnach zwar durch die Zentralbank gedeckt sein, ob sie aber auch von dieser ausgegeben wird, ist unklar. In der aktuellen Entwicklungsphase sucht die Arbeitsgruppe AlZahrani zufolge nach Banken, die an dem Projekt mitwirken.

Wie Argaam berichtet, ist in dem Projekt auch ein Nachbarstaat involviert. Demnach helfen Experten aus den Vereinigten Arabischen Emiraten bei der Entwicklung der staatlichen Kryptowährung. Schließlich soll der Token auch für grenzüberschreitende Zahlungen genutzt werden.

Blockchain auf der arabischen Halbinsel


Saudi-Arabien, Saudi-Arabien: Staatliche Kryptowährung für Mitte 2019 angekündigt
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Staaten auf der arabischen Halbinsel stehen der Blockchain-Technologie indes aufgeschlossen gegenüber. Insbesondere Dubai gehört zu den weltweiten Vorreitern in Sachen Blockchain-Implementierung.

Exemplarisch sei an dieser Stelle auf die Bekanntgabe der „Dubai Blockchain Platform“ durch Smart Dubai und IBM verwiesen. Die Plattform soll in erster Linie die Technisierung der staatlichen Verwaltung voranbringen. Das formulierte Ziel: Bis 2021 will das Emirat eine gänzlich papierlose Verwaltung etablieren.

Staatliche Kryptos bisher eher mäßig erfolgreich

Mit der Ankündigung einer staatlichen Kryptowährung in Saudi-Arabien setzt sich unterdessen ein Trend fort. Berühmtestes Beispiel für eine solche Kryptowährung ist ohne Frage der venezolanische Petro. Wie BTC-ECHO allerdings bereits an mehreren Stellen berichtete, kommen diese mit ihren ganz eigenen Problemen.

Auch Saudi-Arabiens Erzfeind Iran arbeitet aktuell an einer staatlichen Kryptowährung. Die Islamische Republik will dadurch der Neuauflage der Wirtschaftssanktionen durch die USA entgehen. Im Zuge derer hatte der Zahlungsdienstleister SWIFT eine Vielzahl iranischer Banken aus dem Netzwerk ausgeschlossen. Zahlungen in den Iran sind seither kaum noch möglich.

Da staatlich emittierte Token viele Vorteile von Kryptowährungen, wie zum Beispiel die Zensurressitenz und die Dezentralität, nicht bieten, muss man wohl auch dem saudischen Projekt zunächst kritisch gegenüberstehen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Saudi-Arabien, Saudi-Arabien: Staatliche Kryptowährung für Mitte 2019 angekündigt
Test digitaler Staatswährung bis Jahresende
Regierungen

Das Wettrennen um die Einführung digitaler Staatswährungen geht in die nächste Runde. Kurz nachdem Frankreich den Test eines digitalen Euro angekündigt hatte, zieht China nun nach. In Shenzen und Suzhou sollen sieben Institute ausprobieren, wie und wofür eine digitale Staatswährung genutzt werden könnte.

Saudi-Arabien, Saudi-Arabien: Staatliche Kryptowährung für Mitte 2019 angekündigt
Europäische Kryptowährung: Banque de France testet 2020 digitalen Euro
Regierungen

Frankreich will als einer der ersten Staaten eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) einführen und damit auch Chinas geplanter Einführung einer digitalen Staatswährung Paroli bieten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Saudi-Arabien, Saudi-Arabien: Staatliche Kryptowährung für Mitte 2019 angekündigt
Equilibrium richtet ersten Krypto-Stabilitätsfonds ein
Altcoins

Stable Coins gelten als das Fünkchen Sicherheit am schwankenden Krypto-Markt. Mit der Einrichtung eines Stabilitätsfonds für ihren eigenen Stable Coin bringt die Equilibrum-Plattform den Sicherheitsgedanken auf die nächste Stufe.

Saudi-Arabien, Saudi-Arabien: Staatliche Kryptowährung für Mitte 2019 angekündigt
Diese 5 Coins haben 2019 am besten performt
Kolumne

Altcoin Hodler aufgepasst! Trotz Bitcoins unangefochtener Dominanz in Sachen Marktkapitalisierung (zur Stunde sind es 67 Prozent) konnten Trader 2019 durch geschicktes Coin Picking Bitcoins Performance schlagen. Aufs Jahr gerechnet legte die Kryptowährung Nr. 1 zwar um sagenhafte 96 Prozent zu. Doch damit belegt BTC lediglich Platz drei in der Performance-Rangliste 2019.

Saudi-Arabien, Saudi-Arabien: Staatliche Kryptowährung für Mitte 2019 angekündigt
DGLD Token ab sofort verfügbar
Blockchain

Stable Coins stehen, wie auch ihr Name schon verrät, für Stabilität und Beständigkeit. Der neue DGLD Token bringt dieses Prinzip indessen auf die nächste Stufe. Schließlich ist er nicht an launenhaftes Papiergeld gebunden, sondern an ein Edelmetall.

Saudi-Arabien, Saudi-Arabien: Staatliche Kryptowährung für Mitte 2019 angekündigt
Green Bonds kommen auf die Blockchain
Invest

Am 12. Dezember lancierte ein schwedisches FinTech-Unternehmen mit deutscher Unterstützung die „Green Assets Wallet“. Die Plattform sammelt Daten, die für ökologisch nachhaltige Investitionen genutzt werden.

Angesagt

Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei
Unternehmen

Der Nutzen der Blockchain endet nicht mit Bitcoin. Diese Binsenweisheit ist zumindest an der Industrie nicht vorbeigegangen, die schon seit Jahren an Nutzungsmöglichkeiten forscht. Hervorzuheben sind hierbei jene Verwendungsweisen, die neben der üblichen Effizienzsteigerung auch mit dem Versprechen von Gemeinnützigkeit aufwarten. So nutzen insbesondere Automobilhersteller vermehrt die Vorteile der Blockchain für die Nachverfolgung von Rohstofflieferketten. Damit wollen sie auch menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen entgegenwirken.

Bitcoin-Kurs gefangen im Abwärtstrend
Kursanalyse

Das Adam-und-Eva-Pattern konnte sich nicht wie erhofft auflösen, sodass die Einschätzung beim Bitcoin-Kurs ins Bearishe zurückfiel. Dennoch sind die Long-Positionen beim Wertepaar BTC/USD auf einem Allzeithoch. Immerhin ist das steigende Interesse der institutionellen Investoren ein Hoffnungsschimmer.

65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: