Bitkom-Studie: Implementierung von Blockchain geht in Deutschland schleppend voran

Quelle: shutterstock

Bitkom-Studie: Implementierung von Blockchain geht in Deutschland schleppend voran

Eine Studie des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom) liefert neue Erkenntnisse zur Lage in Blockchain-Deutschland. Dazu hat der Verband insgesamt 1.004 Unternehmen in einer repräsentativen Umfrage zu ihrer Haltung gegenüber der Blockchain-Technologie befragt. Die Ergebnisse im Überblick.

Blockchain, nicht Bitcoin. Dieses Mantra vernimmt man dieser Tage häufig. Gerade dann, wenn die Kurse purzeln, bemühen die Befürworter der Blockchain-Technologie mögliche Anwendungsfälle. Wie es um die Adaption der Blockchain in deutschen Unternehmen bestellt ist, nimmt Bitkom unter die Lupe. Die Autoren haben für die Studie Unternehmen unterschiedlicher Größe ab 50 Mitarbeitern befragt.

Blockchain nicht sehr beliebt

In Sachen Blockchain-Akzeptanz ist Deutschland Entwicklungsland. Nicht einmal zehn Prozent der befragten Unternehmen planen den Einsatz der Blockchain in der nächsten Zeit. Ein Großteil (60 Prozent) hat sich „generell überhaupt noch nicht mit dem Thema Blockchain beschäftigt“, schreiben die Autoren. Ferner diskutieren nur zwei Prozent der befragten Firmen den Einsatz der Blockchain, vier Prozent sind in der „Planungs- oder Testphase und bei weiteren zwei Prozent laufen bereits Projekte“. Neun Prozent der Unternehmen stehen der Blockchain-Technologie insgesamt sogar ablehnend gegenüber.

Blockchain: Nein, danke? Kommt darauf an, wen man fragt

Hervorzuheben ist indes die Diskrepanz zwischen großen und kleinen Unternehmen. Laut Studie ist die Blockchain-Technologie bei Großunternehmen ab 500 Beschäftigten wesentlich beliebter:

„Mehr als die Hälfte (54 Prozent) hat sich bereits mit dem Blockchain-Einsatz befasst: Jedes Neunte (elf Prozent) diskutiert darüber, jedes Vierte (26 Prozent) ist in der Planungs- oder Testphase. Und immerhin 17 Prozent geben an, dass bereits Projekte laufen.“

Es mangelt an vielem

Die Gründe für die ernüchternden Ergebnisse sind vielfältig. Zunächst scheitert die Implementierung häufig an so profanen Hindernissen wie einem Mangel an Blockchain-Fachkräften. Ohne Expertise auf diesem Gebiet, so die Autoren, sind viele Vorhaben schlicht nicht umsetzbar.

Lies auch:  Advents-Podcast: Das deutsche Blockchain-Ökosystem

Ferner geben 70 Prozent der befragten Unternehmen mangelnde Rechtssicherheit in Bezug auf den Einsatz der Blockchain an. Häufigster Grund (88 Prozent) für die mangelnde Adaption war allerdings schlicht das Fehlen von Business- bzw. Use Cases. Für viele Unternehmen existiert demnach einfach kein praktischer Anwendungsfall für den Einsatz der Blockchain.

Blockchain in der Logistik-Branche beliebt

Wie unterschiedlich die Technologie in den verschiedenen Branchen angenommen wird, zeigt eine ähnliche Umfrage des Post-Dienstleisters Hermes. Wie BTC-ECHO am 19. November berichtete, ist ein Großteil der Logistikunternehmen ab 250 Mitarbeitern der Blockchain positiv gesonnen. So glaubt knapp die Hälfte größerer Unternehmen aus der Logistik-Branche, dass die Blockchain-Technologie zum Schlüssel für größere Datensicherheit in Kooperationsprozessen werden könnte.

Die Studie zum Status quo der hiesigen Blockchain-Adaption wurde von Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt. Befragt wurden dafür verantwortliche Beschäftigte in für die Studie relevanten Positionen per Telefon.

BTC-ECHO

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Anzeige

Ähnliche Artikel

Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
Blockchain

Auch in China scheint sich die Blockchain-Technologie weiter großer Beliebtheit zu erfreuen.

China: Elite-Uni eröffnet Blockchain Research Center
China: Elite-Uni eröffnet Blockchain Research Center
Blockchain

Die renommierte Fudan University in Shanghai verkündet die Eröffnung eines Forschungszentrums für Blockchain-Technologie.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Invest

    Die brasilianische Bank BTG Pacual SA plant Angaben ihres CTOs zufolge die Herausgabe eines Security Token.

    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Unternehmen

    Continental, die Commerzbank und Siemens vermelden ihre erste erfolgreiche „Blockchain“-Transaktion.

    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Sicherheit

    Das Federal Bureau of Investigation (FBI) bitte Bitconnect-Opfer bei der Aufklärung der Hintergründe des Scams um Mithilfe.

    DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
    DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
    Krypto

    Der Kampf um die Vorherrschaft der dezentralen Exchanges (DEX) geht in die nächste Runde.

    Angesagt

    Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
    Regulierung

    Bahrain gibt Bitcoin (BTC) eine Chance. Dafür hat die Zentralbank des Landes eine Testumgebung veröffentlicht.

    Eine vergessene Anlageklasse: Die Anleihe und ihr Comeback durch Security Token
    Kommentar

    Die Meldung ist wie eine Bombe eingeschlagen: Das Berliner Krypto-Start-up Bitbond hat diese Woche bekanntgegeben, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihrem STO-Antrag stattgegeben hat.

    Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
    Blockchain

    Auch in China scheint sich die Blockchain-Technologie weiter großer Beliebtheit zu erfreuen.

    Solarbetriebene Mining-Farm gescheitert – Investoren erhalten Geld zurück
    ICO

    Das spanische Start-up CryptoSolarTech hatte Lobenswertes geplant: die Errichtung einer Krypto-Mining-Anlage, die ihre Stromversorgung allein mit Solarenergie abdeckt.