Bitcoin-Kurs crasht unter 5.000 US-Dollar

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Kurs crasht unter 5.000 US-Dollar

Das Kursmassaker an den Kryptomärkten geht weiter. Nachdem am 19. November Bitcoin, Ether, XRP & Co. teilweise Jahresstiefstände erreichten, wird die Woche, in der in den USA der „Black Friday“ gefeiert wird, zu einer rabenschwarzen Woche für den Kryptomarkt.

Bitcoin hat mit einem Kurs von aktuell rund 4.500 US-Dollar (knapp unter 4.000 Euro) einen neuen Jahrestiefsstand erreicht. Damit hat der BTC-Kurs weitere 15 Prozent innerhalb von 24 Stunden eingebüßt. Ob der nächste Support von 4.400 US-Dollar gehalten werden kann, ist angesichts der jüngsten Kursbewegungen mehr als fraglich. Es sieht eher danach aus, als bewege sich der Bitcoin mit strammen Schritten auf den nächsten Support von 3.500 US-Dollar. Auch der Analyst Murad Mahmudov sieht das Schlimmste erst noch bevorstehend:

Die letzten 24 Stunden sind für den „Banken-Coin“ und zweitgrößten Token nach Marktkapitalisierung, XRP, glimpflicher verlaufen. Zwar fand dessen kurze Wochenend-Rallye am 19. November ein jähes Ende, doch mit einem 7-Tage-Minus von etwa sieben Prozent steht der Token aus dem Hause Ripple bedeutend besser da als seine Altcoin-Konkurrenz, bei der sich die Kursverluste für die vergangene Woche größtenteils im höheren zweistelligen Bereich bewegen. Damit behauptet sich von den Top-10-Coins (Tether nicht eingerechnet) XRP mit Abstand am besten.

Ethereum muss ebenfalls weiter Federn lassen. Die Kopfgeburt des Wunderknaben Vitalik Buterin wird immer mehr zu dessen Sorgenkind. In der vergangenen Woche hat der Ether-Kurs um knapp ein Drittel abgenommen und befindet sich mit derzeit 138 US-Dollar auf dem tiefsten Stand seit dem Frühjahr 2017.

Besonnenheit statt FUD!

Hodler, die den letzten Krypto-Winter mitbekommen haben, werden sich von dem aktuellen Gebaren des Marktes nicht aus der Ruhe bringen lassen. Neueinsteigern sei geraten, sich nicht von derartigen Dumps verunsichern zu lassen. Im noch jungen Kryptomarkt, in dem sich FUD (Fear, Uncertainty and Despair) und FOMO (Fear of Missing Out) gegenseitig die Klinke in die Hand geben, werden solche Kursstürze nicht das letzte Mal vorkommen. Der Appell, Besonnenheit statt FUD walten zulassen, kann nicht oft genug wiederholt werden. Kryptowährungen sind mehr als reine Investitionsobjekte. Die Begeisterung für die zugrunde liegende Distributed-Ledger-Technologie und ihr Potenzial für Business und Privatpersonen darf sich angesichts eines Krypto-Winters, wie wir ihn gerade (erneut) erleben, nicht schmälern lassen. Wem trotz allem Angst und Bange ist, dem sei die Lektüre unserer Reihe Goodbye FUD wärmstens ans Herz gelegt.

BTC-ECHO

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Angesagt

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

NEO und GAS: Eine Blockchain, zwei Assets
Krypto

NEO und GAS sind die zwei Kern-Assets im NEO-Ökosystems. Welche Rolle spielt GAS bei NEO – und worin unterscheidet sich NeoGas von Ethereum Gas?

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!