Samsung, Samsung lanciert neues Blockchain Smartphone

Quelle: Shutterstock

Samsung lanciert neues Blockchain Smartphone

Samsung bringt ein weiteres Blockchain Smartphone auf den Markt. Das Gerät ist bereits ab dem 5. September in Südkorea verfügbar. Was es sich damit auf sich hat und welche weiteren Geräte demnächst auf den Markt zukommen.

Der südkoreanische Technikkonzern Samsung hat ein weiteres Blockchain Smartphone vorgestellt. Hierbei handelt es sich um eine Variante des Galaxy Note 10. Das Telefon bietet erweiterten Support für die Blockchain-Plattform Klaytn, daher auch der Name: KlaytnPhone.

Das Wall Street Journal berichtet, dass das Gerät bereits ab heute (dem 5. September) in Südkorea verfügbar ist. Über einen Verkaufsstart in anderen Staaten ist noch nichts bekannt. Das Journal beruft sich hierbei auf „Menschen, die mit der Materie vertraut sind.“ Samsung hat demnach eine Krypto-Wallet sowie diverse Blockchain Apps auf dem KlaytnPhone vorinstalliert. Der Preis soll sich auf etwa 1.000 US-Dollar belaufen.

Samsung kooperiert mit Internetriese Kakao

Samsung entwickelte das Smartphone in Kooperation mit dem großen südkoreanischen Messenger-Anbieter Kakao. Kakao enthüllte jüngst die Blockchain-Plattform Klaytn, nach der das Samsung-Gerät benannt wurde. Die Plattform ist spezialisiert auf dezentrale Anwendungen. Mit dem KlaytnPhone wird es möglich sein, Transaktionen auf der Klaytn-Plattform durchzuführen. Allerdings können auch andere Android-Geräte die Blockchain Apps von Klaytn nutzen.

Käufer des neuen Samsung Smartphones sollen überdies eine noch unbestimmte Menge an Klay Token erhalten. Obwohl die Klaytn-Plattform bereits im Juni ihren Betrieb aufnahm, ist dieser plattformeigene Token bislang noch nicht auf Krypto-Börsen gelistet.

Auch Samsung Galaxy S10 bietet Krypto-Support


Samsung, Samsung lanciert neues Blockchain Smartphone
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das KlaytnPhone ist indessen nicht das einzige Samsung Smartphone, das Krypto-Dienste und Blockchain unterstützt. Der Hardwarekonzern brachte bereits vor einigen Monaten das Samsung S10 auf den Markt. Krypto-Enthusiasten hatten sich allerdings zunächst vom Start des Geräts enttäuscht gezeigt. Denn das S10 unterstützte anfänglich lediglich Wallets für Ethereum und andere ERC20-Token. Mittlerweile hat Samsung hier allerdings nachgebessert. Ab August ist so auch die Nutzung einer Bitcoin Wallet auf dem Galaxy S10 möglich.

Weitere Blockchain Smartphones sind auf dem Weg

Auch andere Smartphone-Hersteller entdecken derweil die Krypto-Welt. Der Samsung-Konkurrent HTC lancierte zum Beispiel jüngst ebenfalls ein zweites Blockchain Smartphone. Das Exodus 1s möchte dabei mehr sein als eine Bitcoin Wallet. Vielmehr ist es auch als Bitcoin Full Node nutzbar. HTC versprach, das Telefon noch im Jahr 2019 auf den Markt zu bringen, es soll für einen Kaufpreis von 250 bis 300 US-Dollar verfügbar sein.

Schließlich bringt auch die Bitcoin-Börse Huobi in Kooperation mit dem Blockchain-Projekt Whole Network ein eigenes Smartphone auf den Markt. Das Acute Angel Phone hat einen Wert von 515 US-Dollar, es lässt sich per Huobi Token erwerben. Zunächst wird es nur in China verfügbar sein. Bei einer Nutzung des Geräts scheint allerdings ein Mindestmaß an Vorsicht geboten, denn das Acute Angel Phone ist in das Whole-Network-Ökosystem eingebunden. Dieses beschäftigt sich allerdings mit der Abbildung von personenbezogenen Daten auf einer Blockchain. Nutzer zahlen daher wohl auch mit ihren persönlichen Informationen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Samsung, Samsung lanciert neues Blockchain Smartphone
HTC: Neues Smartphone-Modell unterstützt Binance Chain (BNB)
Unternehmen

HTC gibt eine Sonderversion seines „Krypto-Phones“ Exodus 1 heraus. Der Tech-Riese kündigte an, dass ein EXODUS 1 Smartphone auf dem Markt erscheinen wird, das sich in die hauseigene Blockchain der Bitcoin-Börse Binance integrieren lässt und den dezentralen Handel mit Token unterstützt.

Samsung, Samsung lanciert neues Blockchain Smartphone
Gründer von Blockchain-Konsole Komodore64 verhaftet
Altcoins

Der Gründer von Komodore64 ist in Den Haag verhaftet worden. Sam Narain wird vorgeworfen, Gelder aus dem Konsoleprojekt veruntreut zu haben. Die Spieleplattform mit eigener Kryptowährung (K64) hatte angeblich knapp 78 Millionen US-Dollar von Investoren erhalten. Laut niederländischen Medienberichten hat das Unternehmen nun Konkurs angemeldet. Von gespielten Investoren, falschen Mitgründern und Brotkästen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Samsung, Samsung lanciert neues Blockchain Smartphone
Südkorea: 16 Jahre Haft für Bitcoin-Börsenchef von Coinup
Sicherheit

Südkoreanische Behörden versuchen schon länger, die Krypto-Szene im eigenen Land unter Kontrolle zu bekommen. Nun hat ein Gericht mit hohen Haftstrafen gegen Führungskräfte der Bitcoin-Börse Coinup ein warnendes Beispiel gesetzt.

Samsung, Samsung lanciert neues Blockchain Smartphone
Anti-Bitcoin: Chinas Blockchain-Pläne im digitalen Wettrüsten
Kommentar

Eine Regionalzeitung in China titelt „Bitcoin – die erste erfolgreiche Anwendung der Blockchain-Technologie“. Was auf den ersten Blick wie ein Aufklärungs-Artikel zur dezentralen Kryptowährung wirkt, entpuppt sich auf den zweiten Blick als Propaganda-Werkzeug für den digitalen Yuan.

Samsung, Samsung lanciert neues Blockchain Smartphone
Blockchain sei Dank: Vietnam soll Smart City bekommen
Blockchain

Blockchain-Technologie für den Ausbau der smarten Stadt von Morgen zu nutzen, ist keine neue Idee. Ganze vorne mit dabei: Ho-Chi-Minh-Stadt. Dass allerdings ausgerechnet das krypto-skeptische Vietnam zu den Vorreitern in Sachen Blockchain-Anwendungen werden könnte, überrascht. 

Samsung, Samsung lanciert neues Blockchain Smartphone
Bitcoin-Optionen: Bakkt legt vor, CME zieht nach
Bitcoin

Die Chigagoer Börse CME hatte noch vor Bakkt angekündigt, Optionen auf ihre Bitcoin-Derivate anbieten zu wollen. Mittlerweile wurde CME dabei von dem neuen Player überholt. Nun hat die CME einen konkreten Starttermin für ihr Derivat bekannt gegeben.

Angesagt

Bitcoin-Kurs im Spannungsfeld – Die Lage am Mittwoch
Bitcoin

Der Blick auf den Bitcoin-Kurs und das Blockchain-Ökosystem eröffnet ein Spannungsfeld zwischen langfristiger Innovation und kurzfristiger Spekulation. Wie sind die Aussichten auf lange Sicht?

HTC: Neues Smartphone-Modell unterstützt Binance Chain (BNB)
Unternehmen

HTC gibt eine Sonderversion seines „Krypto-Phones“ Exodus 1 heraus. Der Tech-Riese kündigte an, dass ein EXODUS 1 Smartphone auf dem Markt erscheinen wird, das sich in die hauseigene Blockchain der Bitcoin-Börse Binance integrieren lässt und den dezentralen Handel mit Token unterstützt.

BIZ ernennt Libra-Kritiker Benoît Cœuré zum Vorsitzenden ihrer neuen FinTech-Abteilung
Regulierung

Die Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hat den Weckruf von Libra erhört und bemüht sich nun, FinTech-Lösungen für die Verbesserung des globalen Finanzsystems zu untersuchen. Dazu hat die BIZ einen eigenen „Innovation Hub“ gegründet – und mit dem Zentralbanker Benoît Cœuré einen ausgemachten Libra-Skeptiker zum Chef der neuen Abteilung gemacht.

Schweizer Krypto-Bank SEBA startet operatives Geschäft mit Bitcoin & Co.
Insights

Schweizer Kunden können nun offiziell digitale Anlagen bei der Bank SEBA verwahren. Die Bank hat kürzlich die Lizenz der Finma erhalten und öffnet ihre Pforten nach einer einmonatigen Testphase für Schweizer Kunden. Der Fokus des Bankgeschäfts richtet sich auf die Verwahrung und den Handel digitaler Anlagen und den Umtausch von Krypto- in Fiatwährungen.