RippleNet im Wüstenstaat: National Bank of Kuwait startet grenzüberschreitende Zahlungsmethode mit Ripple-Produkt

Quelle: Shutterstock

RippleNet im Wüstenstaat: National Bank of Kuwait startet grenzüberschreitende Zahlungsmethode mit Ripple-Produkt

Trotz des anhaltenden Bärenmarktes schreitet die Adaption der Blockchain-Technologie stetig voran. Wie die National Bank of Kuwait (NBK) am Donnerstag, dem 27. Dezember, ankündigte, soll das Start-up Ripple zukünftig die Technologie für grenzüberschreitende Zahlungen der Bank stellen.

Die National Bank of Kuwait (NBK) gilt als größter Finanzdienstleister des Landes. 1952 gegründet, beschäftigt sie derzeit 6.000 Mitarbeiter und verwaltet Assets im Wert von 86 Milliarden US-Dollar. Nach eigenen Angaben ist die NBK die erste Bank in Kuwait, die ein Überweisungsprodukt für internationale Live-Zahlungen basierend auf der Blockchain-Technologie von RippleNet implementiert hat. NBK Direct Remit, so der Name des Produktes, soll nach Angaben des Finanzinstitutes grenzüberschreitende Geldüberweisungen beschleunigen.

Die Ripple-Innovation

Dimitrios Kokosioulis, stellvertretender CEO Group Operations & Technology ist der Ansicht, dass dieser Service eine bedeutende Errungenschaft für die Kunden ist. So sei es nun zu jeder Tageszeit möglich, Geldüberweisungen innerhalb von Sekunden  durchzuführen. Kokosioulis fügte außerdem hinzu, dass die NBK derzeit einen erhöhten Fokus auf Innovationen im Bereich des bargeldlosen Zahlungsverkehrs lege.

Marcus Treacher, SVP of Customer Success bei Ripple, begründete im Rahmen des Deals:

„Wir werden weiterhin mit der NBK zusammenarbeiten, um sie mit mehr RippleNet-Partnern zu verbinden, damit ihre Kunden schneller und billiger in der ganzen Welt bezahlen können.“

Ausblick

Ripple selbst sieht sein Zahlungssystem als künftigen globalen Standard des Interbankenverkehrs, der kostengünstige und nachverfolgbare Zahlungen in Echtzeit ermöglichen soll. Die National Bank of Kuwait folgte damit 2018 unter anderem Partnern wie der japanischen Bank Mitsubishi UFJ Financial Group oder der malaysischen CIMB Group Holdings Bhd ins RippleNet.

Welche Anwendungen aus der Ripple-Produktpalette zum Einsatz kommen sollen, ließen beide Seiten allerdings offen. Fraglich ist außerdem, ob Ripples xRapid-Plattform bzw. der XRP-Token im Konzept der Bank zukünftig eine Rolle spielen wird.

BTC-ECHO

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Blockchain

Der Pharma-Riese Pfizer und Biogen leiten eine gemeinsame Organisation: die Clinical Supply Blockchain Working Group (CSBWG). Die gemeinsame Arbeitsgruppe startet nun ein Proof-of-Concept-Projekt für die Optimierung der pharmazeutischen Lieferkette.

Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Altcoins

Noch dominiert Etherum die Smart-Contract-Welt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Tezos versucht, einiges besser zu machen als die Kopfgeburt Vitalik Buterins. Die größte Bank Südamerikas hat Tezos als Plattform für Security Token Offerings gegenüber Ethereum bereits den Vorzug gegeben. Tezos – eine Gefahr für Ethereum?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
Szene

Laut Ivy McLemore tritt Satoshi nun an die Öffentlichkeit. In drei Artikeln soll der Erfinder von Bitcoin sich offenbaren. Wirklich glaubhaft wirkt das alles jedoch nicht, sodass man eher von einem seltsamen PR-Gag ausgehen kann.

Alibaba reicht Patent für Blockchain-Domains ein
Alibaba reicht Patent für Blockchain-Domains ein
Krypto

Alibaba reicht ein US-Patent für das Blockchain-System UBCDN ein. Das System soll Informationen vertrauensvoll kennzeichnen und verteilen. Ferner soll UBCDN übergreifend mit anderen Blockchain-Systemen funktionieren.

Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Blockchain

Der Pharma-Riese Pfizer und Biogen leiten eine gemeinsame Organisation: die Clinical Supply Blockchain Working Group (CSBWG). Die gemeinsame Arbeitsgruppe startet nun ein Proof-of-Concept-Projekt für die Optimierung der pharmazeutischen Lieferkette.

Angesagt

Das Regulierungs-ECHO – USA will Bitcoin-Steuersündern an den Kragen
Regierungen

Während das Klima in Neuseeland zunehmend krypto-freundlicher wird, schauen die Behörden in den USA künftig genauer hin. Es ist wieder viel passiert in Sachen Krypto-Regulierung.

Jenseits der 51-Prozent-Attacke: Angriffe auf Bitcoin & Co.
Wissen

Spricht man über Angriffe auf Bitcoin und andere Kryptowährungen, fällt schnell der Begriff 51-Prozent-Attacke. Sicherlich ist diese besonders schlimm, da damit unter anderem Double-Spending-Attacken möglich sind. Doch auch ohne das Neuschreiben von Blöcken kann man Bitcoin & Co. schaden.

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!