Ripple streicht 200 Millionen US-Dollar ein

Quelle: Shutterstock

Bescherung Ripple streicht 200 Millionen US-Dollar ein

2019 war kein leichtes Krypto-Jahr und hat einigen Unternehmen der Branche zugesetzt. Anders bei Ripple. Das FinTech hat in diesem Jahr ein bemerkenswertes Wachstum hingelegt und mit weiteren Partnerschaften das Netzwerk global erweitert. Nun brachte eine Finanzierungsrunde den Spendenbeutel erneut zum Klingeln.

Weihnachten steht vor der Tür, doch Ripple darf sich bereits im Vorfeld über ein besonders pralles Geschenk freuen. Das kalifornische FinTech hat in der Finanzierungsrunde Series C eine Investition von 200 Millionen US-Dollar eingesammelt. Series C wurde von Tetragon unter Beteiligung von SBI Holdings und Route 66 Ventures geleitet. Mit diesen Investoren stehe Ripple die nötige Expertise zur Seite, um das Unternehmen auf globaler Ebene weiter gedeihen zu lassen.

Im Rahmen der Ankündigung bilanzierte Ripple ein überaus positives Geschäftsjahr. 2019 stelle folglich „das bisher stärkste Wachstumsjahr für Ripple“ dar, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung vom 20. Dezember. Im Vergleich zum Vorjahr habe das Unternehmen ein 10-faches Wachstum an Transaktionen im Netzwerk erreicht. Banken und Zahlungsdienstleister greifen demnach immer häufiger auf XRP als Brückenwährung zur Sicherstellung der Liquidität zurück. Zudem wuchs das Zahlungsnetzwerk RippleNet auf 300 Kunden weltweit.

CEO Brad Garlinghouse teilte mit:

Wir sind in einer starken finanziellen Position, um unsere Vision umzusetzen. Da andere in der Blockchain-Branche ihr Wachstum verlangsamt oder sogar eingestellt haben, haben wir unsere Dynamik und unsere Branchenführerschaft im Jahr 2019 bekräftigt.


[Anzeige]
CFDs: Bitcoin, Öl, Gold, Aktien und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Darüber hinaus wurde die Entwicklerplattform Xpring weiter ausgebaut, die Tools bereitstellt, mit denen Drittanbieter XRP und das Interledger-Protokoll (ILP) in Apps implementieren können. Zudem schloss Ripple im Juni eine strategische Partnerschaft mit dem Überweisungsdienstleister Moneygram, die dem Zahlungsnetzwerk zur globalen Expansion verhelfen soll.

Partnerschaft von Ripple und Kongregate

Die Blockchain-Technologie stößt allmählich auch immer häufiger in den Gaming-Sektor vor. Im März dieses Jahres verkündete Ripple, 100 Millionen US-Dollar über die Xpring-Initiative in das Blockchain-Start-up Forte zu investieren. Ziel dieser Investition ist die Entwicklung einer Infrastruktur, die die Ripple-Technologie im Gaming-Ökosystem integriert. Diese Partnerschaft trägt nun bereits Früchte.

Vergangene Woche teilte Forte eine Partnerschaft mit der Gaming-Plattform Kongregate mit, über die tausende Indie-Spiele angeboten werden. Zudem entwickelt und veröffentlicht Kongregate auch Spiele und erfreut sich einer Anhängerschaft von 8 Millionen Spielern weltweit. Die Partnerschaft mit Ripple ermögliche die Anwendung der Blockchain-Technologie für In-Game-Käufe bestimmter Items sowie zum Ausbau eines Ökosystems, das Zahlungen mit Kryptowährungen für Spieler unterstützt.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Deutschland: Security Token Offering (STO) wird auf Eis gelegt
Deutschland: Security Token Offering (STO) wird auf Eis gelegt
Funding

In Deutschland wird ein Security Token Offering (STO) vorerst auf Eis gelegt. Grund dafür ist die aktuelle Marktlage aufgrund des Coronavirus.

Digital Asset gewinnt mit Salesforce und Samsung neue Investoren
Digital Asset gewinnt mit Salesforce und Samsung neue Investoren
Funding

Das Start-up Digital Asset konnte Salesforce Ventures und Samsung als weitere Investoren gewinnen. Durch die neuen Investoren soll die Adaption von Smart Contracts weiter vorangetrieben werden. Zudem konnte Digital Assets eine langjährige Microsoft-Managerin für sich gewinnen und sich personell weiter verstärken.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

5 Bitcoin Sidechains, die du kennen musst
5 Bitcoin Sidechains, die du kennen musst
Wissen

Sidechains ermöglichen den BTC-Transfer von einer Blockchain zu einer anderen und umgekehrt. Man spricht daher auch von sogenannten Pegged Sidechains, zu deutsch etwa angehängte Sidechains. Der Vorteil ist, dass nicht alle Funktionen, die Bitcoin theoretisch erfüllen kann, auch auf der Mainchain verarbeitet werden müssen. Vielmehr ist denkbar, dass man eine Reihe von Anwendungsfällen für den BTC-Gebrauch auf verschiedene Sidechains auslagert und somit Ressourcen auf der Blockchain spart. 

Profitiert Bitcoin von den Lieferengpässen bei Gold?
Profitiert Bitcoin von den Lieferengpässen bei Gold?
Kommentar

In der Krise stellt sich mehr denn je die Frage, wie man sein Vermögen schützen kann. Aus Angst vor Inflation flüchten viele Anleger in physisches Gold. Welche Auswirkungen die Lieferengpässe bei Gold auf den Bitcoin-Kurs haben, warum auch manche Stable Coins davon betroffen sind und wieso beide Vermögenswerte gerade in der Corona-Krise in keinem Portfolio fehlen dürfen.

Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin

Das Bitcoin Halving bedeutet eine Verknappung der Nachfrage an neuen Einheiten der Kryptowährung von 12,5 auf 6,25 BTC. Diese Szenarien sind zu erwarten.

Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin

Bitcoin Miner haben mehr Bitcoin verkauft, als sie gemint haben, außerdem ist die Difficulty Rate zurückgegangen. Das ist ein positives Signal für den Bitcoin-Kurs.

Angesagt

Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Kursanalyse

Der Ether-Kurs (ETH) schafft es nicht ein höheres Wochenhoch auszubilden und auch Ripple (XRP) sowie IOTA (MIOTA) bleiben weiterhin fragil.

Bitcoin-Kurs (BTC) steuert auf Todeskreuz zu
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs (BTC) steuert schnurstracks auf ein Todeskreuz zu. Droht nun eine Welle von Abverkäufen? Der Marktkommentar vom Bitwala Trading Team.

CBDC: So kann digitales Zentralbankgeld Soforthilfe für unsere Wirtschaft leisten
Kommentar

Staaten und Notenbanken versuchen alles, um eine Verschlimmerung der wirtschaftlichen Lage zu verhindern. Das Problem: Sie sind auf die Infrastruktur der Banken angewiesen, die eine direkte Hilfe für Unternehmen und Menschen erschwert. Warum die aktuellen Hilfsmaßnahmen über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) viel zu umständlich sind, warum man in den USA überlegt, Wallets bei der Zentralbank Fed einzurichten und wieso digitales Zentralbankgeld (CBDC) eine Gefahr für unsere Privatsphäre bedeutet. Ein Kommentar.

Bitcoin auf der Erfolgswelle – G20 spannt billionenschweren Rettungsschirm
Märkte

Der Bitcoin-Kurs steigt leicht an, während das Coronavirus die Versorgungssysteme und Kapazitäten der wirtschaftsstarken Industrienationen auf eine harte Belastungsprobe stellt. Die Pandemie wird aber vor allem die Länder mit voller Wucht treffen, in denen schon jetzt die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung an ihre Grenzen stößt. Die G20 haben daher breite finanzielle Unterstützung für der Bereitstellung überlebenswichtiger Güter zugesagt.

Homeoffice? Kurzarbeit?

Nutze Deine Zeit sinnvoll und bilde Dich weiter!

Jetzt 20% Rabatt auf alle Blockchain Kurse inkl. Teilnahmezertifikat sichern: z.B. Blockchain-Basics Kurs

Gutscheincode: HOMEOFFICE2020

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: