Ripple erwirbt weitere Moneygram-Anteile für 20 Millionen US-Dollar
Ripple, Ripple erwirbt weitere Moneygram-Anteile für 20 Millionen US-Dollar

Quelle: Shutterstock

Ripple erwirbt weitere Moneygram-Anteile für 20 Millionen US-Dollar

Bereits Anfang des Jahres hat Ripple eine Investition in Höhe von 30 Millionen US-Dollar in den Finanzdienstleister MoneyGram getätigt. Nun hat Ripple weitere Anteile an MoneyGram in Millionen-Höhe erworben. Durch die Partnerschaft wird das globale Zahlungsnetz weiter ausgebaut.

Der Überweisungsdienstleister Moneygram hat am Montag, dem 25. November, in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass Ripple 20 Millionen US-Dollar in das Finanzunternehmen investiert hat. Anfang des Jahres hatte Ripple bereits Eigenkapital des Finanzdienstleiters in Höhe von 30 Millionen US-Dollar erworben. Durch die Investition hält Ripple einen Anteil von knapp zehn Prozent an MoneyGram.

MoneyGram ist ein globaler Anbieter von Überweisungsdienstleistungen, über den Transaktionen in über 200 Ländern und Territorien abgewickelt werden können. Durch die strategisch wichtige Kooperation kann MoneyGram auf die Technologie der On-Demand Liquidity (ehemals xrapid) von Ripple zugreifen. Dadurch sollen sich banken- und grenzüberschreitende Transaktionen schneller und günstiger abwickeln lassen.

Die Ripple-Währung XRP übernimmt bei dem Transaktionsprozess die Funktion einer Brückenwährung. Auf Krypto-Börsen kann die Kryptowährung in die entsprechende Zielwährung umgetauscht werden. Für MoneyGram bedeutet der Rückgriff auf XRP also eine höhere Liquidität für seine Zahlungsabwicklungen.



Alex Holmes, Chairman und CEO von MoneyGram, teilte dahingehend mit:

Unsere Partnerschaft mit Ripple ist sowohl für die traditionelle Geldtransfer- als auch für die Digital Asset-Industrie von grundlegender Bedeutung – zum ersten Mal überhaupt rechnen wir Währungen sekundenschnell ab. Dieser erste Erfolg ermutigt uns, den Ausbau der On-Demand-Liquidität zu beschleunigen. Partnerschaften mit Unternehmen wie Ripple unterstützen Innovationen und ermöglichen es uns, in die Schaffung besserer Kundenerlebnisse zu investieren. Ich gehe davon aus, dass wir unser Wachstum in neue Korridore und neue Produkte und Dienstleistungen vorantreiben werden.

Anfang dieses Jahres tätigte Ripple bereits eine Investition von 30 Millionen US-Dollar in MoneyGram-Eigenkapital und ging mit MoneyGram eine Partnerschaft ein, durch die grenzüberschreitende Abwicklungen digitaler Vermögenswerte ausgebaut werden sollen. Nach der jüngsten Investition in Höhe von 20 Millionen US-Dollar hält Ripple nun 9,95 Prozent Aktienanteile von MoneyGram.

Expansion

Laut MoneyGram bewegt das Unternehmen derzeit etwa zehn Prozent seines mexikanischen Peso-Devisenhandelsvolumens durch On-Demand-Liquidität. Darüber erschließt MoneyGram seit der Partnerschaft mit Ripple weitere Sektoren, darunter Europa, Australien und die Philippinen.

Brad Garlinghouse, CEO von Ripple, begrüßt die Zusammenarbeit:

Letzten Monat gaben wir bekannt, dass MoneyGram begonnen hat, On-Demand Liquidity für Zahlungen auf die Philippinen zu nutzen, und wir freuen uns, die weitere Expansion von MoneyGram in Europa und Australien zu unterstützen. Digitale Assets und Blockchain-Technologie haben das Potenzial, einen enormen Einfluss auf grenzüberschreitende Zahlungen zu haben – MoneyGram und Ripple sind ein Beispiel dafür. Im Juni haben wir diese Partnerschaft angekündigt, und es ist ermutigend zu sehen, wie das schnelle Wachstum und der schnelle Nutzen zum Tragen kommen.

Mehr zum Thema:

Ripple erwirbt weitere Moneygram-Anteile für 20 Millionen US-Dollar

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Ripple, Ripple erwirbt weitere Moneygram-Anteile für 20 Millionen US-Dollar
Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Ripple, Ripple erwirbt weitere Moneygram-Anteile für 20 Millionen US-Dollar
Verbrennt Binance willkürlich BNB-Token?
Altcoins

Krypto-Börse Binance hat im vergangenen Jahr Korrekturen am White Paper vorgenommen und verbrennt seitdem BNB Coins. Die Zahlen aus dem letzten Quartal 2019 werfen jedoch einige Fragen auf.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ripple, Ripple erwirbt weitere Moneygram-Anteile für 20 Millionen US-Dollar
Hamburg Energie testet Blockchain-Plattform für dezentrale Energieversorgung
Insights

Dürreperioden, Waldbrände, Gletscherschmelze: Der Klimawandel zeigt sich von vielen Seiten. Die Problemlösung hängt maßgeblich von einer gelingenden Energiewende ab. Der städtische Energieversorger Hamburg Energie hat nun eine blockchainbasierte Plattform entwickelt, die überschüssigen Industriestrom wieder brauchbar macht.

Ripple, Ripple erwirbt weitere Moneygram-Anteile für 20 Millionen US-Dollar
Ebbe bei Ripple: XRP-Verkäufe um 80 Prozent gesunken
Ripple

Schwere Zeiten für Ripple. Ein Marktbericht zum vierten Quartal 2019 belegt drastische Einbrüche verkaufter XRP. Dennoch stellt 2019 das erfolgreichste Wachstumsjahr des Unternehmens dar.

Ripple, Ripple erwirbt weitere Moneygram-Anteile für 20 Millionen US-Dollar
CryptoPunks – Einzigartige Pixel auf der Blockchain
Blockchain

CryptoPunks, der Kunstmarkt und die Blockchain-Technologie: die Chancen der Blockchain-Technologie.

Ripple, Ripple erwirbt weitere Moneygram-Anteile für 20 Millionen US-Dollar
Bitcoin-Dominanz fällt weiter
Kursanalyse

Die bullishe Konsolidierung am Gesamtmarkt lässt die Kurse von Bitcoin und den Altcoins aktuell leicht zurückkommen. Der bullishe Rallye-Ausbruch am Gesamtmarkt ist temporär vertagt, aber weiterhin nicht vom Tisch.

Angesagt

Deloitte-Bericht zeigt ein halbes Dutzend Herausfordeungen für Libra auf
Insights

Facebooks Libra-Projekt schlägt weiterhin hohe Wellen. Nachdem der Coin schon das Licht der Finanzwelt hätte erblicken wollen, haben Regulierungsbehörden dies zu verhindern gewusst. Wie es um die Chancen des scheinbar in Scherben liegenden Projekts bestellt ist, diskutiert ein aktueller Bericht von Deloitte.

Korrelation am Krypto-Markt: Alle Augen auf Ethereum
Ethereum

Während viele Beobachter Bitcoin für das Zugpferd am Krypto-Markt halten, hat es sich herausgestellt, dass es Ether (ETH) ist. Zumindest in Sachen Korrelation. Das geht aus einer aktuellen Studie der Krypto-Exchange Binance hervor.

Mit Kryptowährungen Gutes tun: Spenden für Buschfeuer in Australien
Funding

30 Tote und rund eine Milliarde verendete Tiere – so die erschütternde Bilanz der jüngsten Waldbrände in Australien. Die verheerenden Großfeuer hinterließen unzählige Opfer, die jetzt vor dem Nichts stehen. Einige der Hilfsorganisationen akzeptieren auch Spenden in Bitcoin & Co. Ein wunderbares Beispiel für die Adaption von Kryptowährungen – und leider auch eine Gelegenheit für Cyberkriminalität.

Silicon Valley Coin fördert die Big Techs der Zukunft
STO

Das Silicon Valley ist die Geburtsstätte gigantischer Technologieunternehmen à la Apple, Facebook und Google. Um den neuen Big Techs von morgen auf die Beine zu helfen, hat Andra Capital den Silicon Valley Coin entwickelt, mit dem Anleger in aufblühende Start-ups investieren können.

Ripple erwirbt weitere Moneygram-Anteile für 20 Millionen US-Dollar