Review: Automatisiertes Bitcoin-Trading mit Haasbot 2.0

Review: Automatisiertes Bitcoin-Trading mit Haasbot 2.0

Name: Haasbot 2.0

Was ist Haasbot 2.0: Der Haasbot ist eine ausgeklügelte Bitcoin-Handels Software, die insbesondere für Bitcoin Spezialisten gedacht ist. Amateur- und Hobby-Trader werden diese Software aber sicherlich auch ganz nützlich finden.

Wer steckt dahinter: Haasbot entstand aus einem privaten Projekt von Stephan Haas heraus. Haas und sein Team haben sich jedoch dazu entschieden die Software auch für den kommerziellen Handel freizugeben. Das Team besteht aus Haas selbst, dem Marketing Manager Phil Donsbach, dem Entwickler Lander Vanhaverbeke und dem Supporter Thei Goodman.

Kosten: Den Haasbot gibt es in drei verschiedenen Preisvarianten. Eine dreimonatige „Beginner“ Lizenz kostet 0,22 BTC, die „Simple“ Lizenz schlägt mit 0,30 BTC zu Buche und die „Advanced“ Vollversion kostet 0,45 BTC. Eine Zahlung in Fiat-Währungen (USD, EUR etc.) ist nicht möglich.

Verfügbare Sprachen: Englisch, Deutsch, Niederländisch

Release Datum: Januar 2015.

Zusammenfasung: Der Haasbot 2.0 bietet seinen Nutzer ein breites Spektrum an Einstellungsmöglichkeiten. Gleich zu Beginn kann man zwischen drei verschiedenen Basis-Bots mit unterschiedlichen Vorabeinstellungen wählen. Abhängig von der Lizenz können zudem diverse weitere Bots hinzugefügt werden.

CoinDesk Rating: 4.5/5

Die Basis

Auch wenn der Name Haasbot für einige unter uns bereits vertraut klingen mag, haben manche Bitcoiner vielleicht noch nie von der Software gehört. Bei Haasbot 2.0 handelt es sich mehr um eine Nischensoftware die sich eher an den professionellen Trader als an den Mainstream richtet.

Haasbot 2.0 bietet im Vergleich zu der Vorgängerversion Haasbot 1.0 viele neue Features und vor allem am User-Interface (Arbeitsoberfläche) hat sich so einiges getan. Diese ist nun viel benutzerfreundlicher gestaltet und ermöglicht auch dem Laien eine problemlose Navigation.

An den Basisfunktionen hat sich nichts geändert und es gibt auch weiterhin drei verschiedenen Basis-Bots:

Trade, Arbitrage und Maximum Order. Trade-Bots handeln im Sinne vieler verschiedener technischen Analysen, Sicherheiten und Absicherungen. Mit dem Update auf Version 2.0 kann man nun auch weitere Script-Bots selbst konfigurieren und aus einem Pool diversen neuen Features wählen.

Mit der „Advanced Lizenz“ kann der Nutzer unendlich viele Bots erstellen und alle Sicherheiten, Absicherungen und Indikatoren Nutzen. Die „Simple Lizenz“ ist auf drei Bots aus jeder Kategorie beschränkt, somit insgesamt neun Bots. Die „Beginner Lizenz“ hingegen erlaubt es dem Nutzer nur zwei Bots aus einer jeden Kategorie zu erstellen (insgesamt sechs Bots). Auch die Auswahl von Sicherheiten, Indikatoren und Absicherungen ist bei der Simple und Beginner Lizenz beschränkt.

Derzeit unterstützt Haasbot 2.0 die Bitcoin-Börsen Bitfinex, Bitstamp, BTC-e, CEX-IO, Cryptsy, Huobi, Kraken und einige kleinere Börsen. Das bietet dem Nutzer die Möglichkeit die Trends auf verschiedenen Börsen zu beobachten und entsprechend vorausschauen zu handeln.

Anwendung

Wie bereits erwähnt richtet sich Haasbot 2.0 an den Mainstream. Die Zielgruppe der Software sind Trader die den Markt bereits verstehen und genau wissen was sie tun. Das bedeutet jedoch nicht, dass Haasbot für den Hobby-Trader unverständlich und somit zu kompliziert ist. Man sollte sich jedoch IMMER dem Risiko bewusst sein, einen Totalverlust zu erleiden!

Mit drei verschiedenen Lizenzen, drei unterschiedlichen Standart-Bots und nahezu unendlich vielen Kombinationen von Sicherheiten, Indikatoren und Absicherungen mag ein Laie ohne jegliche Bot Erfahrung jedoch schnell den Überblick verlieren.Haasonline will dieser Problematik jedoch mit einem ausführlichen Wiki, der detaillierte Guidlines beinhaltet, zuvorkommen. Zudem bietet Haasonline ein Support-Forum für Nutzeranfragen und hilfreichen Tipps.

Aufgrund der Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten konnten nicht alle Szenarien getestet werden.

Installation und Setup

Das 2.0 Update hat dem Haasbot einen komplett neuen Look und eine leicht verständliche Benutzeroberfläche verpasst. Der Installationsprozess der web-basierenden Anwendung ist relativ einfach und geht schnell vonstatten. Die Entwickler empfehlen Google Chrome als Standardbrowser für die Nutzung des Bots. Nach der Installation muss der Bot nur noch mit der jeweiligen Lizenz und den jeweiligen API Informationen gefüttert werden. Danach kann es auch schon losgehen.

Das übersichtliche Dashboard bietet dem Nutzer in der Browseroberfläche einen guten Überblick über die aktiven Bots und alle möglichen Einstellungen. Nur die mobile Ansicht lässt noch etwas zu wünschen übrig.

Die Auswahl der Trade-, Order- und Arbitrage Bots ist ganz einfach, das Setup der Bots jedoch kann, abhängig von der gewünschten Einstellung, eine ganze Weile in Anspruch nehmen.

Ein komplett neues Feature der 2.0 Version sind die Script-Bots die allesamt in C# programmierbar sind. Das Setup dieser Bots benötigt verständlicherweise etwas mehr Zeit und Wissen.

Der Haasbot 2.0 ist in drei Sprachen (Englisch, Deutsch und Niederländisch) verfügbar und enthält neue Indikatoren wie Elliot Prediction, Fibonacci und IchiClouds.

3 verschiedene Bots

Wie bereits erwähnt bietet Haasbot 2.0 drei verschiedene Arten von vorkonfigurierten Bots.

Der Trade-Bot agiert basierend auf die vom Nutzer zuvor vorkonfigurierten Kombination von Indikatoren, Sicherheiten uns Absicherungen auf die Kauf- bzw- Verkaufssignale. Mit diversen Querverweisen wird dann der Kauf bzw. Verkauf ausgeführt. Zudem fragt der Bot vor dem Kauf bzw. Verkauf die zuvor festgelegten Sicherheiten und Absicherung ab.

Die am häufigsten verwendeten Sicherungen sind Dynamic Drop Losses und Static Drop Losses, welche den Preis beobachten und bei einem plötzlichem Kursabfall und das Überschreiten eines zuvor festgelegten Schwellenwertes sofort einen Trade ausführen.

Basierend auf der Lizenz stehen dem Nutzer zudem eine Reihe von verschiedenen Indikatoren zur Verfügung. Der beliebteste Indikator ist der „Overcome Fee“ Indikator. Dieser tätigt nur einen Trade, wenn der Profit über den Gebühren liegt.

Order Bots handeln basierend auf zuvor festgelegte Kondition und Aufträge. Order-Bots können maßgeschneidert und nach den Wünschen des Users eingerichtet werden. Somit hat der Nutzer die Möglichkeit verschiedene Konditionen in nur einem Bot zu vereinen und eine Unterstützung oder einen Widerstand zu emulieren.

Arbitrage-Bots können auf Bitcoin-Börsen angewendet werden die den Handel in verschiedenen Währungen erlauben. Damit kann der Nutzer sogar Profit aus Währungsschwankungen schlagen. In einem solchen Szenario wird der Bot auf eine bestimmte Basis-Währung konfiguriert und sobald er eine Währungsschwankung feststellt, wird ein entsprechender Trade ausgeführt. Dies sind auch sogenannte Low-Risk Trades (niedriges Risiko).

Konfiguration der Bots

Es gibt unzählige Möglichkeiten die Bots zu konfigurieren. Dies erlaubt dem Nutzer sehr ausgefeilte Strategien anzuwenden und die Bots zusammen agieren zu lassen. Ein Bot kann beispielsweise automatisch übernehmen, wenn ein anderer Bot nicht profitabel genug handelt. Eine solche Strategie bedarf natürlich einer genauen Planung.

Mithilfe der  „Backtesting Funktion“ (Simulation) kann sich der Nutzer anschauen, wie der jeweilige Bot, basierend auf historischen Marktdaten, in den letzten 3 Stunden- 32 Wochen agiert hätte. Diese Funktion vereinfacht die Konfiguration erheblich und beugt Fehlern vor. Die Backtesting-Funktion kann an Trading- und Arbitrage-Bots angewendet werden.

Pro

  • Das neue Interface ist sehr benutzerfreundlich gestaltet und sieht im Vergleich zur Version 1.0 sehr anschaulich aus
  • Eine breite Palette neuer Indikatoren und Features. Zudem überzeugen die neuen Script-Bots
  • Haasonline ist sehr bemüht seine Nutzer zu unterstützen und bietet deshalb ein sehr gute Support Forum sowie die Möglichkeit das Team direkt zu kontaktieren. Das Team reagiert schnell auf neue Vorschläge und Anregungen. Solltest du also einen guten Ratschlag haben wird das Team diesen schnell umsetzen und ggf. programmieren.

Kontra

  • Auch wenn das VPS Web-Interface sehr gut gelungen ist, lässt die Mobile Lösung noch zu wünschen übrig. Das Team denkt derzeit über eine iOS und Android App nach die dieses Problem beheben soll. Zudem hat der Nutzer dann die Möglichkeit seine Bots auch von Unterwegs aus problemlos zu konfigurieren und ggf. abzuschalten.
  • Die Haasbot 2.0 Lizenzen sind nicht gerade günstig. Auch wenn das eine sehr objektive Betrachtung ist, denn es liegt ganz daran wieviel man investieren will und man sollte im Hinterkopf behalten, dass der Haasbot vorrangig für den professionellen Trader bestimmt ist.
Hier geht`s zum Haasbot 2.
BTC-Echo
Englische Originalfassung von Nermin Hajdarbegovic via CoinDesk
Image Source: Haasonline

Über Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO.
Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Ähnliche Artikel

Stabilität nun auch in Euro – der Stable Coin EURS

Die Finanz-Token-Plattform Stasis gab kürzlich die Einführung von EURS bekannt, einem neuen Stable Coin, der auf dem EIP-20 Standard des Ethereum-Netzwerks aufbaut und 1:1 durch Euros gedeckt ist. Schon wieder gibt es News von der Blockchain-Insel. Nach dem Erfolg anderer Stablecoins wie Tether und TUSD war dieser Schritt zu erwarten. Mit der Kontroverse und dem […]

Goldman-Sachs-Tochter Circle kündigt neue Krypto-App an

Das Team des Finanzdienstleisters Circle, der von Goldman Sachs unterstützt wird, hat kürzlich den Start einer offiziellen App für den Handel mit Kryptowährungen angekündigt. Die App soll „die bestmögliche Expertise im Hinblick auf alle Plattformen“ liefern. Anzeige Wie BTC-ECHO vor Kurzem berichtete, hat der US-amerikanische Bankenriese und Finanzmarktpionier Goldman Sachs seine Marktstellung mithilfe von Krypto-Expertise verbessert. […]

Malta: Binance beteiligt sich an dezentraler Bank

Neben einigen anderen Investoren beteiligt sich auch die zweitgrößte Börse Binance an der ersten dezentralen Bank, die in Malta eröffnen wird. Die Founders Bank bietet künftig ein Token-System an, mit dem Investoren am Unternehmen teilhaben. Anzeige Bloomberg hat am 12. Juli berichtet, dass Binance eine fünfprozentige Beteiligung an der weltersten dezentralen Bank erworben hat. Die […]

Neues UN-Gremium soll Digitaltechnologien wie Blockchain untersuchen

Der UN-Chef António Guterres hat eine hochkarätige Gruppe von Technologieexperten zusammengestellt, um zukünftig effektiver von Digitaltechnologien wie der Blockchain profitieren zu können. Außerdem soll das UN-Gremium sicherstellen, dass unerwünschte Auswirkungen der Nutzung neuer digitaler Technologien erkannt und vermieden werden können. Anzeige Wie die UN am 12. Juli auf ihrer Website UN News mitteilte, will der […]