Poloniex schließt Türen für Deutschland

Poloniex schließt Türen für Deutschland

Die bekannte Krypto-Börse Poloniex stellt neue Nutzervereinbarungen vor. In diesen hat das Unternehmen festgeschrieben, dass ihr Dienst in verschiedenen Ländern eingestellt wird. Auch deutsche Nutzer werden von Poloniex ausgeschlossen. 

Vor knapp einer Woche hat Poloniex neue Nutzervereinbarungen veröffentlicht. Für unsere Leser am brisantesten ist der dritte Absatz:

„Die Websites und die von Poloniex (wie unten definiert) angebotenen Dienstleistungen richten sich nicht an Personen, die ihren Sitz oder Wohnsitz in China, Deutschland, Pakistan, den US-Bundesstaaten New Hampshire, New York oder Washington, Vietnam oder anderen in Abschnitt 37 definierten Gebieten haben.“

Im Abschnitt 37 der neuen Nutzervereinbarungen führt Poloniex noch an, dass auch Menschen aus „Restricted Territories“ und anderen Staaten, gegen die die Vereinigten Staaten, Großbritannien oder die EU Sanktionen erlassen haben, von einer weiteren Nutzung der Krypto-Börse ausgeschlossen sind.

Die neuen Nutzervereinbarungen sind seit dem 18. Oktober bindend. Für noch nicht registrierte Interessierte bedeutet das, dass ab diesem Datum die oben beschriebenen Einschränkungen gelten. Für schon bestehende Accounts besteht eine Gnadenfrist bis zum 18. November. Nutzer aus im oben zitierten Absatz erwähnten Ländern, und damit auch aus Deutschland, sollten also bis dahin ihre Funds von der Börse ziehen.

Mit diesen neuen Nutzervereinbarungen geht Poloniex einen weiteren Schritt in Richtung regulatory Compliance. Um die behördlichen Vorschriften der Vereinigten Staaten einzuhalten, hat die Krypto-Börse erst Ende Mai nicht verifizierte Kundenkonten ohne Angabe einer Deadline gesperrt. Wer an seine Funds kommen wollte, musste sich den KYC-Regulationen vollumfänglich beugen.

Lies auch:  Bitcoin ETF: SEC vertagt Entscheidung erneut

Poloniex: Es war einmal …

Wie viele Nutzer in Deutschland diese Regelung konkret trifft, kann man nicht sagen. Vor noch wenigen Jahren war Poloniex eine der bekanntesten Krypto-Börsen. Nach den Hacks von Mt.Gox und Cryptsy dominierte sie mit anderen Börsen wie Kraken, Bittrex und Bitfinex den Markt. Nach der Übernahme von Circle dachten manche, dass dieser Höhenflug weitergehen würde. Doch diese Zeiten sind lange vorbei.

Gemäß Cryptocoincharts belegt Poloniex aktuell lediglich den 22. Platz hinsichtlich Handelsvolumen. Mit ungefähr zehn Millionen US-Dollar Volumen steht sie weit hinter Krypto-Börsen wie Bitfinex (77 Millionen US-Dollar) und Binance (326 Millionen US-Dollar).

Schuld an diesem Verlust an Relevanz ist zweifelsohne auch, dass jüngst die Margin-Trading-Funktion sowie das Verleihen von Kryptowährungen eingestellt wurden. Margin Trading, also das Handeln von Kryptowährungen mit einem Hebel, und das Verleihen derselben waren zwei beliebte Features: ersteres, weil man mit der Nutzung eines Hebels bei einem gelungenen Trade deutlich mehr Geld machen konnte, letzteres als eine Art passive Einkommensquelle. Mit dem Ausschluss von Kunden aus verschiedenen Ländern wird die von Circle übernommene Exchange wohl noch weiter in der Versenkung verschwinden.

UPDATE vom 28.10.2018: Im Zuge der geänderten Nutzungsbedingungen haben verschiedene Nutzer bei Poloniex nachgehakt. Die Antwort ist für deutsche Kunden erleichternd: Nach dieser Äußerung wird Poloniex deutsche Nutzer nicht von den Services ausschließen. Jedoch betont Poloniex noch einmal den Grund für den Passus über Deutschland: bestimmte Anwendungsfälle von Kryptowährungen sind in Deutschland untersagt oder zumindest regulatorisch kompliziert. Die Äußerung zeigt, dass deutschen Nutzern zumindest eine gewisse Gnadenzeit eingeräumt wird. Dennoch gilt bei dem offensichtlichen Widerspruch zwischen den Nutzervereinbarungen und dieser Aussage für Poloniex-Kunden: seid wachsam!

Lies auch:  Cambridge: Zweiter Krypto-Report zum globalen Blockchain-Ökosystem

BTC-ECHO

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Anzeige

Ähnliche Artikel

Antrag für Bitcoin ETF „light“ eingereicht
Antrag für Bitcoin ETF „light“ eingereicht
Invest

Während das Warten auf den ersten börsengehandelten Bitcoin-Fonds (ETF) andauert, versucht das kalifornische Investmentunternehmen Reality Shares, der US-Börsenaufsicht eine Art Bitcoin ETF „light“ schmackhaft zu machen. 

KYC: LocalBitcoins kündigt „große Änderungen“ an
KYC: LocalBitcoins kündigt „große Änderungen“ an
Märkte

Die finnische Bitcoin-Tauschplattform LocalBitcoins hat einschneidende Veränderungen für ihre Benutzer angekündigt.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
    Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
    Altcoins

    Die niederländische Firma ElaadNL veröffentlichte einen Proof of Concept für ein autonomes intelligentes Stromnetz.

    Ripple lanciert XRP Ledger 1.2.0 für „größere Zensurresistenz“
    Ripple lanciert XRP Ledger 1.2.0 für „größere Zensurresistenz“
    Ripple

    Das XRP Ledger aus dem FinTech-Hause Ripple erhielt am 13.

    Google-Konkurrent Baidu drückt aufs Gaspedal: Der Blockchain-Motor BBE
    Google-Konkurrent Baidu drückt aufs Gaspedal: Der Blockchain-Motor BBE
    Blockchain

    Der chinesische Google-Konkurrent Baidu hat eine Plattform namens Baidu Blockchain Engine lanciert.

    Bitcoin-Kurs: Kaufen, wenn die Kanonen donnern – laut Grayscale-Report bleiben Investoren bullish
    Bitcoin-Kurs: Kaufen, wenn die Kanonen donnern – laut Grayscale-Report bleiben Investoren bullish
    Bitcoin

    Der Bitcoin-Kurs und seine Zukunft: Das Investment-Unternehmen Grayscale hat seinen Abschlussbericht für das letzte Quartal 2018 veröffentlicht.

    Angesagt

    Wie Börsen für Security Token dem Mittelstand zu mehr Liquidität verhelfen werden
    Kommentar

    Gegenwärtig bekommt man aus der Krypto- und Finanzszene öfter zu hören, dass 2019 das Jahr der Security Token wird.

    Coinbase: Bitcoin-Börse belohnt Entdeckung von Bug mit 30.000 US-Dollar
    Sicherheit

    Die Bitcoin-Börse Coinbase hat für die Entdeckung einer kritischen Sicherheitslücke eine Belohnung in Höhe von 30.000 US-Dollar spendiert.

    Verbesserung klinischer Studien durch Blockchain: Boehringer Ingelheim und IBM kooperieren in Kanada für mehr Datensicherheit
    Blockchain

    Boehringer Ingelheim (Canada) und IBM Kanada wollen die Möglichkeiten der Blockchain in klinischen Studien testen.

    Blockchain an der Uni: Genf startet Weiterbildungsprogramm
    Blockchain

    Dezentrale Anwendungen werden in Zukunft eine große Rolle im Finanz- und Wirtschaftssektor spielen, so die Meinung vieler Experten.

    ×
    Anzeige