Poloniex schließt Türen für Deutschland

Poloniex schließt Türen für Deutschland

Die bekannte Krypto-Börse Poloniex stellt neue Nutzervereinbarungen vor. In diesen hat das Unternehmen festgeschrieben, dass ihr Dienst in verschiedenen Ländern eingestellt wird. Auch deutsche Nutzer werden von Poloniex ausgeschlossen. 

Vor knapp einer Woche hat Poloniex neue Nutzervereinbarungen veröffentlicht. Für unsere Leser am brisantesten ist der dritte Absatz:

„Die Websites und die von Poloniex (wie unten definiert) angebotenen Dienstleistungen richten sich nicht an Personen, die ihren Sitz oder Wohnsitz in China, Deutschland, Pakistan, den US-Bundesstaaten New Hampshire, New York oder Washington, Vietnam oder anderen in Abschnitt 37 definierten Gebieten haben.“

Im Abschnitt 37 der neuen Nutzervereinbarungen führt Poloniex noch an, dass auch Menschen aus „Restricted Territories“ und anderen Staaten, gegen die die Vereinigten Staaten, Großbritannien oder die EU Sanktionen erlassen haben, von einer weiteren Nutzung der Krypto-Börse ausgeschlossen sind.

Die neuen Nutzervereinbarungen sind seit dem 18. Oktober bindend. Für noch nicht registrierte Interessierte bedeutet das, dass ab diesem Datum die oben beschriebenen Einschränkungen gelten. Für schon bestehende Accounts besteht eine Gnadenfrist bis zum 18. November. Nutzer aus im oben zitierten Absatz erwähnten Ländern, und damit auch aus Deutschland, sollten also bis dahin ihre Funds von der Börse ziehen.

Mit diesen neuen Nutzervereinbarungen geht Poloniex einen weiteren Schritt in Richtung regulatory Compliance. Um die behördlichen Vorschriften der Vereinigten Staaten einzuhalten, hat die Krypto-Börse erst Ende Mai nicht verifizierte Kundenkonten ohne Angabe einer Deadline gesperrt. Wer an seine Funds kommen wollte, musste sich den KYC-Regulationen vollumfänglich beugen.

Poloniex: Es war einmal …

Wie viele Nutzer in Deutschland diese Regelung konkret trifft, kann man nicht sagen. Vor noch wenigen Jahren war Poloniex eine der bekanntesten Krypto-Börsen. Nach den Hacks von Mt.Gox und Cryptsy dominierte sie mit anderen Börsen wie Kraken, Bittrex und Bitfinex den Markt. Nach der Übernahme von Circle dachten manche, dass dieser Höhenflug weitergehen würde. Doch diese Zeiten sind lange vorbei.

Gemäß Cryptocoincharts belegt Poloniex aktuell lediglich den 22. Platz hinsichtlich Handelsvolumen. Mit ungefähr zehn Millionen US-Dollar Volumen steht sie weit hinter Krypto-Börsen wie Bitfinex (77 Millionen US-Dollar) und Binance (326 Millionen US-Dollar).

Schuld an diesem Verlust an Relevanz ist zweifelsohne auch, dass jüngst die Margin-Trading-Funktion sowie das Verleihen von Kryptowährungen eingestellt wurden. Margin Trading, also das Handeln von Kryptowährungen mit einem Hebel, und das Verleihen derselben waren zwei beliebte Features: ersteres, weil man mit der Nutzung eines Hebels bei einem gelungenen Trade deutlich mehr Geld machen konnte, letzteres als eine Art passive Einkommensquelle. Mit dem Ausschluss von Kunden aus verschiedenen Ländern wird die von Circle übernommene Exchange wohl noch weiter in der Versenkung verschwinden.

UPDATE vom 28.10.2018: Im Zuge der geänderten Nutzungsbedingungen haben verschiedene Nutzer bei Poloniex nachgehakt. Die Antwort ist für deutsche Kunden erleichternd: Nach dieser Äußerung wird Poloniex deutsche Nutzer nicht von den Services ausschließen. Jedoch betont Poloniex noch einmal den Grund für den Passus über Deutschland: bestimmte Anwendungsfälle von Kryptowährungen sind in Deutschland untersagt oder zumindest regulatorisch kompliziert. Die Äußerung zeigt, dass deutschen Nutzern zumindest eine gewisse Gnadenzeit eingeräumt wird. Dennoch gilt bei dem offensichtlichen Widerspruch zwischen den Nutzervereinbarungen und dieser Aussage für Poloniex-Kunden: seid wachsam!

BTC-ECHO

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Monatsabo inkl. GRATIS Bitcoin Whitepaper (Deutsche Fassung gedruckt)

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin und traditionelle Märkte – Trotz Seitwärtsphase unter den Top-Performern
Bitcoin und traditionelle Märkte – Trotz Seitwärtsphase unter den Top-Performern
Märkte

Auch wenn die letzten Wochen von einem Auf und Ab des Bitcoin-Kurses geprägt waren, ist Bitcoin das am Besten performende Asset. Die jüngsten Bewegungen führten zu einer erhöhten Volatilität, die bald auf die sechs Prozent zugehen wird.

Bitcoin-Kurs sinkt – Ripple (XRP), Ethereum (ETH) ziehen nach
Bitcoin-Kurs sinkt – Ripple (XRP), Ethereum (ETH) ziehen nach
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs ist in den letzten 24 Stunden um über 10 Prozent gefallen. Aktuell liegt die Bewertung der größten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei 11.560 US-Dollar. Der große Crash?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin

Bitcoin, der Facebook Coin Libra und der US-Senat dominierten ganz klar die vergangene Krypto-News-Woche. Währenddessen ging es jedoch auch bei Binance und in Japan hoch her. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Blockchain

Dr. Julian Hosp zählt zu den bekanntesten Köpfen in der deutschsprachigen Bitcoin- und Blockchain-Community. Mit seinen zahlreichen Vorträgen, Büchern und YouTube-Beiträgen hat er sich zum Ziel gesetzt, die Menschen „cryptofit“ zu machen. Entsprechend gehört auch er zu der Gruppe der Publisher, ergo Verlage, Medienplattformen oder Blogger, die Inhalte produzieren, um sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Kontext stellt sich die Frage, wie Kryptowährungen und Blockchain-Lösungen das Verlagswesen zukünftig verändern können. Wir haben nach seiner Einschätzung gefragt und über die Chancen von Mikrotransaktionen gesprochen.

Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Unternehmen

Die Diskussionen um Libra reißen nicht ab. Facebooks geplante Kryptowährung stand diese Woche in beiden Kammern des US-Kongresses auf der Tagesordnung. Auch jenseits der Politik wollen viele das Währungsprojekt stoppen. US-Verbraucherschützer starteten nun einen weiteren Versuch. Ihre Strategie: ein offener Appell an die Mitglieder der Libra Association.

Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin

Die Mainstream-Adaption von Bitcoin & Co. lässt sich kaum besser beobachten, als an der Verbreitung von Automaten (ATM). Die USA führen die Liste der Nationen an. Das größte Bitcoin-ATM-Netzwerk namens LibertyX hat einen Meilenstein erreicht: 1.000 Automaten, verteilt im ganzen Land. Wie Bitcoin Grenzen überwindet.

Angesagt

Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Altcoins

Binance will Stellar Lumen (XLM) im Wert von rund 745.000 Euro an seine Community verschenken. Die weltweit führende Krypto-Börse hat – selbst unbemerkt – eine beachtliche Menge an Staking Rewards von Stellar erhalten und will diese nun an Nutzer ausschütten, die den Token halten. Künftig wird Binance außerdem das Staken von XLM anbieten.

Konkurrenz für Tether: Stable Coin von Huobi steht vor dem Launch
Altcoins

Die Krypto-Börse Huobi hat den Launch des eigenen Stable Coins HUSD angekündigt. Das Gemeinschaftsprojekt von Huobi, Stable Universal und der Paxos Trust Company
soll am 22. Juli auf den Markt kommen. Die Partner kündigen den Token als bessere Option für Nutzer von Stable Coins an – und damit als Alternative zu Marktführer Tether.

YCash: ZCash Fork erfolgreich verlaufen
Altcoins

Der Privacy Coin ZCash hat Konkurrenz aus den eigenen Reihen bekommen. Howard Loo, langjähriger ZCash-Supporter fürchtet um die Zukunft des Projekts und hat daher die Fork YCash ins Leben gerufen. Die Fork fand am heutigen Freitag, dem 10. Juli, statt.

Bitcoin & Co.: Warum Dezentralisierung nicht alles ist
Sponsored

Seit Satoshi Nakamoto Bitcoin ins Leben gerufen hat, hat sich ein gewaltiges Ökosystem gebildet. Die Nischenwährung entwickelte sich sehr schnell zum Anlagevehikel und löste eine technologische Umwälzung aus. Dabei stand vor allem ein Schlagwort im Mittelpunkt: Dezentralisierung. So gut diese im Finanzwesen auch sein mag, sollte sie dennoch nicht als Non-Plus-Ultra gelten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: