Offen für alle(s): Hyperledger startet Krypto-Bibliothek für Programmierer

Quelle: Shutterstock

Offen für alle(s): Hyperledger startet Krypto-Bibliothek für Programmierer

Hyperledger, das Projekt für Blockchain-Lösungen mit dem Schwerpunkt Business, hat eine Programmbibliothek für Blockchain-Entwickler angelegt. Das Tool mit Namen „Ursa“ soll dabei auch Entwicklern außerhalb des Hyperledgers zur Verfügung stehen.

Am Dienstag, dem 4. Dezember,  hat Hyperledgers Technical Steering Committee (TSC) ein neues Tool für Entwickler angekündigt. Bei dem sogenannten Projekt Ursa handelt es sich um eine Library (Programmbibliothek). Eine Library enthält Hilfsmodule, die der Entwicklung von Software dienen. Der Vorteil von solchen Bibliotheken ist, dass nicht jeder Programmierer alle Softwaremodule neu entwickeln muss, sondern den gemeinsamen Code verwenden kann. Ursa ist zwar für Hyperledger bestimmt, da die Module jedoch frei zugänglich sind, können andere Entwickler diese Module ebenso nutzen.

Hyperledgers Ziel: Blockchain-Entwicklung vereinfachen und Zusammenarbeit forcieren

Mit Ursa könnte Hyperledger die Arbeit von Blockchain-Entwicklern vereinfachen. Um Blockchain-Produkte zu programmieren, benötigen Entwickler ein breit gefächertes Wissen. Sie müssen nicht nur neue Programmiersprachen lernen, sondern ebenfalls Kryptografie und Sicherheitskonzepte verstehen. Viele Programmierer hält diese Komplexität davon ab, in den Bereich einzusteigen, da ihnen solch ein breites Wissen fehlt. Programmbibliotheken wie Ursa können hier helfen. Dank Bibliotheken wie Ursa müssen die Entwickler nicht die Funktion der Bauteile (z. B. Kryptografie) verstehen, können sie aber trotzdem verwenden.  Eine ähnliche Strategie verfolgt Hyperledger mit Hyperledger Sawtooth. Sawtooth ist ebenfalls modular aufgebaut, bietet allerdings nicht einzelne Module, sondern ein ganzes Gerüst („Framework“) für Blockchain-Lösungen. Die Hoffnung ist, dass dadurch Firmen schneller neue Hyperledger-Produkte entwickeln können.

Ein weiteres Ziel hinter Ursa ist es, die Zusammenarbeit zwischen Hyperledger-Projekten zu forcieren. Entwickler profitieren voneinander, wenn sie die Module gemeinsam nutzen. Dadurch können Sie z. B. Bugs, die die Sicherheit betreffen, schneller entdecken. Deswegen arbeiten u. a. Sicherheitsexperten von Hyperledger an Ursa. Ursa ist nicht Hyperledgers einziges Projekt, mit dem sie auf Zusammenarbeit aus sind. Erst kürzlich kündigten Hyperledger und die Enterprise Ethereum Alliance ihre Zusammenarbeit an.

Stand bei Hyperledger

Neben der Zusammenarbeit mit der Enterprise Ethereum Alliance war Hyperledger auch anderweitig aktiv. Zu Beginn bestand Hyperledger aus 30 Mitgliedern und zwei Blockchain-Frameworks. Aktuell sind es ca. 200 Mitglieder und fünf Frameworks (darunter Sawtooth). Eines der bekanntesten Projekte ist IBM Food Trust (Supply-Chain für die Lebensmittelindustrie). Die Linux Foundation hat Hyperledger gegründet und nach eigenen Angaben ist Hyperledger die am schnellsten wachsende Organisation der Linux Foundation.

BTC-ECHO

Blockchain- & Fintech-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Ähnliche Artikel

Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
Blockchain

Das Berliner Start-up Lukso will die Technologie, die einst mit Bitcoin in unsere Aufmerksamkeit geriet, nutzen, um die Kreativ-Industrie zu revolutionieren.

Faires Gold dank Blockchain – Kenianisches Tech-Unternehmen startet Bergbau-Plattform
Faires Gold dank Blockchain – Kenianisches Tech-Unternehmen startet Bergbau-Plattform
Blockchain

Das kenianische Tech-Unternehmen Sawa Minerals feiert in dieser Woche den Startschuss seiner gleichnamigen Bergbau-Plattform.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Kolumne

    Was hat US-Präsident Donald Trump mit deinem Profil zu tun?

    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Interview

    Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury kennt man als Hersteller von Mining-Hardware.

    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Blockchain

    Das Berliner Start-up Lukso will die Technologie, die einst mit Bitcoin in unsere Aufmerksamkeit geriet, nutzen, um die Kreativ-Industrie zu revolutionieren.

    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Kolumne

    Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Wer sind wir?

    Angesagt

    Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
    Krypto

    Steigt der Bitcoin-Kurs, steigen die Prognosen. McAfee hält kaum zurück: Bald wird die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei einem unglaublichen Kurs liegen.

    „Wir erwarten weitere STOs“ – Das Finoa-Team zum Blockchain-Ökosystem und zur Zukunft der Storage-Lösungen
    Interview

    Innerhalb des Krypto-Ökosystems werden Storage-Lösungen immer wichtiger. Viele Banken machten sich diese Nachfrage zu eigen und bieten Storage-Dienstleistungen an.

    Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
    Altcoins

    Der Hype um Binance scheint derzeit kein Ende zu nehmen.

    Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen
    Kommentar

    Nach dem Anstieg am Krypto-Markt stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, sich auf einzelne Kryptowährungen zu konzentrieren oder ob es klüger ist, möglichst viele Kryptowährungen in seinem Portfolio abzubilden.

    ×