Gemeinsam stärker: Hyperledger verbrüdert sich mit Enterprise Ethereum Alliance

Quelle: shutterstock, PR (2)

Gemeinsam stärker: Hyperledger verbrüdert sich mit Enterprise Ethereum Alliance

Von wegen Konkurrenz: Mit Hyperledger und der Enterprise Ethereum Alliance haben die beiden größten Blockchain-Konsortien nun ihre Zusammenarbeit verkündet. Diese soll dabei auf Open-Source-Basis und plattformübergreifend erfolgen. 

Am 1. Oktober haben sich zwei Giganten der Blockchain-Forschung die Hand gereicht. Hyperledger und die Enterprise Ethereum Aliiance (EEA) streben eine engere Zusammenarbeit an. Hyperledger und die EEA sind Organisationen, die sich vor allem der Entwicklung branchenübergreifender Blockchain- und DLT-Lösungen für Unternehmen verschrieben haben. Die beiden Blockchain-Konsortien wollen in Zukunft enger zusammenarbeiten – und erhoffen sich Synergieeffekte.

Die EEA legt dabei den Fokus auf Business-Netzwerke, die auf dem Ethereum-Ökosystem basieren. Für diese Blockchain-Netzwerke will die EEA einheitliche Standards entwickeln. Die Allianz zählt aktuell über dreihundert Mitglieder. Im Vorstand befinden sich Vertreter namhafter Unternehmen aus unterschiedlichen Wirtschaftszweigen, darunter JPMorgan, Intel und Microsoft.

Auch Hyperledger will die Blockchain- und DLT-Adaption in Unternehmen voranbringen. Das Konsortium, das von der Linux Foundation ins Leben gerufen wurde, kann sich ebenfalls nicht über mangelnde Wirtschaftsprominenz in seinem Vorstand beklagen: Auch hier tummeln sich, beispielsweise mit IBM, Fujitsu und American Express, absolute Hochkaräter. Auch deutsche Unternehmen geben sich die Ehre: Mit der Deutschen Bank, Daimler und SAP gehören drei der größten DAX-Konzerne zu den (aktuell) 18 „Premier Members“ von Hyperledger.

UND, nicht ODER

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Hyperledger und EEA haben ihre Kooperation formal besiegelt, indem sie sich gegenseitig als Mitglieder aufgenommen haben. Dadurch wolle man den Eindruck aus der Welt schaffen, dass die beiden Konsortien Konkurrenten seien. In der gemeinsamen Mitteilung der Vorstände Brian Behlendorf und Ron Resnick heißt es dazu:

„Unsere beiden Organisationen verfolgen ähnliche Ziele, wie die Erweiterung und Stärkung der Community und der Adaption von unternehmensrelevanten Blockchain-Technologien. Wir hoffen damit, der Öffentlichkeit vermitteln zu können, dass jeder, der bisher ein „versus“ zwischen EEA und Hyperledger geschoben hat, falsch liegt; es heißt nun endgültig „EEA UND Hyperledger“

Durch die Zusammenarbeit wird es den Communities auf beiden Seiten ermöglicht, in „zig Interessenvertretungen, Arbeitsgruppen, Meet-ups und Konferenzen weltweit, mit Hunderten von Entwicklern“ zu kollaborieren.

BTC-ECHO

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Blockchain-Projekt für Lebensmittelsicherheit: Walmart kooperiert mit VeChain
Blockchain-Projekt für Lebensmittelsicherheit: Walmart kooperiert mit VeChain
Blockchain

VeChain arbeitet offenbar mit Walmart an einem Projekt zur Rückverfolgung von Lebensmitteln. Das Blockchain-Unternehmen mit Sitz in Singapur bietet damit einen Blockhain-Anwendungsfall mit großem Potenzial. Der Preis des VeChain-Coins (VET) ging schlagartig in die Höhe, nachdem die Nachricht durchgesickert war.

IT-Sicherheitsriese Cloudflare bietet eigenes Ethereum Gateway an
IT-Sicherheitsriese Cloudflare bietet eigenes Ethereum Gateway an
Blockchain

Cloudflare wird künftig ein eigenes Ethereum Gateway bereitstellen. Das Sicherheitsunternehmen will damit die Nutzung von Smart Contracts vereinfachen. Befeuert Cloudflare gleichzeitig eine Zentralisierung des Ethereum-Netzwerks?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Blockchain-Projekt für Lebensmittelsicherheit: Walmart kooperiert mit VeChain
    Blockchain-Projekt für Lebensmittelsicherheit: Walmart kooperiert mit VeChain
    Blockchain

    VeChain arbeitet offenbar mit Walmart an einem Projekt zur Rückverfolgung von Lebensmitteln. Das Blockchain-Unternehmen mit Sitz in Singapur bietet damit einen Blockhain-Anwendungsfall mit großem Potenzial. Der Preis des VeChain-Coins (VET) ging schlagartig in die Höhe, nachdem die Nachricht durchgesickert war.

    Malta führt Blockchain-Pflicht bei Mietverträgen ein
    Malta führt Blockchain-Pflicht bei Mietverträgen ein
    Politik

    Der maltesische Fortschritt in Sachen Krypto-Adaption erreicht eine neue Stufe. In Zukunft müssen die Bürger alle Mietverträge auf einer Blockchain registrieren. Laut Premierminister Joseph Muscat hat dies vor allem Sicherheitsgründe.

    TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
    TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
    Szene

    TenX-CEO Tobias Hoenisch stellt sich in einem sogenannten AMA (ask me anything, etwa „frag mich irgendetwas“) Fragen der Community. Zwischen PR-Sprech und Appeasement wird klar: Das Start-up aus Singapur steht vor gewaltigen Herausforderungen.

    Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
    Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
    Sponsored

    Stable Coins wie USDT, PAX, TUSD, USDC oder DAI Maker gelten beim Bitcoin-Trading als sicherere Häfen. Die Stable-Coin-Arbitrage bietet zudem eine Möglichkeit, mit dem Handel der „stabilen Münzen“ Gewinne zu generieren.

    Angesagt

    TechCrunch-Gründer verkauft millionenschwere Immobilie über Blockchain
    Tech

    Die Blockchain-Technologie bringt frischen Wind in den Immobilienhandel. Auch Häuser können nun mithilfe von Distributed Ledger den Besitzer wechseln. Jüngst machte auch der Gründer der Newsseite TechCrunch von dieser Möglichkeit Gebrauch.

    Fisco: Japanische Finanzbehörde FSA straft Bitcoin-Börse ab
    Regulierung

    Japans Finanzbehörde FSA übt Kritik an Fisco. Bei Fisco handelt es sich um die Betreibergesellschaft der Bitcoin-Börse Zaif, die im September 2018 Ziel eines Hacking-Angriffs wurde. In einem Bericht ist die Rede von fehlender regulatorischer Compliance.

    Zcash-Update soll Skalierung deutlich verbessern
    Altcoins

    Der Privacy Coin Zcash hat eine Lösung für die Skalierbarkeit angekündigt. Mit einem Sharding-Protokoll inklusive neuer Blockchain soll die Welt künftig bezahlen können.

    Bitcoin-Regulierung: Die Forderungen der FATF
    Regulierung

    Das Thema Bitcoin-Regulierung wird auf internationaler Ebene konkreter. Die Anti-Geldwäsche-Organisation Financial Action Task Force (FATF) sieht vor, dass Krypto-Exchanges Transaktionsinformationen über Empfänger und Absender speichern und bei Bedarf offenlegen sollen. Die neuen Richtlinien sollen sowohl Anbieter von Krypto-Services als auch Regierungen in die Pflicht nehmen.

    ×

    Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

    CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. 66% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.