"Smash the Orbs" Worldcoin: Alle 8 Sekunden ein neuer Nutzer?

Lange Warteschlangen vor den Orbs: Der Hype um Worldcoin endet nicht. Doch Kritiker warnen vor Dystopie und verweisen auf George Orwells 1984.

Dominic Döllel
Teilen
Worldcoin

Beitragsbild: Picture Alliance

| In Tokyo, Japan stehen die Bürger Schlange – um sich die Iris zu scannen

Worldcoin: Der neue Hype im Krypto-Sektor. Überall auf der Welt lassen sich Menschen die Iris abscannen, um ein Teil des Ökosystems zu werden – und Krypto-Belohnungen einzusammeln. Auch ein BTC-ECHO Redakteur hat das Experiment gewagt. Als am 24. Juli viele Krypto-Börsen den firmenzugehörigen Token (WLD) ins Angebot aufnehmen, breitet sich unter den interessierten Anlegern FOMO aus. Vor den Iris-Scan-Automaten, Orbs genannt, bilden sich lange Schlangen. CEO und ChatGPT-Erfinder Sam Altman feiert den Hype. Mittlerweile würde sich alle acht Sekunden ein neuer Nutzer bei Worldcoin registrieren – mit der eigenen Iris.

In einem Tweet beschrieb er “verrückte Schlangen auf der ganzen Welt” und teilte Videoaufnahmen vermeintlicher Worldcoin-Interessierter. Laut eigenen Angaben sei Worldcoin sogar noch effizienter: Im Durchschnitt würde sich alle 7,6 Sekunden neue Nutzer mit der World ID verifizieren. Beweise, die die Behauptung stützen, gibt es keine. Was sagen die On-Chain-Daten?

Worldcoin: Wird George Orwells “1984” zur Realität?

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden