Zum Inhalt springen

Krypto-Traum geplatzt Teslas Bitcoin-Experiment ist gescheitert – warum?

Ab Februar 2021 waren Tesla und Bitcoin das Traumpaar des Krypto-Space. Der angesagte E-Auto-Bauer und die innovative Digitalwährung schienen wie geschaffen füreinander – bis die Beziehung im Juli dieses Jahres ihr Ende fand.

Daniel Hoppmann
 | 
Teilen
Tesla Bitcoin

Beitragsbild: Shutterstock

Am 8. Februar vergangenen Jahres wagte sich mit Tesla eines der angesagtesten Unternehmen in den Krypto-Space und sendete damit ein deutliches Zeichen an andere institutionelle Investoren. Als Tesla dann Ende März 2021 Bitcoin als Zahlungsmittel für seine Elektroautos akzeptierte, war die Euphorie innerhalb der Kryptoszene kaum mehr zu bremsen.

Nicht wenige sahen am Horizont bereits einen Kurs von 100.000 US-Dollar pro Bitcoin. Doch dazu sollte es nicht kommen. Stattdessen machte Tesla nicht einmal zwei Monate nach der Akzeptanz von Bitcoin überraschend einen Rückzieher. Auf Twitter erklärte Elon Musk damals die Aussetzung der Zahlungsfunktion mit einem “enormen Anstieg der Nutzung fossiler Brennstoffe beim Bitcoin-Mining”.

Die Reaktionen aus der Krypto-Community ließen nicht lange auf sich warten. Während einige versuchten, die Bedenken des Tesla-CEOs argumentativ auszuräumen, empörten sich andere über die vermeintliche Doppelmoral des US-Unternehmens. So fragte sich Spiegel-Bestsellerautor und Crash-Prophet Marc Friedrich damals, woher die Energie

Jetzt weiterlesen
Erhalte Zugriff auf diesen Artikel und weitere exklusive Inhalte im aktuellen BTC-ECHO Magazin.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade über 240 Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf Phemex, der Plattform für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #65 November 2022
Jahresabo
Ausgabe #64 Oktober 2022
Ausgabe #63 September 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.