Zum Inhalt springen

Nach der Kursverdopplung Solana-Update: War es das schon mit der Erholung?

Der Kurs von Solana (SOL) gehörte wider Erwarten zu den größten Kursgewinnern in den letzten Wochen. Wie es nun weitergehen könnte, erfährst du in dieser Kursanalyse.

Stefan Lübeck
Teilen
Solana

Beitragsbild: Shutterstock

| Der Kurs von Solana (SOL) stieg zuletzt um 120 Prozent gen Norden.

Totgesagte leben länger – so oder so ähnlich kann man die Kurserholung bei Solana (SOL) beschreiben. Nachdem der SOL-Kurs kurzfristig bis in die in der letzten Kursanalyse vom 29. Dezember angesprochene grüne Unterstützungszone eingetaucht war, fassten sich die Bullen ein Herz und kamen im Bereich des übergeordneten 38er Fibonacci-Retracements bei 8,20 USD zurück aufs Parkett. Bei genau 8,00 USD markierte der SOL-Kurs seinen Tiefststand und drehte in der Folge dynamisch gen Norden um. Neben einer erhöhten charttechnisch bedingten Wahrscheinlichkeit, für eine technische Erholungsbewegung, befeuerten vor allem die massiven Wetten auf einen Untergang der Highspeed-Blockchain sein Revival zusätzlich. Nicht selten kommt es an der Börse nun einmal anders als alle denken. Dass das Krypto-Projekt mit dem Ethereum Gründer Vitalik Buterin zudem ein Krypto-Schwergewicht als Fürsprecher auf seiner Seite hatte, dürfte der Kurserholung ebenfalls zuträglich gewesen sein.

Kursanalyse Solana (SOL) 12.01.23
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares SOL/USD auf Binance

Die hohen Short-Quoten befeuerten den SOL-Kurs in den Folgetagen zusätzlich. Es rasselte Short-Liquidationen welche Solana im Zuge des freundlichen Jahresstarts am Krypto-Markt zurück über die 10,94 USD und sodann direkt auch durch den gelben Widerstandsbereich in Richtung 13,37 USD anstiegen ließen. Ein weiterer Faktor dürfte im Hype um den neuen Memecoin BONK zu sehen sein. Der plötzliche Anstieg des Handelsvolumens sorgte für eine furiose Kursexplosion zurück in Richtung des nächsten relevanten Resistbereich zwischen 18,24 USD und 18,91 USD. Das Hoch der Erholung markierte Solana bei 17,50 USD und konnte damit innerhalb weniger Tage um mehr als 100 Prozent im Wert zulegen. An den Kurszielen auf der Oberseite hat sich dennoch kaum etwas verändert. Erst wenn Solana die Marke von 17,71 USD durchbrechen kann, ist im Bereich der blauen Widerstandszone mit der nächsten kurzfristigen Richtungsentscheidung zu planen.

Bullishe Kursziele: 17,71 USD, 18,24/18,91 USD, 19,90 USD, 22,53 USD, 25,89 USD, 27,80 USD, 30,60 USD, 32,77 USD, 37,57/38,82 USD

Solana: Bullishe Kursziele für die nächsten Wochen

Erst wenn Solana die Marke von 17,71 USD durchbrechen kann, ist im Bereich der blauen Widerstandszone mit einem neuen Kampf zwischen Bullen und Bären zu planen. Zwischen 18,24 USD und 18,91 USD wartet unverändert die nächste Bewährungsprobe auf das Käuferlager. Vermutlich dürften erste Anleger hier vermehrt Gewinne mitnehmen wollen. Ob das aktuelle Kursreversal somit ausreicht, um den SOL-Kurs mittelfristig in Richtung des maximal vorstellbaren Zielbereichs zwischen 37,57 USD und 38,82 USD zu befördern, dürfte nicht zuletzt auch von der Entwicklung des Bitcoin-Kurses abhängen. Kann der BTC-Kurs den wichtigen Resist bei 18.385 USD zurückerobern und weiter in Richtung 20.000 USD und darüber ansteigen, könnte auch Solana die Kurserholung der letzten Handelswochen weiter fortsetzen.

Kann Solana weiter durchstarten?

Sollten sich die Nachrichtenlage um die Highspeed-Blockchain weiter aufhellen können, rückt die türkise Zone zwischen 19,90 USD und 22,53 USD in den Fokus. Dieser Bereich stellt kurzfristig den maximalen vorstellbaren Kurszielbereich dar. Mittelfristig ist hingegen ein Retest der Abrisskante aus dem November 2022 zwischen 25,89 USD und 27,80 USD zumindest nicht ausgeschlossen. Hier ist jedoch abermals mit einem deutlichen Kursabpraller gen Süden zu rechnen. Wann und ob Solana jemals die graue Resistzone zwischen 32,71 USD und 38,82 USD erreichen kann, ist aktuell schlicht nicht zu sagen. Nur wenn Anleger das Vertrauen in das einstige Vorzeigeprojekt zurückgewinnen, ist dieser Bereich langfristig wieder als realistischer Kurszielbereich vorstellbar.

Ein erstes Indiz für neues Vertrauen wäre in einer Rückeroberung der EMA200 (blau), aktuell im Bereich um 30,60 USD verlaufend. Solange der SOL-Kurs unter dieser wichtigen gleitenden Durchschnittslinie rangiert, ist jeder Kursanstieg nur eine technische Erholung und dürfte geplagte Anleger eher zum Ausstieg aus Solana verleiten.

Bearishe Kursziele: 14,94 USD, 13,08 USD, 11,84 USD, 10,94 USD, 9,57 USD, 8,00 USD, 7,12 USD, 4,95 USD, 3,85 USD, 3,30 USD, 2,54 USD, 1,82 USD

Solana: Bearishe Kursziele für die nächsten Wochen

Die Bären konnten dem bullishen Konter zu Jahresanfang nichts entgegensetzen und schlossen ihre Short-Positionen, um nicht überrannt zu werden. In den letzten Tagen ist das bullishe Momentum jedoch abgeflacht. Um den Solona-Kurs zurück in Richtung eines einstelligen Dollar-Bereichs zu drücken und die 8,00 USD und Kurse darunter anzuvisieren, muss jedoch zunächst die Unterstützung um 14,94 USD angelaufen werden. An diesem Kreuzsupport aus EMA50 (orange) und der Oberkante der gelben Range müssen die Bären zeigen, wie Ernst sie es meinen. Sollte die Käuferseite erneut der Mut verlassen, und der SOL-Kurs rutscht dynamisch unter diese Marke ab, müssen die Bullen bei 13,08 USD zur Stelle sein, um zurückerobertes Terrain nicht erneut aufzugeben. Findet Solana hier keinen Halt, ist ein Rücklauf bis mindestens 11,84 USD erwartbar. Hier findet sich aktuell der Supertrend im Tageschart.

Auch ein kurzer Spike bis an den Support bei 10,94 USD ist keineswegs unwahrscheinlich. Wird auch diese Unterstützungsmarke ohne nennenswerte Gegenwehr unterschritten, weitet sich der Abverkauf zunächst bis 9,57 USD aus. Hier wird es zunehmend eng für das Käuferlager, denn eine Unterschreitung dürfte einen Retest des Verlaufstiefs bei 8,00 USD bedeuten. Zwar ist an der 8,00 USD kurzfristig mit einer Gegenbewegung zu planen, mittelfristig dürfte diese Marke bei einem Tagesschluss darunter ebenfalls nicht lange Stand halten. Ein Abverkauf bis an die Unterkante der grünen Zone im Bereich 7,12 USD wäre die Folge. Hier müssen die Bullen wirklich alle Kraft investieren, um einen erneuten massiven Sell-Off abzuwenden.

Eine Ausweitung der Kurskorrektur ist einzuplanen

Erreichen neue Hiobsbotschaften um Solana den Markt, dürfte sich der Abverkauf zunächst bis an den horizontalen Support bei 4,95 USD ausweiten. Damit wäre auch die Kreuzunterstützung im Bereich des übergeordneten 23er Fibonacci-Retracments bei 3,85 USD als Kursziel ins Auge zu fassen. Sollte auch der klassische Finanzmarkt im Zuge einer Rezession in den USA in der ersten Jahreshälfte 2023 weiter gen Süden nachgeben und Bitcoin tendiert sodann in Richtung 12.500 USD und darunter, wäre auch bei Solana ein Kursrutsch bis an die Kursniveaus aus dem Januar 2021 nicht mehr ausgeschlossen. Insbesondere der Zone zwischen 3,30 USD und 2,54 USD sollten Anleger vermehrt Aufmerksamkeit schenken.

Letzte Chance für eine Kursumkehr

In diesem Bereich macht es für Anleger durchaus Sinn, eine Long-Position einzugehen und auf eine nachhaltige Zwischenerholung zu setzen. Das Chance-Risiko-Verhältnis wäre eindeutig auf der Seite der Bullen. Das maximale bearishe Kursziel für 2023 ist nach aktueller Interpretation des SOL-Charts bei 1,82 USD zu sehen. Investoren sollten ihren Stop-Loss daher unter diese Kursmarke platzieren. Wird auch diese Unterstützungsmarke nachhaltig aufgegeben, kommt dieses unverändert einem Ende des Krypto-Projekts gleich. Mit Blick auf die Indikatoren zeigen sich im Tageschart erste Ermüdungserscheinungen der Bullen. Der RSI-Indikator indiziert im Tageschart einen überkauften Status. Auf der Habenseite fungiert das Kaufsignal im MACD immerhin nun als ein Argument für die Käufer. Es dürfte in den kommenden Wochen daher weiter spannend um den einstigen Ethereum-Killer bleiben.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (77 Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #67 Januar 2023
Jahresabo
Ausgabe #66 Dezember 2022
Ausgabe #65 November 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.