Altcoinanalyse Solana korrigiert deutlich, Ethereum stabilisiert sich und Shiba Inu dreht auf
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 10 Minuten

Kryptomarkt

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC49,497.00 $ 4.64%

Solana (SOL) muss nach einem Netzwerkausfall deutlichere Kursrückschläge hinnehmen. Derweil kann Ethereum (ETH) sich von seinen Vorwochentiefs etwas gen Norden absetzen. Bullish zeigt sich aktuell der Meme Coin Shiba Inu, der von einer Listung bei Coinbase profitiert.

Ethereum (ETH): Nach Kursschwäche mit leichter Erholung

  • Kurs (ETH): 3.466 US-Dollar (USD) (Vorwoche: 3.341 USD)
  • Widerstände/Ziele: 3.597 USD, 3.807 USD, 3.976 USD, 4.374 USD, 5.073 USD, 5.393 USD, 6.014 USD, 7.027 USD, 8.666 USD
  • Unterstützungen: 3.446/3.361 USD, 3.151 USD, 3.048 USD, 2.956 USD, 2.886 USD, 2.733 USD, 2.556/2.469 USD, 2.344 USD, 2.280 USD, 2.174 USD, 2.022/2.050 USD, 1.930 USD, 1.792 USD, 1.713 USD, 1.664 USD, 1.545 USD, 1.489 USD, 1.425 USD, 1.359 USD, 1.294 USD
Kursanalyse Ethereum (ETH) KW35
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex
  • Erst eine Rückeroberung der 3.597 USD hellt das Chartbild weiter auf.
  • Wichtiges Kursziel weiterhin bei 3.976 USD.
  • 3.151 USD fungiert als zentrales Unterstützungsniveau.

Der Ether-Kurs kann nach einer Korrektur in der Vorwoche zurück über seinen EMA20 (rot) ansteigen. Ähnlich wie bei Bitcoin (BTC) kann auch Ethereum den Abverkauf aus der Vorwoche vorerst stoppen und sich erneut über dem Widerstand bei 3.361 USD stabilisieren. Als Unterstützungszone ist weiterhin der Bereich zwischen 3.151 USD und 3.048 USD anzusehen.

Bullishe Variante (Ethereum):

Ethereum gelang es diese Woche, den Widerstandsbereich zwischen 3.361 USD und 3.446 USD zurückzuerobern. Somit handelt der Ether-Kurs wieder oberhalb des EMA20 (rot). Bisher schaffte es Ethereum jedoch nicht, nachhaltig über die Oberkante der blauen Zone bei 3.597 USD auszubrechen. Gelingt es den Bullen, dieses Widerstandslevel per Tagesschlusskurs zu durchbrechen, rückt das 78er Fibonacci-Retracement bei 3.807 USD als erstes Ziel in den Blick. Sollte auch dieser Widerstand überwunden werden, ist ein Anstieg zurück an das Verlaufshoch bei 3.976 USD einzuplanen. Erst wenn auch dieser Resist nachhaltig durchbrochen wird, ist ein Durchmarsch bis zur lila Widerstandszone zwischen 4.185 USD und dem bisherigen Allzeithoch bei 4.374 USD vorstellbar. Hier dürfte es abermals vermehrt zu Gewinnmitnahmen kommen. Wird das Allzeithoch bei 4.374 USD dynamisch überwunden, rückt die erste wichtige Zielmarke bei 5.073 USD in den Blick. Ein Ausbruch über diesen Widerstand ermöglicht einen Durchmarsch bis an das 138er Fibonacci-Extension bei 5.393 USD.

Kommt es auch hier zu keinem deutlichen Rücksetzer zurück unter das bisherige Allzeithoch, ist ein mittelfristig ein Anstieg bis zur 6.014 USD vorstellbar. Hier verläuft das 161er Fibonacci-Extension der aktuellen Trendbewegung. Ein Abpraller darf an dieser Zielmarke nicht verwundern. Erst ein nachhaltiger Ausbruch darüber dürfte den Ether-Kurs bis mindestens 7.027 USD steigen lassen. Perspektivisch scheint ein Durchmarsch bis an den Widerstand bei 8.666 USD möglich, wenn auch Bitcoin sein Allzeithoch anvisiert. Die langfristigen Zielmarken für Ethereum lauten weiterhin 11.318 USD, 13.970 USD sowie 16.622 USD. Alle drei potenziellen Ziele sind relevante Fibonacci-Projektionen. Das maximale Kursziel für die kommenden sechs Monate lautet weiterhin 19.274 USD. Hier findet sich das 661er Fibonacci-Extension.

Bearishe Variante (Ethereum)

Die Bären schafften es diese Handelswoche nicht das Abwärtsmomentum der Vorwoche zu nutzen und die 3.000 USD zu unterbieten. Die Rückeroberung des Golden-Pockets zwischen 3.361 USD und 3.446 USD zeigt, dass die Bullen weiterhin das Ruder in der Hand haben. Erst wenn Ethereum zurück unter diese beiden Marken rutscht und damit auch den EMA20 (rot) erneut aufgibt, rückt der Kreuzsupport bei 3.151 USD in den Blick.

Hier finden sich der EMA50 (orange) sowie die Unterkante der blauen Zone, welche sich zu Wochenbeginn als starker Support zeigten. Sollten die Bären den Ether-Kurs in der Folge unter dieses Unterstützungsniveau drücken können, ist ein Retest des Wochentiefs im Bereich der 3.048 USD wahrscheinlich. Hier verläuft auch das 50er Fibonacci-Retracement. Unterhalb dieses Kurslevels ist ein Rückfall bis zur 2.956 USD erwartbar. Hier finden sich ein relevanter horizontaler Support sowie das untere Bollinger-Band. Wird dieses Kursniveau ebenfalls durchbrochen, ist die orange Unterstützungszone als Zielbereich einzuplanen.

Insbesondere der Support in Form des 38er Fibonacci-Retracements bei 2.733 USD ist hier zu beachten. Eine Aufgabe der 2.733 USD macht eine Korrekturausweitung bis 2.556 USD wahrscheinlich. In diesem Chartbereich verlaufen der MA200 (grün) sowie der EMA200 (blau). Kurzfristig dürften die Bullen diese Supportzone verteidigen und Ethereum erneut gen Norden schicken. Als maximales Kursziel für die kommenden Wochen ist die Unterstützung um 2.344 USD zu nennen. Neben dem 23er Fibonacci-Retracement ist hier auch das Ausbruchsniveau der Kursrallye bis an die 4.000 USD zu finden. Kommt es zu einem folgenschweren Bruch dieser Unterstützung, weitet sich die Korrektur bis mindestens 2.174 USD aus. Erst wenn der Gesamtmarkt deutlicher korrigieren sollte, könnte Ethereum bis in den grünen Unterstützungsbereich zurückfallen. Mögliche Kursziele wären 1.930 USD sowie 1.713 USD. Vorerst ist dieses bearishe Szenario jedoch als das unwahrscheinlichere Szenario anzusehen.

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI konnte sich bei 45 stabilisieren, bisher aber nicht zurück über die 55 ausbrechen. Somit ist der RSI-Indikator aktuell als neutral zu bewerten. Der MACD-Indikator weist weiterhin ein Verkaufssignal auf, hat dieses aber etwas abgeschwächt. Im Wochenchart haben RSI wie auch MACD trotz leichter Korrektur weiterhin ein Kaufsignal aktiv.

Solana (SOL): Solana nach Netzwerkausfall im Korrekturmodus

  • Kurs (SOL):  138,60 USD (Vorwoche: 177,24 USD)
  • Widerstände/Ziele: 146,51 USD, 160,94 USD, 200,09 USD, 216,52 USD, 239,24 USD, 278,38 USD
  • Unterstützungen: 141,02 USD, 128,85 USD, 121,79 USD, 110,28 USD, 97,60 USD, 82,64 USD, 79,00 USD, 70,85 USD, 64,06 USD, 58,61 USD, 55,13 USD, 47,89 USD
Kursanalyse Solana (SOL) KW35
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  SOL/USD auf Binance
  • SOL-Kurs kann 160,94 USD nicht zurückerobern und droht deutlicher zu korrigieren.  
  • 128,85 USD nun als erster wichtiges Unterstützungsniveau anzusehen.
  • Maximales Kursziel auf der Oberseite vorerst 200,09 USD.

Das Netzwerk von Solana musste diese Woche komplett heruntergefahren werden. Dieser Ausfall von Solana zeigte, dass die Entwickler der neuen Highspeed-Blockchain noch viel Arbeit vor sich haben. Aktuell droht der SOL-Kurs seinen EMA20 (rot) aufzugeben und zurück bis an die 128,85 USD zu korrigieren.

Bullishe Variante (Solana)

Die Bullen erfuhren diese Woche einen herben Rückschlag. Der Netzausfall bei Solana sorgte für Aufruhr in der Krypto-Community. Zwar ist das Netzwerk nun wieder komplett einsatzfähig, jedoch erlaubt beispielsweise Binance aktuell keine Überweisungen von Solana auf andere Wallet-Adressen. Können die Bullen den SOL-Kurs optimalerweise im orangen Supportbereich stabilisieren und nicht unter die 128,85 USD wegbrechen lassen, wäre das positiv zu werten. Sodann gilt es, den EMA20 (rot) bei 146,51 USD zurückzuerobern. Gelingt es dem Käuferlager, den SOL-Kurs zurück über diesen Widerstand zu hieven, rückt erneut die 160,94 USD in den Blick.

Zeigt sich Solana in der Folge weiter bullish und auch die 160,94 USD werden zurückerobert, rückt das 461er Fibonacci-Extension bei 200,09 USD wieder in den Blick. Hier müssen sich die Bullen abermals beweisen um den SOL-Kurs bis zur 216,52 USD ansteigen zu lassen. Erst wenn auch diese Widerstandsmarke per Tagesschlusskurs durchbrochen wird, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 239,24 USD. Hier findet sich das 561er Fibonacci-Extension. Überwindet Solana mittelfristig auch diesen starken Widerstand, ist ein Durchmarsch bis an das maximal ableitbare Kursziel bei 278,38 USD einzuplanen. Das 661er Fibonacci-Extension ist, wie in der letzten Kursanalyse erwähnt, als das maximale Kursziel anzusehen. 

Bearishe Variante (Solana)

Der Kurs von Solana schwächelt aktuell und droht seinen EMA20 (rot) vorerst aufzugeben.  Somit droht Solana zunächst die Unterkante des orangen Supportbereichs bei 128,85 USD anzuvisieren. Gibt auch diese Kursmarke keinen Halt, ist ein Retest des 261er Fibonacci-Extensions bei 121,79 USD wahrscheinlich. Zu einer ersten Richtungsentscheidung kommt es spätestens an der 110,28 USD. An diesem multiplen Support aus Supertrend, EMA50 (orange) und horizontaler Unterstützung werden die Bullen verstärkt Zukäufe tätigen wollen. Gelingt es den Bären hingegen, diesen Support nachhaltig zu unterbieten, weitet sich die Korrektur bis mindestens 97,60 USD aus.

Hier verläuft das 200er Fibonacci-Extension. Ein Rückfall unter diese Unterstützung aktiviert den nächsten baerishen Kursziele zwischen 82,64 USD und 79,00 USD. Das 161er Fibonacci-Extension, das untere Bollinger-Band, sowie insbesondere das Ausbruchsniveau vor der Kursrallye wirken hier als Support. Im ersten Versuch werden die Bären diesen Bereich nicht unterbieten können. Trübt sich das Bild am Gesamtmarkt jedoch abermals ein, könnte Solana in den kommenden Handelswochen bis an die 70,85 USD zurückfallen.


Es droht ein Retest des alten Ausbruchsniveaus

Hier findet sich eine relevante horizontale Unterstützung. Dreht der SOL-Kurs auch hier nicht deutlich gen Norden und schwächelt weiter, dürfte der SOL-Kurs abermals nachgeben und bis mindestens 64,06 USD nachgeben. An dieser Kursmarke verläuft eine Kreuzunterstützung aus horizontalem Support und Trendkanaloberkante. Kommt es auch hier zu keiner deutlichen Gegenbewegung, dürfte Solana das kurzfristige bearishe Kursziel in Form des alten Allzeithochs bei 58,61 USD anvisieren. An dieser Kursmarke, dem alten Allzeithoch vom 19. Mai, werden die Bullen spätestens zum Gegenschlag ausholen. Fällt Solana mittelfristig zurück unter diese Kursmarke, ist mit einem Retest des EMA200 (blau) bei 55,13 USD zu rechnen.

Perspektivisch ist dann auch ein Retest der 47,89 USD nicht ausgeschlossen. Hier finden sich mit einer wichtigen horizontalen Unterstützung sowie dem MA200 (grün) gleich zwei wichtige Supportmarken. Aktuell ist ein Rückfall in diese Chartregion jedoch weiter unwahrscheinlich. Solange der SOL-Kurs nicht nachhaltig unter die 110,28 USD rutscht, sind die Bullen weiterhin im Vorteil.

Indikatoren (Solana):

Der MACD-Indikator hat in den letzten Handelstagen ein neues Verkaufssignal generiert. Auch der RSI ist zurück in der neutralen Zone zwischen 45 und 55. Unterschreitet der RSI die 45, aktiviert sich auch hier ein neues Short-Signal.

Shiba Inu (SHIB): Shiba Inu nach Coinbase Listung deutlich im Plus

  • Kurs (SHIB): 0,00000854 USD (Vorwoche: 0,00000725 USD)
  • Widerstände/Ziele: 0,00000954 USD, 0,00001326 USD, 0,00001551 USD, 0,00001831 USD, 0,00002044 USD, 0,00002240 USD, 0,00002426 USD, 0,00002648 USD, 0,00003036 USD  
  • Unterstützungen: 0,00000765 USD, 0,00000709 USD, 0,00000640 USD, 0,0000536 USD, 0,00000510 USD
Kursanalyse Shiba-Inu (SHIB) KW35
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares SHIB/USD auf Huobi
  • SHIB-Kurs nach Coinbase-Listung mit neuem Monatshoch.
  • Ausbruch über 0,00000954 USD dürfte weiteres Kurspotential bieten.
  • Übergeordnete Zielmarke bei 0,00001551 USD.

Lange Zeit war es ruhig geworden um den Meme Coin Shiba Inu. Ähnlich wie bei Dogecoin (DOGE), war der Hype in den Communitys deutlich abgeflaut. Am heutigen Freitag, dem 17. September, kann der SHIB-Kurs jedoch deutlich zulegen und bis an die Oberkante der Seitwärtsrange ansteigen. Das Shiba-Inu nun auf Coinbase gehandelt werden kann, ist ein positives Indiz und könnte sich zumindest kurzfristig positiv auswirken.

Bullishe Variante (SHIB)

Der Kurs von Shiba Inu bewegt sich seit Juni dieses Jahres in einer Seitwärtsphase zwischen 0,00000563 USD und 0,00000954 USD. Gelingt es im Zuge der Listung auf Coinbase, aus dieser Range auszubrechen und den Ausbruch zu bestätigen, dürfte der SHIB-Kurs den hellblauen Bereich anvisieren. Als erste wichtige Zielmarke ist hier das 23er Fibonacci-Retracement bei 0,00001326 USD zu nennen. Im ersten Versuch dürfte es hier zu Gewinnmitnahmen kommen. Sollte auch dieser Widerstand durchbrochen werden, rückt der horizontale Widerstand bei 0,00001551 USD in den Blick. Können die Bullen auch diese Chartmarke dynamisch durchbrechen, aktiviert sich der nächste Zielbereich zwischen 0,00001831 USD und 0,00002044 USD. Abermals werden Anleger Gewinne einstreichen wollen.

Da nicht wenige Anleger deutlich im Minus sein dürften, könnten viele Investoren einen möglichen Anstieg bis in diesen Bereich nutzen, um auszusteigen. Kann Shiba-Inu perspektivisch auch über den orangen Widerstandsbereich ausbrechen, wäre ein Folgeanstieg bis zur 0,00002240 USD vorstellbar. Hier findet sich das 50er Fibonacci-Retracement der Korrekturbewegung. Aus aktueller Sicht ist das maximale Kursziel für Shiba-Inu bei 0,00002426 USD zu sehen. Kann sich der SHIB-Kurs in dieser Region stabilisieren und nicht erneut wegbrechen, ist mittelfristig auch ein Anstieg bis 0,00002648 USD möglich. Hier verläuft das 61er Fibonacci-Retracement. Als maximales Kursziel ist die Kursmarke von 0,00003036 USD zu nennen. Vorerst ist aber nicht mit einem zeitnahen Anstieg bis an diesen Widerstand zu rechnen.

Bearishe Variante (SHIB)

Schafft es der SHIB-Kurs jedoch nicht, aus der grünen Box auszubrechen und dreht erneut gen Süden ab, ist ein Rückfall bis 0,00000765 USD wahrscheinlich. Fällt der Shiba-Inu-Kurs auch zurück unter diese Unterstützung, ist ein Retest des EMA20 (rot) bei 0,00000709 USD einzuplanen. Wird auch diese gleitende Unterstützung dynamisch unterboten, rückt das Unterstützungslevel der letzten Handelstage bei 0,00000640 USD wieder in den Blick. Spätestens hier dürften die Bullen abermals versuchen, den Kurs zu stabilisieren. Gelingt das nicht, könnte Shiba Inu in der Folge bis an die 0,00000536 USD korrigieren. Sollte auch der Gesamtmarkt erneut schwächeln, ist auch ein Rückfall bis an das Allzeittief vom 7. September bei 0,00000510 USD nicht ausgeschlossen. Da der Kurs von Shiba Inu seit Monaten in der grünen Seitwärtsphase akkumuliert, ist tendenziell ein Ausbruch auf der Oberseite als wahrscheinlicher anzusehen.

Indikatoren (SHIB)

Der RSI-Indikator wie auch der MACD-Indikator weisen aktuell ein Kaufsignal im Tageschart auf. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Kursanstiegs samt Ausbruch aus der grünen Box.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,84 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 70 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY