Zum Inhalt springen

Marktupdate SEC gibt wohl erstem Bitcoin ETF grünes Licht

Beugt die SEC sich endlich dem Druck der Anleger? Grünes Licht für Bitcoin ETF steht wohl kurz bevor.

Daniel Hoppmann
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Grüne Ampel mit Bitcoin Symbol

Beitragsbild: Shutterstock

Lange hat es gedauert, nun ist es wohl endlich so weit. Der erste Bitcoin ETF könnte bereits heute in den USA an den Start gehen. Das geht aus einem überarbeiteten Prospekt von ProShares hervor, das der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) vorliegt. Wenngleich die Börsenaufsicht den Bitcoin Strategy ETF (BITO) noch nicht formal genehmigt hat, ist die aktualisierte Version des Prospekts doch als starkes Signal für einen baldigen Handelsstart zu werten. Genau genommen handelt es sich bei dem Finanzprodukt von ProShares um einen ETF, der an Bitcoin-Futures-Kontrakte gebunden ist und nicht direkt den Kurs der Kryptoleitwährung abbildet.

Dennoch würde das einen historischen Schritt markieren. In den vergangenen vier Jahren reichten zahlreiche Finanzdienstleister Anträge für Bitcoin ETFs bei der SEC ein. Mindestens genauso häufig lehnte die Börsenaufsicht diese Gesuche ab. Durch die rapiden Entwicklungen der vergangenen Monate im Krypto-Sektor geriet die Behörde jedoch zunehmend unter Druck. So stieg nicht nur die Anzahl der heimischen Investmentunternehmen, die die SEC um die Zulassung ihrer BTC-Produkte ersuchten, auch die Bitcoin-ETF-Genehmigungen von Finanzbehörden aus Kanada und Brasilien sorgten zunehmend für Ungeduld im Krypto-Space.

Weitere ETF kurz vor Genehmigung

Nun also beugt sich die mächtigste Aufsichtsbehörde der Welt allem Anschein nach dem Willen der Anleger. Nicht aber, ohne die Risiken eines Investments in die neu geschaffene Anlageklasse zu betonen:

Gleichwohl birgt die Zulassung ein ungeheures Potenzial für den Krypto-Space in Form von weiteren institutionellen Investoren. Durch den regulatorischen Rahmen dürfte die Hemmschwelle eines Investments nun deutlich niedriger liegen. Zudem laufen demnächst die Genehmigungsfristen weiterer Bitcoin-ETF-Produkte von VanEck und Valkyrie aus. Für letzteren gab es dabei bereits am Freitag Schützenhilfe von der Nasdaq.

Bitcoin auf dem Weg Richtung Allzeithoch

Die bullishen News aus Übersee haben folglich auch Auswirkungen auf die Kryptoleitwärung. So verzeichnete Bitcoin in den frühen Morgenstunden den höchsten Stand der vergangenen 90 Tage (62.757 US-Dollar). Zu Redaktionsschluss notiert der digitale Wertspeicher mit einem 2,5-prozentigen Plus bei 62.427 US-Dollar. Folglich ist es nur noch ein Katzensprung bis zum Allzeithoch (64.863 US-Dollar). Entsprechend optimistisch zeigt sich auch das Sentiment in Form des Bitcoin Fear & Greed Index. Das Stimmungsbarometer steht seit dem Wochenende wieder auf “extremer Gier”.

Bitcoin-Kurs in der Wochenansicht

Der Altcoin-Sektor hingegen kann kaum von der Nachricht profitieren. Unter den zehn wertvollsten Kryptowährungen können lediglich Dogecoin, Polkadot und der Binance Coin Zugewinne (0,9 bis 3,3 Prozent) verbuchen. Unter den Top-100 kürt sich Stacks (STX) zum Tagessieger mit einem Plus von 21,4 Prozent.

Du möchtest Ethereum (ETH) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.