Frühjahrsputz Raus aus dem Portfolio: 5 Krypto-Coins, die man nicht halten sollte

Wer hohe Gewinne im Bullrun will, muss jetzt sein Krypto-Portfolio überprüfen. Diese fünf Coins sollten auf den Prüfstand.

Sven Wagenknecht
Teilen
Underperformer Coins

Beitragsbild: Shutterstock

| Es dürfte höchste Zeit sein, das Krypto-Portfolio auf den Prüfstand zu stellen

In diesem Artikel erfährst du:

  • Woran man vielversprechende Coins für diesen Bullrun ausmachen kann
  • Welche fünf Coins auch in den kommenden Monaten enttäuschen dürften
  • Warum insbesondere vor Hard Fork Coins Vorsicht geboten ist

Seit Oktober 2023 sind die Kurse der meisten Coins signifikant angestiegen. Allein die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen hat sich in diesem Zeitraum von 1,05 Billionen US-Dollar auf aktuell 2,68 Billionen US-Dollar mehr als verdoppelt. Allerdings gibt es auch ein paar Coins, deren Kursentwicklung weit unterdurchschnittlich ist. Wer nicht absolut von diesen Krypto-Projekten überzeugt ist und über einen sehr langen Anlagehorizont, fünf Jahre plus, verfügt, sollte sich fragen, ob diese Kandidaten noch ins eigene Portfolio gehören.

Schließlich dürften die meisten Investoren daran interessiert sein, im aktuellen Krypto-Zyklus, also wahrscheinlich in den kommenden 12 bis 18 Monaten, deutliche Gewinne einzufahren.

Weiterlesen mit 50 % Rabatt
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Dein Angebot nur für kurze Zeit
  • Anschließend dauerhaft 4,95 € pro Monat statt 9,90 €

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich