Zum Inhalt springen

Kursexplosion Quant (QNT) geht steil – was steckt dahinter?

Quant (QNT) verzeichnete in den letzten 24 Stunden einen rasanten Kursanstieg. Was steckt hinter der Kursexplosion?

Nicola Hahn
 | 
Teilen
Quant QNT

Beitragsbild: Shutterstock

| Bullishe Investoren sorgen bei Quant (QNT) in den letzten 24 Stunden für einen deutlichen Kurssprung.

Während das Bild der Charts am gesamten Kryptomarkt am Mittwoch eher durchmischt war, geht der Quant-Token nun förmlich durch die Decke. Allein in den letzten 24 Stunden steht zum Zeitpunkt des Schreibens ein Plus von mehr als 20 Prozent zu Buche.

Turbulentes Jahr

Die erste Jahreshälfte 2021 war für Quant von großen Erfolgen geprägt. Von rund elf Dollar im Januar 2021 ging es binnen eines halben Jahres auf über 400 US-Dollar. Grund für die starke Kursentwicklung waren neben der grundlegend bullishen Stimmung am Gesamtmarkt vor allem die Notierung auf Coinbase und Binance. Nichtsdestotrotz konnte sich auch Quant dem Abverkaufsdruck in der zweiten Jahreshälfte 2021 nicht entziehen. Seit September 2021 kannte der Kurs nur den Weg nach unten und notierte zeitweise mehr als 60 Prozent unter seinem Allzeithoch.

Wormhole-Hack als möglicher Kurstreiber?

Der neuerliche Anstieg mag für viele eher überraschend kommen, da seitens Quant Network (QNT) – bis auf eine neuere Version von Overledger am 24. Januar – keine besonderen Neuigkeiten vermeldet wurden. Der starke Anstieg dürfte daher vorwiegend technischer Natur sein, nachdem der Kurs im Januar 2022 auf ein neues Allzeittief gefallen war und anschließend über mehrere Wochen einen starken Boden ausgebildet hatte. Der erneute Angriff der Bullen war zudem von starken Volumen auf den Handelsbörsen begleitet, was die Stärke der aktuellen Bewegung unterstreicht. Darüber hinaus könnte auch der Hack der Token Bridge Wormhole als möglicher Grund für den rasanten Kursanstieg bei Quant gesehen werden. Wormhole hatte am gestrigen 2. Februar auf Twitter verkündet, dass es einen potenziellen Exploit untersuche. Kurz darauf wurde bestätigt, dass 120.000 WETH (Wrapped Ether) entwendet wurden. Da Quant Network ebenso an Multi-Chain-Lösungen arbeitet, könnte der derzeit zweitgrößte DeFi-Hack aller Zeiten daher QNT als Konkurrenten in die Karten spielen.

Was macht Quant?

Das selbst gesteckte Ziel von Quant Network (QNT) klingt ambitioniert. Man will sich als eine Art Basis-Infrastruktur in der Interoperabilität von Blockchain-Plattformen etablieren. Die grundlegende Technologie, die von QNT genutzt wird, nennt sich Overleder DLT Gateway. Der Quant-Token ist der hauseigene Ethereum Token, auf dem die Unternehmenssoftwarelösungen von Quant Network operieren. Das Besondere: Quant Network ermöglicht die Erstellung von sogenannten Multi-Chain-Apps (mApps). Diese funktionieren ähnlich wie die bereits bekannten dApps, haben aber die Besonderheit, dass sie es dem Anwender ermöglichen, eine Interaktion zwischen den verschiedenen Blockchains herzustellen. Daten können somit auf mehreren Chains verarbeitet, verifiziert und gespeichert werden. Kurzum: mApps werden auf mehreren Blockchains betrieben.

Mit einer Marktkapitalisierung von rund 1,4 Milliarden US-Dollar zählt Quant aktuell zu den 100 größten Kryptoprojekte weltweit.

Wer mehr über Quant Network erfahren will, dem sei die August-Ausgabe des Kryptokompass empfohlen, in dem detailliert auf den Coin ohne Blockchain eingegangen wird. Zur Ausgabe geht es hier entlang.

10% Rabatt für deine Newsletter Anmeldung erhalten
Anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Probeabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe. Jetzt anmelden!
Zum Newsletter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.