Das "Kusama für Diem" Polkadot-Projekt Pontem schlägt Brücke zum “Facebook Coin”
Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Kompass mit den Logos von Polkadot, Ethereum, Bitcoin und Tether anstelle der Himmelsrichtungen

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC43,896.00 $ 5.58%

Diem kommt wohl noch dieses Jahr. Das Polkadot-basierte Projekt Pontem will nun ein Testnetzwerk für Diem-dApps bauen – und setzt hierfür auf Polkadot.

Als Facebook im Juni 2019 seine Pläne für eine hauseigene Kryptowährung namens Libra vorstellte, schreckten Finanzmarktregulator:innen aus dem Dämmerschlaf. Schnell wurden von Zentralbanker:innern der Teufel eines globalen Konzern-Coins an die Wand gemalt. Diem, so eine Befürchtung der Marktaufseher:innen, könnte für Milliarden Nutzer:innen eine Alternative zu Staatswährungen bieten und damit letztlich die Finanzmarktstabilität einzelner Länder bedrohen.


Nach langem regulatorischem Hin und Her hat sich Facebook vorerst von seiner globalen Stablecoin-Vision verabschiedet. Nun will man zunächst lokale Brötchen backen. Mit dem Strategiewechsel kam das Rebranding von Libra in Diem und die Diem Association zog vom schweizerischen Zug zurück in die USA. Laut Insiderquellen ist der Launch der Diem Blockchain noch für 2021 geplant.

Pontem will Diems “Kusama” werden

Vieles deutet darauf hin, dass Diem als Konzern-Coin kein Nischendasein fristen wird. Vielmehr könnte Diem über diverse (Um-)Wege auch Einzug in den orthodoxen Krypto-Sektor halten. Das Polkadot-basierte Projekt Pontem hat sich beispielsweise auf die Fahne geschrieben, ein Framework für dezentrale Anwendungen (dApps) zu entwickeln, das als öffentliches Testnetzwerk für Diem fungiert.


In Anlehnung an Polkadots “Kanarienvogel-Netzwerk” positioniert sich Pontem als “Kusama” zu Facebooks Diem. Es verwendet eine Code-Basis, die nahezu identisch mit jener von Diem ist. Pontem ermöglicht dabei Interoperabilität zwischen Facebooks Diem und anderen Krypto-Netzwerken wie Ethereum oder Bitcoin.

Seed-Finanzierungsrunde abgeschlossen

Wie das Pontem-Projekt am 3. Juni bekannt gab, hat das Projekt eine Seed-Finanzierung in Höhe von 4,5 Millionen USD erhalten. Zu den Kapitalgeber:innen zählen beispielsweise Alameda Ventures, Animoca Brands, Morningstar Ventures, Genesis Block Ventures, Spartan Capital, Avalanche und CMS Holdings.

Die Vision von Pontem ist es, Entwicklern zu ermöglichen, für Diem zu bauen und gleichzeitig die Liquidität, die Daten und die Benutzerbasis von Polkadot zu nutzen. Wir haben diese Vision durch Bootstrapping und unsere internen Ressourcen sehr weit vorangetrieben, aber es ist an der Zeit, einen Sprung nach vorne zu machen und viel schneller zu wachsen. Nach dem beeindruckenden Erfolg der Finanzierungsrunde sind wir zuversichtlich, dass unsere Vision noch schneller Realität wird, als alle erwartet haben,

zeigt sich Pontem-Mitgründer Stas Oskin begeistert über die Finanzierungsrunde. Das Testnetzwerk von Pontem ist laut einem Medium-Beitrag bereits lauffähig, in den kommenden Monaten soll Pontem als Parathread (eine spezielle Form von Parachain) von Polkadot an den Start gehen. Der Polkadot-Kurs zeigt sich von der Entwicklung indes unbeeindruckt. Zu Redaktionsschluss handelt DOT bei 24,67 USD und musste im 24-Stunden-Vergleich 12,35 Prozent abgeben.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY