Marktupdate “No intention to ban” – Fed-Präsident Powell will Bitcoin nicht verbieten
David Scheider

von David Scheider

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Fed

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC59,821.00 $ -2.99%

So langsam erwacht der Krypto-Sektor aus seinem Dornröschenschlaf. Verantwortlich dafür ist Fed-Chef Jerome Powell.

Dass das politische Gebaren der globalen Entscheidungsträger:innen durchaus einen Einfluss auf den Krypto-Sektor hat, stellen die zwei größten Volkswirtschaften der Welt aktuell unter Beweis. Einerseits konnte China dem Bitcoin-Kurs am 24. September den Boden unter den Füßen wegziehen, indem die Zentralbank des Landes ein allgemeines Transaktionsverbot erlassen hatte.


Andererseits können politische Aussagen aber auch Futter für die Bitcoin-Bullen sein. Denn wie US-Notenbankchef Jerome Powell am gestrigen Donnerstag, dem 30. September, klargestellt hat, hat die Fed “keine Absicht, [Kryptowährungen] zu verbieten”. Diese Aussage fiel während einer Befragung des Zentralbankchefs vor dem US-Kongress. Konkret hatte House Representative Ted Budd gefragt, ob es die “Absicht des Vorsitzenden sei, Kryptowährungen zu limitierten oder zu verbieten, wie wir es in China sehen”.

Damit steht die Aussage schwarz auf weiß: Die USA wollen Bitcoin und Co. nicht verbieten. Im Lichte der Verbotswelle aus China fährt die (noch) größte Volkswirtschaft also einen gegensätzlichen, liberaleren Kurs. Allerdings, so Powell, müsse Regulierung dann doch sein. “Stablecoins verhalten sich wie Geldmarktfonds. Sie finden aber zu einem gewissen Anteil außerhalb des regulatorischen Rahmens statt. Es ist daher nur angemessen, dass sie reguliert werden”, so Powell.

Bitcoin mit positiven Momentum

Trotzdem: Bitcoiner:innen danken es dem Fed-Chef. Schließlich zog der Kurs des digitalen Wertspeichers im Zuge der Nachricht binnen Minuten um bis zu zwei Prozent an. Auch am heutigen Freitag, dem 1. Oktober, notiert BTC knapp 3,3 Prozent im Plus verglichen mit dem gestrigen Handelstag. Zum Zeitpunkt des Schreibens kratzt Bitcoin an der 45.000-USD-Marke.


Bitcoin-Kurs im Wochenchart.

Die großen Bewegungen verzeichnet der Gesamtmarkt allerdings nicht. Bis auf Binance Coin (BNB), der zur Stunde immerhin 6,5 Prozent gegenüber dem Vortag gutgemacht hat, notieren die Altcoins eher seitwärts. Ether (ETH) etwa ist 3.100 US-Dollar wert und damit nur unwesentlich mehr, als gestern.

Auch Polkadot (DOT) kann auf Tagessicht punkten und notiert auf 24-Stunden-Sicht 3,3 im Plus.

DOT im Tageschart.

Derweil entpuppt sich PlanB, Autor des Stock-to-Flow-Modells als Bitcoin-Wahrsager. Zwar ist der Modell-Kurs aktuell weiter hinter den Vorgaben. Bereits im Juni hatte der anonyme Daten-Magier einen Bitcoin-Kurs von 47.000 USD im August sowie einen Kurs von 43.000 USD im September vorhergesagt – beides traf zu.

Im Oktober dürfte es PlanB zufolge dann auch mal wieder so richtig bullish werden. Denn für den kommenden Monat visiert er die 63.000 USD-Marke an.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY