Zum Inhalt springen

NASDAQ beteiligt sich an 20-Millionen-Funding von Blockchain-Unternehmen Symbiont

Die Wertpapierbörse NASDAQ beteiligt sich an einer Funding-Runde des Blockchain-Unternehmens Symbiont.io Inc. Neben der New Yorker Börse sind unter anderem auch Galaxy Digital, Citi und die Raptor Group mit von der Partie. Die Assembly-Blockchain-Plattform dürfte demzufolge finanziert sein.

David Scheider
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

NASDAQ war die erste voll elektronische Wertpapierbörse. Diese innovative Haltung befeuert noch heute unsere Ambitionen.“ So motiviert Nasdaq Ventures seine Investitionsbestrebungen in neue Technologien. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, scheint es sich dabei nicht nur um leere Worte zu handeln. Zusammen mit anderen Risikokapitalgebern, darunter Galaxy Digital, investiert NASDAQ insgesamt 20 Millionen US-Dollar in das Blockchain-Unternehmen Symbiont.

Von dem neu erhaltenen Geldsegen erhofft sich Symbiont, neue Projekte finanzieren zu können. Dabei hat das FinTech allen voran die Entwicklung seiner Blockchain-Plattform im Blick. Davon könnten mittelfristig auch die Investoren selbst profitieren:

„Unsere Partner wie Vanguard, Lewis Ranieri und NASDAQ werden von der Entwicklung neuer verteilter Anwendungen auf Assembly, unserer Enterprise Blockchain, profitieren. Assembly bietet hierdurch Teilnehmern die Möglichkeit, in den Digital Asset Markt einzusteigen und bietet bestehenden Teilnehmern eine hervorragende Infrastruktur, auf der sie die Zukunft der Finanzmärkte aufbauen können“,

sagte Mark Smith, CEO von Symbiont.

Funding fließt wohl in Assembly-Plattform

Bei Assembly handelt es sich um eine permissioned Blockchain, mithilfe derer Finanzinstitute Transaktionen „Peer-to-Peer“ durchführen können, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt. Mittelfristiges Ziel ist es, dadurch auch Darlehen und Anlageprodukte über die Assembly-Plattform zu emittieren.

Kein Krypto-Greenhorn

NASDAQ ist in Sachen Krypto und Blockchain indes kein unbeschriebenes Blatt. Im September 2018 kaufte die Börse das schwedische Technologieunternehmen Cinnober für 190 Millionen US-Dollar. Cinnobers geschäftlicher Fokus liegt auf Krypto. In Zusammenarbeit mit BitGo will das FinTech eine Trading-Plattform für institutionelle Investoren bauen.

Derweil scheint auch die Führungsebene der zweitgrößten Wertpapierbörse der Welt die Stoßrichtung vorzugeben. Am vergangenen Donnerstag, dem 24. Januar, berichtete BTC-ECHO über die bullische Haltung der NASDAQ-Chefin. In einem Betrag auf LinkedIn verlautbarte Adena Friedman, dass „Kryptowährungen das Potenzial zur globalen Währung haben“.

Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.