NASDAQ, NASDAQ-Chefin Friedman: „Kryptowährungen haben das Potenzial zur globalen Währung“
NASDAQ, NASDAQ-Chefin Friedman: „Kryptowährungen haben das Potenzial zur globalen Währung“

Quelle: Shutterstock

NASDAQ-Chefin Friedman: „Kryptowährungen haben das Potenzial zur globalen Währung“

Adena Friedman, Chefin der Wertpapierbörse NASDAQ, hält offenbar große Stücke auf Bitcoin. Die Kryptowährung Nr. 1 sei eine außergewöhnliche Erfindung, die ihren Fortbestand verdiene. Es fehlen allerdings noch Anwendungsfälle.

Im Vorfeld des alljährlichen Stelldichein der größten Köpfe der Weltwirtschaft, bezieht NASDAQ-Chefin Adena Friedman eindeutig Stellung: „Kryptowährungen könnten immer noch die globale Währung der Zukunft sein“, schreibt sie in einem umfangreichen Beitrag auf LinkedIn. Damit ist klar, der CEO der größten elektronischen Börse der USA ist zweifelsohne „Team Bitcoin“.

Die Entwicklung der neuen Anlageklasse Krypto sei vergleichbar mit „den klassischen Lebenszyklen neuer Erfindungen“. Die Boom-and-Bust-Zyklen von Bitcoin seien also nicht ungewöhnlich.

Nun komme es darauf an, dass die Technologie praktische Anwendung im täglichen Gebrauch finde; ansonsten drohe ein ähnliches Schicksal wie seinerzeit dem Segway Personal Transporter: eine nette Idee zwar, aber doch unbrauchbar.

Bitcoin noch Assetklasse


NASDAQ, NASDAQ-Chefin Friedman: „Kryptowährungen haben das Potenzial zur globalen Währung“
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Im Beitrag nähert sich die Börsenchefin der Causa Bitcoin, mit Verweis auf das exorbitante Wachstum der Marktkapitalisierung, aus einer Investmentperspektive:

„Es ist […] schwierig, die enorme Investitionssumme zu ignorieren, die Investoren […] in den letzten Jahren in digitale Währungen investiert haben. Die Erfindung selbst ist ein gewaltiger Beweis für Genialität und Kreativität, und sie verdient die Chance, eine nachhaltige Zukunft in unserer Wirtschaft zu finden.“

Damit eine „nachhaltige Zukunft“ mit Kryptowährungen möglich ist, müsste sich alsbald aber ein sinnvoller regulatorischer Rahmen ergeben. Denn nur dann könne eine breite, institutionelle Adaption folgen.

NASDAQ goes Bitcoin Futures

Ihre Bullishness in Sachen Bitcoin unterstreicht die Managerin abermals im Interview mit CNBC.

Darin gibt Friedman bekannt, dass auch NASDAQ über einen nicht näher spezifizierten Krypto-Future nachdenkt. Man stehe allerdings noch ganz am Anfang und müsse noch einige regulatorische Fragen klären, bevor man mit der zuständigen Aufsichtsbehörde, der CFTC, in Kontakt trete.

Man wolle sich aber von den existenten Bitcoin-Terminkontrakten, wie den Cboe Bitcoin Futures, in Struktur und Form absetzen. Wie genau NASDAQ ihren Bitcoin-Optionskontrakt also ausgestalten will, bleibt abzuwarten.

Mehr zum Thema:

NASDAQ, NASDAQ-Chefin Friedman: „Kryptowährungen haben das Potenzial zur globalen Währung“

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

NASDAQ, NASDAQ-Chefin Friedman: „Kryptowährungen haben das Potenzial zur globalen Währung“
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

NASDAQ, NASDAQ-Chefin Friedman: „Kryptowährungen haben das Potenzial zur globalen Währung“
Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

NASDAQ, NASDAQ-Chefin Friedman: „Kryptowährungen haben das Potenzial zur globalen Währung“
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

NASDAQ, NASDAQ-Chefin Friedman: „Kryptowährungen haben das Potenzial zur globalen Währung“
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

NASDAQ, NASDAQ-Chefin Friedman: „Kryptowährungen haben das Potenzial zur globalen Währung“
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

NASDAQ, NASDAQ-Chefin Friedman: „Kryptowährungen haben das Potenzial zur globalen Währung“
Bitcoin Trading beim japanischen Marktführer: bitFlyer erobert Europa und die USA
Sponsored

Obwohl der Krypto-Sektor und das Bitcoin-Netzwerk ein kontinuierliches Wachstum an den Tag legen, bilden digitale Anlagegüter noch immer einen verhältnismäßig geringen Teil des verfügbaren Weltkapitals ab. Das zeigt einerseits, dass Kryptowährungen und -Token noch ein riesiges Wachstumspotenzial haben, andererseits macht dieser Umstand deutlich, dass ein Großteil des Kapitals auf traditionellen und hochgradig regulierten Märkten bewegt wird.

Angesagt

Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Europäische Weltraumbehörde schießt Blockchain in den Orbit
Forschung

Die Europäische Weltraumbehörde verwendet die Blockchain-Technologie künftig für die Erfassung topographischer Messdaten. Die in den Satelliten eingesetzte Blockchain-Lösung stammt vom schottischen Unternehmen Hypervine.

IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

NASDAQ, NASDAQ-Chefin Friedman: „Kryptowährungen haben das Potenzial zur globalen Währung“

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: