Bitcoin-Kurs: Leichter Aufwind, NASDAQ plant Futures

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Kurs: Leichter Aufwind, NASDAQ plant Futures

Bitcoin: Die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung erholt sich leicht. In den letzten 24 Stunden verzeichnete sie ein Plus von sieben Prozent. Wie gewohnt ziehen die meisten Altcoins wie etwa XRP von Ripple, Ethereum und Stellar nach. Zeitgleich gibt NASDAQ das Startdatum für Bitcoin Futures bekannt.

Der Bitcoin-Kurs erholt sich leicht, zumindest innerhalb der letzten 24 Stunden. Es ist letztlich Ansichtssache: Hätte man bei einem Kurs von 4.000 US-Dollar vor zwei Monaten noch von einem Kurssturz gesprochen, zeugt sie heute von einem leichten Aufwind. Diesen verspürte Bitcoin in den Morgenstunden des 28. November und liegt aktuell bei 4.100 US-Dollar. Im Wochenverlauf wäre es hingegen übertrieben, von Erholung zu sprechen – hier sind es immer noch zehn Prozent Minus, die der Kurs wegstecken musste. In den letzten 30 Tagen waren es hingegen 36 Prozent, die das Wertepaar BTC/USD verloren hat.

Ripple: Der Bankencoin zieht nach

Wie gewohnt orientiert sich der Altcoin-Markt an der Mutter aller Kryptowährungen und zieht mit. Ripples XRP liegt aktuell bei knapp 0,38 US-Dollar und stieg in den letzten 24 Stunden um 5,8 Prozent an. Im Wochen- wie im Monatsverlauf sank der XRP-Kurs jedoch um 14 bzw. 16 Prozent.

Ethereum, unser Sorgenkind

Kurstechnisches Sorgenkind in der Top 3 ist wohl nach wie vor Ethereum. Zwar konnte der Ether-Kurs im 24h-Chart um acht Prozent ansteigen. Vor einer Woche lag er jedoch noch 14 Prozent höher, vor einem Monat sogar um 40 Prozent. Aktuell liegt Vitalik Buterins Kopfgeburt bei 117 US-Dollar.

Hash War beendet: BCH zieht an

Bitcoin Cash kann nach dem Ende des Hash Wars ebenso zulegen – im Tageschart sind es knapp neun Prozent Plus. BTCH liegt derzeit bei 205 US-Dollar mit einem Wochenminus von 16,8 Prozent und und einem monatlichen Minus von 52 Prozent.

Stellar Lumens (XLM) gewinnt an Fahrt

Auch bei Stellar Lumens (XLM) gibt es aktuell ein Tagesplus von 6,4 Prozent. Damit liegt der Stellar-Kurs bei 0,145 US-Dollar. Im Wochenverlauf sind das 23 Prozent Minus und im monatlichen Rückblick 32 Prozent, die der XLM-Kurs einstecken müsste.

NASDAQ konkretisiert Pläne für Bitcoin Futures

All das passiert, während die US-amerikanische Börse NASDAQ ihre Pläne zur Einführung von Bitcoin Futures konkretisiert. Laut Informationen, die Bloomberg vorliegen, soll das Unternehmen in seinen Verhandlungen mit der Börsen- und Wertpapieraufsichtsbehörde SEC weitergekommen sein. Denn um die Terminkontrakte letztlich auf den Markt bringen zu können, ist eine Genehmigung selbiger Securities and Exchange Commission nötig.

Gemessen an den Kursentwicklungen im vergangenen Dezember ist das als bullishes Signal zu werten: Zeitgleich mit der erstmaligen Einführung der Futures stieg der Kurs kurzzeitig stark an, fiel im Nachgang jedoch auch wieder stark ab. Beides lässt sich laut Studien mit der Einführung der Futures verbinden.

Die Bitcoin Futures sollen noch im ersten Quartal 2019 kommen.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Entwicklung vom BTC-ECHO-Musterportfolio Konservativ KW49
Entwicklung vom BTC-ECHO-Musterportfolio Konservativ KW49
Märkte

Der Bärenmarkt fordert auch vom BTC-ECHO-Musterportfolio Konservativ seinen Tribut. Das Portfolio hat jedoch ungefähr zehn bis 20 Prozent besser performt als die Vergleichsassets Bitcoin, XRP und Ethereum.

Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank
Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank
Bitcoin

Und was ist letzte Woche so passiert? Während Bitcoin und seine Leidensgenossen nach wie vor dunkelrote Zahlen schreiben, sind unsere LeserInnen interessierter denn je.

So sieht die neue Welle des Bitcoin-Bashings aus
So sieht die neue Welle des Bitcoin-Bashings aus
Kommentar

Vermeintliche Experten, die Bitcoin für tot erklären möchten, haben wieder Hochkonjunktur.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Regulierung

    Die Options- und Futures-Kommission der USA fragt sich: Was sind Smart Contracts?

    Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
    Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
    New Coins on the Block

    Mt.Gox, Cryptsy oder Bitgrail zeigen, dass zentralisierte Kryptobörsen ein Single Point of Failure beinhalten.

    Advents-Podcast: Cobinhood – die Exchange ohne Gebühren
    Advents-Podcast: Cobinhood – die Exchange ohne Gebühren
    Szene

    Eine Exchange ohne Gebühren? Cobinhood ist die erste Krypto-Börse, die sich nicht durch Trading-Gebühren finanziert.

    Privatsphäre ist kein Verbrechen
    Privatsphäre ist kein Verbrechen
    Kommentar

    Die Privatsphäre im 21. Jahrhundert schwindet zunehmend. Informationen werden überall abgegriffen und ausgewertet, bei Facebook, Google, Amazon und auch Bitcoin.

    Angesagt

    Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram
    Sicherheit

    Bitcoin-Scam: Aktuell geben sich Betrüger als Vertreter der Bitcoin-Börse Binance aus, um angeblich den Launch ihrer Dezenztralen Exchange zu feiern.

    Entwicklung vom BTC-ECHO-Musterportfolio Konservativ KW49
    Märkte

    Der Bärenmarkt fordert auch vom BTC-ECHO-Musterportfolio Konservativ seinen Tribut. Das Portfolio hat jedoch ungefähr zehn bis 20 Prozent besser performt als die Vergleichsassets Bitcoin, XRP und Ethereum.

    Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank
    Bitcoin

    Und was ist letzte Woche so passiert? Während Bitcoin und seine Leidensgenossen nach wie vor dunkelrote Zahlen schreiben, sind unsere LeserInnen interessierter denn je.

    5 Gründe, warum Bitcoin besser ist als Gold
    Insights

    Bitcoin mit Gold zu vergleichen liegt nahe. Beide Medien sind eher Wertspeicher als Zahlungsmittel.