War is over: Bitcoin Cash ABC setzt sich durch

Quelle: shutterstock

War is over: Bitcoin Cash ABC setzt sich durch

Im Getümmel um die zwei Versionen von Bitcoin Cash (BCH) schwenkt Craig Wrights Bitcoin SV die weiße Fahne. Calvin Ayre, Kopf des wichtigsten SV-Mining-Pools CoinGeek, räumt die Niederlage seines Coins persönlich ein. Der Nebel lichtet sich indes mit einem Top-10-Listing von Bitcoin SV (BSV).

Es ist schon erstaunlich. Je tiefer man ins Hasenloch der Bitcoin Cash-Kontrahenten SV und ABC eintaucht, desto absurder wirkt das Gebaren der Akteure. Während ja schon BCH mit dem Ziel antrat, Bitcoin vom Thron zu stoßen, ging vor einigen Wochen Bitcoin Cash SV an den Start, um BCH vom Thron zu stoßen. Heißt das, Bitcoin Cash SV ist der wahre Bitcoin Cash, ist der wahre Bitcoin? Wir belassen es an dieser Stelle dabei, denn: Die „BCH-Forkception“ hat ein Ende genommen. Sieger nach Punkten, allerdings ohne technischem K.O.: Bitcoin Cash ABC, prominent Vertreten von Roger Ver.

Es war ein umkämpftes Match. Beide Akteure sind mit starker Unterstützung an den Start gegangen, stand letztlich doch viel auf dem Spiel. Denn BCH ist allen voran eines: Eine Marke. Es war also insbesondere der Streit darüber, wer das Markenzeichen BCH und den damit verbunden Ticker auf den Exchanges tragen darf. Da BCH nach Marktkapitalisierung die viertgrößte Kryptowährung ist, ging es schlicht um viel Geld.

Calvin Ayre wirft das Handtuch

In Anbetracht dessen ist es umso erstaunlicher, wie geräuschlos der Kampf zu Ende ging. Mittels Blog-Post auf CoinGeek schwenkt SV-Mäzen Calvin Ayre die weiße Fahne:

„Wir wollen auch nicht mehr den Namen Bitcoin Cash BCH, denn Bitcoin SV ist Bitcoin und nicht Bitcoin Cash (was auch immer das bedeutet).“

Man kommt nicht umhin, dem Eindruck zu erliegen, die Akteure verlieren bei all dem Geforke langsam selbst den Überblick, was sie eigentlich sein wollen und welche Abspaltung denn jetzt wirklich „Satoshis Vision“ umsetze, um mal im BCH-Vokabular zu bleiben.

In dem Getümmel der letzten Wochen hat Milliardär Ayre eine entscheidende Rolle gespielt. Sein Mining-Pool CoinGeek steuerte zeitweise mit über 60 Prozent einen so erheblichen Teil der Hashrate bei, dass von Dezentralisierung keine Rede mehr sein konnte. Laut Coindance beträgt die Hashrate von CoinGeek aktuell zwar nur noch 13,19 Prozent, dafür stellt jetzt SVpool gut 63 Prozent vom Kuchen.

Dementsprechend ist die Kapitulation von Ayre das entscheidende Signal für das Ende des Hash Wars. Dieses war ohnehin längst überfällig, da ABC über den gesamten Zeitraum des Rennens – wenn auch zeitweise knapp – die Nase vorn hatte. Mit dem Top-10-Listing von Bitcoin SV auf Coinmarketcap darf man das Ergebnis als amtlich betrachten. Um es mit John Lennon zu sagen: War is over.

Die aktuellen Kurse:

BTC-ECHO

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Altcoins

Noch dominiert Etherum die Smart-Contract-Welt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Tezos versucht, einiges besser zu machen als die Kopfgeburt Vitalik Buterins. Die größte Bank Südamerikas hat Tezos als Plattform für Security Token Offerings gegenüber Ethereum bereits den Vorzug gegeben. Tezos – eine Gefahr für Ethereum?

Coinbase: Händler können Zahlungen mit USDC akzeptieren
Coinbase: Händler können Zahlungen mit USDC akzeptieren
Altcoins

Die US-Exchange Coinbase nutzt das Ethereum Update „Constantinople”, um für ihre Kunden Transaktionen in Kryptowährungen bereitzustellen. Tausende Händler auf der ganzen Welt können dank des USD Stable Coin (USDC) ohne die Gefahr von Volatilität Zahlungen entgegennehmen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Krypto

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Angesagt

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

NEO und GAS: Eine Blockchain, zwei Assets
Krypto

NEO und GAS sind die zwei Kern-Assets im NEO-Ökosystems. Welche Rolle spielt GAS bei NEO – und worin unterscheidet sich NeoGas von Ethereum Gas?

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
Szene

Laut Ivy McLemore tritt Satoshi nun an die Öffentlichkeit. In drei Artikeln soll der Erfinder von Bitcoin sich offenbaren. Wirklich glaubhaft wirkt das alles jedoch nicht, sodass man eher von einem seltsamen PR-Gag ausgehen kann.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!