Hash Wars: Bitcoin SV schlägt zurück

Quelle: Shutterstock

Hash Wars: Bitcoin SV schlägt zurück

In einer Hard Fork gar nicht so weit weg… tobt der Hash War. Gegenüber stehen sich Bitcoin Cash ABC (ABC) und Bitcoin Cash Satoshi Vision (SV). Seit einer Woche bekämpfen sich die beiden Seiten schon. Wer liegt in Führung?

Bitcoin Cash (BCH) entstand am 1. August 2017 – als Hard Fork von Bitcoin (BTC). Ein gutes Jahr später stand eine weitere Hard Fork auf dem Plan, doch die Bitcoin-Cash-Community zerstritt sich und brach auseinander. Seit den Abendstunden des 15. Novembers hat der Hash War begonnen, der immer noch andauert.

Hash Wars auf Bitcoin Cash

Um sich einer Star-Wars-Analogie zu bedienen: Aktuell würde Bitcoin Cash ABC, dank größerer Hash Rate, wohl als das Imperium gelten. Bitcoin Cash SV ist der Underdog, die Rebellen – auch wenn die Persönlichkeit Craig Wrights eher an Darth Vader erinnert. Genug der dürftigen Vergleiche, werfen wir lieber einen Blick auf die harten Zahlen der beiden Bitcoin-Cash-Ketten.

Auf cash.coin.dance sind die beiden Versionen veranschaulicht:

Die Hash Rate war bis auf wenige Ausnahmen von ABC dominiert. Roger Ver, dem Betreiber von Bitcoin.com und gleichnamigem Mining Pool, wurde vorgeworfen, seine Pool-Kunden zu betrügen. Anstatt den profitableren Bitcoin (BTC) zu minen, wurde die Hashpower auf Bitcoin Cash ABC verwendet. So hatte der Mining Pool Bitcoin.com teilweise über 50 Prozent der Hashpower auf der ABC-Version von BCH. Ein Notzustand, der wohl durch den Krieg gerechtfertigt wird. Würde man unter normalen Umständen Alarm schlagen und auf die 51-Prozent-Attacke hinweisen, heiligt nun der Zweck die Mittel. Mittlerweile hat ABC eine gesündere Verteilung in der Hash Rate. Zeit des Schreibens nimmt Bitcoin.com „nur noch“ knapp 40 Prozent des Kuchens ein.

Anders sieht es dafür bei Bitcoin SV aus. Der Mining Pool des Milliardärs Calvin Ayre, Coingeek, macht über 60 Prozent der gesamten SV Hash Rate aus. Ayre ist die finanzielle Kraft hinter der „Satoshi Vision“ und unterstützt damit Craig Wright. Die mehrheitliche Hash Rate an sich bedeutet indes noch nicht zwingend, dass auch eine 51-Prozent-Attacke passiert. Allerdings heißt es, dass ein solcher Angriff wahrscheinlich erfolgreich wäre. Es stellt sich dabei natürlich die Frage, warum Ayre seinen eigenen Coin (SV) angreifen sollte.

Ein weiterer interessanter Graph ist trägt den Namen „Totaler Proof of Work pro Netzwerk“. Dabei wird die Lösung aller PoW-Puzzle addiert und nach Schwierigkeit gewichtet. ABC hat hier klar die Nase vorne. Je nach Definition ist „das wahre Bitcoin (Cash)“ das mit dem meisten akkumulierten Proof of Work. Das ist demnach ABC.

Und tatsächlich hat die ABC-Version bei vielen Exchanges den Namen „Bitcoin Cash“ und das Ticker-Symbol BCH für sich beanspruchen können. „Betrug!“, ruft die Opposition und verweist auf die entwendete Hashpower. Außerdem hat Bitcoin Cash ABC aus Angst vor einer 51-Prozent-Attacke von Bitcoin Cash SV Checkpoints eingebaut. Das bedeutet, dass eine Reorganisation der Blockchain nur in einem begrenzten Rahmen möglich ist. Wenn das nicht schummeln ist, dann doch zumindest eine massive Zentralisierung eines angeblich dezentralen Protokolls.

Ganz vorbei ist das Rennen noch nicht, während des Schreibens lag Bitcoin Cash SV für kurze Zeit drei Blöcke in Führung. Insgesamt hat SV in der letzten Woche gut aufholen können. Geht ABC langsam die Puste aus? Im Moment hat ABC 52 Prozent der Hash Rate und SV 48 Prozent.

Wer das Rennen gerade gewinnt, kann man in Echtzeit auf Coin.Dance verfolgen. Es bleibt spannend.

Die Rache Satoshi Nakamotos?

Der selbsternannte Bitcoin-Erfinder, Craig Wright, gibt nicht auf. Auch wenn er offensichtlich dabei ist, zu verlieren, zeigt er sich optimistisch. In Livestreams spuckt „Faketoshi“, offenbar leicht alkoholisiert, große Töne – wie bereits vor der Hard Fork. Er möchte ABC „niederbrennen“ und Roger Ver und Jihan Wu „alles nehmen, was sie haben.“ Geld sei ihm egal, meint Wright – und präsentiert im gleichen Atemzug seine teuren Uhren. Sein Atem reiche bis 2026 – er stellt sich also auf einen langen Krieg ein. Als Nächstes wäre dann Bitcoin (BTC) in Wrights Visier.

Neben einigen technischen Argumenten fallen vor allem persönliche Beleidigungen, die den Streit zwar nicht lindern, aber dafür wenigstens unterhaltsam machen.

Krieg kennt keine Sieger

Während sich ABC und SV gegenseitig zerfetzen, sitzt ein Großteil der Bitcoin(BTC)-Community an der Seitenlinie und beobachtet gespannt das Treiben. In meinen Augen macht sich Wright durch seine Auftritte immer unpopulärer. Auf der anderen Seite begeht Roger Ver angeblich Betrug, um seine Version zu retten, und zentralisiert aus Angst das ABC-Protokoll.

Auch wenn der Krieg noch nicht vorbei ist, scheint es mir so, als ob hier keiner mehr gewinnen kann.

BTC-ECHO

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Hans-Werner Sinn ist Bitcoiner – er weiß es nur noch nicht
Hans-Werner Sinn ist Bitcoiner – er weiß es nur noch nicht
Kommentar

Die Unchain-Konferenz auf dem Berliner Holzmarkt bot so manches Schmankerl für den Bitcoiner von Welt. Neben bekannten Szenegrößen wie Tone Vays und Brock Pierce hatte am ersten Konferenztag auch Hans-Werner Sinn seinen Auftritt. Seinen Talk kann man nur als Fundamentalkritik an der Niedgridzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) begreifen. Wieso Sinn Bitcoiner ist.

Token für die Welt: Binance Charity und TronBet veranstalten Pokertunier für „Kinder in Afrika“
Token für die Welt: Binance Charity und TronBet veranstalten Pokertunier für „Kinder in Afrika“
Kommentar

Der Wohltätigkeitsarm der Bitcoin-Börse Binance veranstaltet gemeinsam mit der Tron-Wettplattform TronBet ein Pokertunier für karitative Zwecke. Die Einnahmen sollen ugandischen Kindern zugute kommen. Für den „Binance Charity Poker Cup“ geben sich Szenegrößen wie Börsen-Chef Changpeng Zhao, Tron-CEO Justin Sun und der Litecoin-Gründer Charly Lee ein Stelldichein.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Altcoin-Marktanalyse – Litecoins Kursperformance knapp hinter Bitcoin, XRP und Stellar hinken hinterher
    Altcoin-Marktanalyse – Litecoins Kursperformance knapp hinter Bitcoin, XRP und Stellar hinken hinterher
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung steigt zum Ende der Woche erneut über 270 Mrd. US-Dollar. Die Top 10 der Altcoins, insbesondere von Litecoin, zeigen zum Wochenausklang mehrheitlich eine positive Wochenperformance.  

    Vernetzte Industrie: 100 Japanische Hersteller teilen Produktionsdaten via Blockchain
    Vernetzte Industrie: 100 Japanische Hersteller teilen Produktionsdaten via Blockchain
    Blockchain

    Insgesamt 100 japanische Hersteller von Industriegütern wollen künftig Produktionsdaten über ein gemeinsames Blockchain-System miteinander austauschen. Damit soll die derzeit lahmende Industrie effizienter werden. Dabei soll das Projekt vor allem kleineren Unternehmen unter die Arme greifen, konkurrenzfähig zu bleiben. Aufgrund internationaler Konkurrenz und Einbußen im Exportgeschäft sieht sich die japanische Industrie steigendem Druck ausgesetzt.

    Bitcoin und traditionelle Märkte – Trotz temporärer Flaute weiter an der Spitze
    Bitcoin und traditionelle Märkte – Trotz temporärer Flaute weiter an der Spitze
    Märkte

    Vor dem Wochenende zeigte der Bitcoin-Kurs etwas Schwäche, wodurch seine Performance temporär auf das Niveau der Vergleichsassets sank. Dennoch überragt die kumulierte Performance seit August 2018 wieder die der Vergleichsassets.

    Blockchain-Start-up erhält E-Geld-Lizenz: Die Isländische Krone wird digital
    Blockchain-Start-up erhält E-Geld-Lizenz: Die Isländische Krone wird digital
    Blockchain

    Das isländische Blockchain Start-up Monerium darf sich nach einer Entscheidung des EMI nun offiziell als E-Geld-Institut bezeichnen.

    Angesagt

    GlobalCoin: Testnet startet nächste Woche – Neue Details zu Facebooks Libra Association
    Altcoins

    Berichten zufolge geht Facebooks Libra-Blockchain bereits nächste Woche testweise an den Start. Zudem kursiert eine Liste von namhaften Partnerunternehmen, zu denen Uber, ebay, PayPal und MasterCard gehören. Alles, was man zu Libra wissen muss.

    Jack Dorsey: Bitcoin wird die Währung des Internet – das Meinungs-ECHO
    Kolumne

    Dass Jack Dorsey Bitcoin gegenüber nicht abgeneigt ist, hat der Twitter-CEO an vielen Stellen bereits gezeigt. Im Interview mit Quartz unterstreicht der Serienunternehmer seine bullishe Haltung. Demnach kann Bitcoin zur nativen Währung des globalen Internets werden.

    Europol: Krypto-Experten tagen zu Sicherheitsthemen
    Sicherheit

    Etwa 300 Krypto-Experten trafen diese Woche in Den Haag auf Einladung von Europol zusammen. Die Teilnehmer aus Privatwirtschaft und von staatlichen Strafverfolgungsinstanzen berieten während der sechsten Cryptocurrency Conference über Kooperationsmöglichkeiten im Bereich der Krypto-Kriminalität. Neben dem Austausch von Strafverfolgungsstrategien stellte Europol ein neues Trainings-Tool vor. Dies soll Behörden in Zukunft auf spielerische Art und Weise im Umgang mit Cyber-Kriminalität schulen.

    FATF fordert Überwachung von Bitcoin-Börsen: Das Regulierungs-ECHO
    Kolumne

    Allen voran das Treffen der G20-Finanzminister gibt uns einen Einblick in den möglichen Umgang mit Bitcoin und Co. Das Credo: Man strebe ein multilaterales Regelwerk an. Auf der anderen Seite dürften bald erscheinende Leitlinien der Financial Action Task Force für strengere Regelungen im Umgang mit Krypto-Börsen sorgen. 

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Das Kryptokompass Magazin

    Aktuelle Juni Ausgabe inkl. Bitcoin Sammlermünze gratis!

    Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin Sammlermünze GRATIS!