Wall Street goes BTC Morgan Stanley: SEC-Papier enthüllt Anteile an Grayscale Bitcoin Trust
Christian Stede

von Christian Stede

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Smartphone mit Morgan Stanley Logo vor Bitcoin-Logo

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC43,296.00 $ 1.49%

Der Grayscale Bitcoin Trust ist mit Abstand der größte Bitcoin-Fond. Nun wird ein Dokument publik, das einen großen Anteil der US-Bank Morgan Stanley an diesem Fond offenbart.

Laut aktuellen Dokumenten der US Securities and Exchange Commission (SEC) hält die Großbank Morgan Stanley große Anteile des Grayscale Bitcoin Trust (GBTC). Ein anonymer Twitter User namens MacroScope hat das Dokument bereits geteilt. Darin ist zu sehen, dass über 30 Morgan Stanley-Fonds große Mengen an GBTC-Anteilen halten. Der größte scheint Morgans Insight Fund mit über 928.051 Aktien im Wert von rund 36 Millionen US-Dollar oder über 700 Bitcoin (BTC) zu sein.


Aber auch der Morgan Stanley Institutional Fund Inc, der Morgan Stanley Institutional Trust, der Morgan Stanley Variable Insurance Fund und andere verfügen demnach über hohe Beträge. Dabei wurde der BTC-Kursrutsch von vor zwei Monaten dazu genutzt, Positionen auszubauen. Denn am 28. Juni 2021, als der Kurs noch um 30.000 USD stand, gab Morgan Stanley über seinen Europe Opportunity Fund eine große Position am GBTC bekannt.

Einige Monate zuvor war der Bankenriese das erste Finanzinstitut mit Sitz in den USA, das seinen Kunden Bitcoin-Fonds anbot. Seitdem ging es stetig bergauf, Morgan Stanley scheint bestrebt, sein Engagement in der Krypto-Industrie weiter auszubauen. Von daher könnte die Meldung über die Verteilung am Grayscale Bitcoin Trust den Markt durchaus weiter anheizen. 


Auch andere Großbanken zeigen Bitcoin-Engagement

Denn mit Wells Fargo, JP Morgan und Goldman Sachs gibt es weitere US-Großbanken, die ihr Engagement im Krypto-Sektor ausbauen. Zusammen mit dem großen Engagement von Morgan Stanley gehören nun schon 6 Prozent der gesamten BTC-Umlaufmenge den institutionellen Investoren. Laut Buy Bitcoin Worldwide werden derzeit 816.379 BTC im Wert von 38,2 Milliarden US-Dollar von 14 Bitcoin-Fonds-Emittenten und Vermögensverwaltern gehalten. Das entspricht 4 Prozent des Angebots der nach Marktkapitalisierung größte Kryptowährung entspricht. Von diesen 816.379 BTC hält alleine der Grayscale Bitcoin Trust ganze 654.600 BTC. Man vermutet allerdings, dass der Zugang zu mindestens einem Fünftel aller Bitcoin aufgrund vergessener Passwörter etc. verloren gegangen ist. Das würde bedeuten, dass Vermögensverwalter und Unternehmen einen noch größeren Anteil des Angebots kontrollieren.

Von den börsennotierten Unternehmen nimmt MicroStrategy eine Sonderstellung ein. Seit Anfang Juli dieses Jahres hat es 3.907 Bitcoin zu seinem Vorrat hinzugefügt hat und hält nun 108.992 BTC im Wert von 5,3 Milliarden US-Dollar. Mit weitem Abstand folgt der Elektroautohersteller Tesla, das zwar die Kauffunktion mit Bitcoin eingestellt hat, auf den aber nach wie vor 20 Prozent der von privaten Unternehmen gehaltenen Bitcoin entfallen. 


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY