Zum Inhalt springen

Stablecoin Farming Mit diesen DeFi-Projekten verdienst du hohe Renditen auf den US-Dollar

Die Infrastruktur rund um Stablecoins wächst immer schneller und die Möglichkeiten, mit diesen in DeFi Zinsen zu verdienen ebenso – diese Renditestrategien sollte man kennen.

Leon Waidmann
 |  Lesezeit: 6 Minuten
Teilen
DeFi US-Dollar

Quelle: Shutterstock

| US-Dollar

In den letzten Tagen hat der in Decentralized Finance (DeFi) äußerst populäre Stablecoin TerraUSD (UST) sein Pendant Binance USD (BUSD) vom dritten Platz der Rangliste der größten Stablecoins verdrängt hat. Stablecoins sind gerade in Seitwärtsmärkten extrem beliebt und schon seit einigen Jahren wächst ihre Marktkapitalisierung kontinuierlich an. Allein seit 2020 wuchs das in Stablecoins befindliche Kapital um über 3.000 Prozent.

Stablecoin DeFi
Quelle: The Block

Einer der am schnellsten wachsenden Stablecoins ist Terras UST. In den letzten sechs Monaten stieg die Marktkapitalisierung des Stablecoins um 547 Prozent an. Damit hatte UST die bei Weitem höchste Wachstumsrate unter den Top-10 der an den US-Dollar gekoppelten Coins.

https://cdn.substack.com/image/fetch/f_auto,q_auto:good,fl_progressive:steep/https%3A%2F%2Fbucketeer-e05bbc84-baa3-437e-9518-adb32be77984.s3.amazonaws.com%2Fpublic%2Fimages%2F5fb12594-a4b5-44b2-804e-fa12d819b80b_660x454.png
Quelle: Bankless

UST ist ein algorithmischer Stablecoin, der seinen nativen Token LUNA und Arbitrage-Anreize nutzt, um seine Bindung an den US-Dollar aufrechtzuerhalten. Wie dieser Mechanismus genau funktioniert, könnt ihr hier nachlesen.

Dahe im Folgenden eine Übersicht, welche DeFi-Protokolle man verwenden kann, um den maximalen Ertrag mit UST zu erwirtschaften. Dabei sollte man vor einem Investment jedoch bedenken, dass insbesondere die Verwendung eines algorithmischen Stablecoins, wie UST, mit gewissen Risiken verbunden ist.

3. White Whale: 20,5 % APY

White Whale ist eine DeFi-Plattform, die es auch Kleinanlegern ermöglicht, vom Geldschöpfungsprozess und dem Stabilitätsmechanismus von UST zu profitieren. Da TerraUSD ein algorithmischer Stablecoin ist, besitzt dieser Anreizmechanismen, die dazu dienen, Angebot und Nachfrage auszugleichen.

Jederzeit können User auf Terra 1,00 US-Dollar LUNA verbrennen, um 1,00 UST zu prägen, oder 1,00 UST verbrennen, um LUNA im Wert von 1,00 US-Dollar zu erhalten. Infolgedessen ist das System auf Arbitragehändler angewiesen, um von den auftretenden Differenzen zu profitieren und gleichzeitig die Wechselkursbindung zu stützen.

Kleinanlegern fehlt jedoch in der Regel der Zugang zu ausgefeilter Technologie und Kapital, um angemessene Gewinne bei diesem Mechanismus zu erzielen. An dieser Stelle kommt das White Whale Protokoll ins Spiel.

Das Protokoll hat einen sogenannten Vault konzipiert, der die Gelder der White Whale Community verwaltet und automatisch Arbitrage-Gelegenheiten erkennt und diese ausnützt. Um aus diesen Gelegenheiten Kapital zuschlagen, verwendet White Whale die eingezahlten UST der Community und automatisiert den Arbitragehandel mithilfe von Smart Contracts. Die gesamte Vorgehensweise lässt sich auf GithHub einsehen.

Außerdem ist White Whale in die Lending Plattform Anchor Protocol integriert, wodurch es eine stabile Rendite von 19,5 Prozent auf UST erzielt. Folglich liefert der UST Vault von White Whale 19,5 Prozent Rendite im Jahr und Arbitrage-Gewinne auf alle eingezahlten UST.

Derzeit kommt das DeFi-Protokoll mit dieser Strategie auf eine Rendite von rund 20,5 Prozent pro Jahr.

2. Edge Protocol: 30-40 % APY

Edge Protocol ist ein Lending-Protokoll, das sich selbst als Airbnb des Bankenwesens bezeichnet. Weniger drastisch formuliert bedeutet das, dass Nutzer mithilfe von Edge sowohl digitale Vermögenswerte innerhalb des Terra-Ökosystems ver- als auch ausleihen können.

Interessant wird es, wenn man Edge Protocol mit Anchor für eine maximale Stablecoin-Rendite kombiniert. Dafür muss man zunächst UST mithilfe von Anchor Protocol in aUST umwandeln. Das funktioniert, indem man UST in Anchor Protocol unter “EARN” einzahlt.

Anschließend kann man seine aUST, die eine Rendite von rund 19,5 Prozent im Jahr einbringen, auf Edge Protocol an andere DeFi-User verleihen. Dafür erhält man weitere 0,3-0,5 Prozent Rendite auf seine aUST – insgesamt also knapp 20 Prozent.

Als Nächstes kann man seine eigene Stablecoin Position auf Edge Protocol unter “Borrow Market” selbst beleihen, um weitere UST zu erhalten. Diese kann man wieder auf Anchor in aUST umwandeln. Als Nächstes verwendet man die neu erhaltenen aUST erneut in Edge Protocol, verleiht sie und kassiert zusätzliche Rendite.

Wenn man also beispielsweise mit 1.000 UST anfängt und insgesamt 769,5 US-Dollar an Kredit aufnimmt, um diese wieder in Anchor Protocol einzuzahlen, das 19,5 Prozent an Zinsen im Jahr verdient, dann würde man etwa 345 US-Dollar oder 34,5 Prozent Zinsen auf seine UST verdienen können.

($ 1.000 + $ 769.5 = $ 1.769.5)

($ 1.769.5 * 19.5% = $ 345)

Jedoch darf man dabei nicht vergessen, dass – wenn man seine Position auflösen möchte –, man zuerst den Kredit zurückzahlen muss (769,5 US-Dollar). Zudem besteht das Risiko von Smart-Contract-Fehlern und man ist nicht nur von UST und Anchor Protocol abhängig ist, sondern auch von Edge Protocol.

1. Aperture Finance: 35 % bis 43 % APY

Aperture Finance ist ein weiteres DeFi-Protokoll im Terra-Ökosystem. Ähnlich wie Edge und White Whale profitiert auch Aperture Finance von der stabilen UST-Rendite von Anchor Protocol.

Im Gegensatz zu den beiden anderen DeFi-Protokollen verwendet Aperture Finance jedoch aUST, um eine sogenannte Delta-Neutral-Strategie anzuwenden. Delta-Neutral-Strategien sind Portfoliostrategien, die normalerweise hauptsächlich von Hedgefunds und anderen institutionellen Anlegern genutzt werden.

Im Grunde wettet man bei derartigen Strategien gleichzeitig auf fallende und steigende Kurse. Insgesamt kann die Strategie auf drei Arten Zinsen verdienen: 1. Veränderung der impliziten Volatilität; 2. Kursänderungen des zugrundeliegenden Vermögenswerts; 3. Zeitverfall (bei Short-Optionen). Wie die untere Grafik zeigt, sind Delta-Neutral-Strategien äußerst komplex.

DeFi Aperture Finance Delta Neutral Strategy
Quelle: Medium Aperture Finance

Aperture Aperture Finance automatisiert diese Strategien jedoch vollständig für Investoren und bietet mit nur wenigen Klicks vergleichsweise hohe Renditen auf UST.

Aperture Finance DeFi
Quelle: https://app.aperture.finance/invest

Insgesamt lässt sich mit den Delta-Neutral-Strategien von Aperture Finance derzeit eine jährliche UST-Rendite zwischen 25,29 und 42,67 Prozent erzielen. Jedoch sind auch die Strategien von Aperture Finance nicht gänzlich risikofrei. Neben Smart-Contract-Fehlern, der Abhängigkeit von insgesamt drei, vier verschiedenen DeFi-Protokollen und der Volatilität am Krypto-Markt kann es zum Totalverlust kommen.

Bislang gab es jedoch keine technischen Probleme bei Aperture Finance. Das Protokoll erwirtschaftet seit nunmehr knapp drei Monaten Gewinne für seine Anleger.

Du möchtest Cosmos (ATOM) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.