Lohnt sich noch der Einstieg? Wie ein Hebel auf Bitcoin: So funktioniert das System MicroStrategy

Mit 214.246 Bitcoin hält MicroStrategy jetzt über ein Prozent der gesamt möglichen Bitcoin-Umlaufmenge – und die Aktie geht durch die Decke. Wie Michael Saylor das Fiatsystem hackt.

David Scheider
Teilen

Beitragsbild: picture alliance / REUTERS | Marco Bello

| Geht seine Bitcoin-Wette auf? MicroStrategy-Gründer Michael Saylor

In diesem Artikel erfährst du:

  • Wie es MicroStrategy geschafft hat, zu einem der größten Bitcoin-Wale überhaupt zu werden.
  • Ob sich ein Einstieg in MSTR jetzt noch lohnt.
  • Welche Risiken ein Investment in MicroStrategy birgt.
  • Wie groß der Hebel auf Bitcoin ist.

Wer unter normalen Gesichtspunkten die Aktie von MicroStrategy (Ticker: MSTR, ISIN: US5949724083) betrachtet, würde vermutlich die Flucht ergreifen. Eine Schuldenquote von über 100 Prozent, ein exorbitantes Kursgewinnverhältnis und kaum Wachstum im Kerngeschäft: Warren Buffett würde das Papier in der Luft zerreißen.

Aber MicroStrategy ist kein gewöhnliches Softwareunternehmen. In den letzten zwölf Monaten wuchs der Aktienkurs um 465 Prozent an und übertraf damit sogar Bitcoin.

Befindet sich die Aktie in einer Blase oder lohnt sich jetzt noch der Einstieg?

Weiterlesen mit 50 % Rabatt
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Dein Angebot nur für kurze Zeit
  • Anschließend dauerhaft 4,95 € pro Monat

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du willst Bitcoin (BTC) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Bitcoin (BTC) kaufen kannst.
Bitcoin kaufen