Zum Inhalt springen

LocalBitcoins stellt Cash-Zahlungsoption ein – Hodl Hodl reagiert

Die Möglichkeiten, anonym Bitcoin zu akkumulieren, schwinden. Auch bei Localbitcoins können Bitcoiner seit Neuestem Satoshi nicht mehr gegen Bargeld tauschen. Als Reaktion betont Hodl Hodl in einem Statement den eigenen Anspruch, Non-KYC-Optionen wie Cash Trades beizubehalten.

David Scheider
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen

Quelle: Shutterstock

Heimlich, still und leise hat die Peer-to-Peer-Börse LocalBitcoins Bargeld als Bezahloption für den Bitcoin-Kauf gestrichen. Damit fällt eine prominente Option, anonym BTC habhaft zu werden, weg. Gerade in Ländern mit einem vergleichsweise illiberalen Umgang mit Kryptowährungen erfreuen sich derartige Akkumulationsmethoden großer Beliebtheit. Denn nach wie vor ist Bargeld das einzige wirklich anonyme Zahlungsmittel.

Auf den Wegfall der Cash-Option bei LocalBitcoins wies zuerst Reddit User u/GrayLifes auf dem Subreddit r/Bitcoin hin:

LocalBitcoins has removed Cash trades! from Bitcoin

LocalBitcoins hat Cash Trades entfernt!

Hodl Hodl bleibt dem Baren treu

Als Reaktion auf den Reddit-Post betonte die Peer-to-Peer-Exchange Hodl Hodl, ein direkter Konkurrent von LocalBitcoins, ihre Treue zum Bargeld.

LocalBitcoins hat kürzlich die Zahlungsmethode „Cash“ von der Plattform gelöscht, daher möchten wir alle Barzahler zu hodlhodl.com einladen,

heißt es in einem Blogpost auf Medium, den das Unternehmen am 2. Juni veröffentlicht hat. Ferner heißt es, dass Hodl Hodl sich weiterhin als Non-KYC-Alternative zu gängigen Bitcoin-Börsen wie Binance, Coinbase & Co. sieht. Schließlich sind Nutzerinnen und Nutzer bei Hodl Hodl nicht verpflichtet, ihren Klarnamen anzugeben. Offenbar besetzt die Peer-to-Peer-Börse damit eine Nische. Denn nach Bekanntwerden der Bargeld-Einstellung bei LocalBitcoins stieg der Mitteilung zufolge das Cash-Volumen auf Hodl Hodl merklich an.

Anonyme Akkumulationsmöglichkeiten werden rar

Seitens LocalBitcoins gibt es zwar keine offizielle Stellungnahme zu den jüngsten Entwicklungen. Der Wegfall der Cash-Option könnte aber mit der erklärten Compliance mit einer neuen EU-Richtlinie zum Schutz vor Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung in direktem Zusammenhang stehen. Die EU-Richtlinie 5AMLD verpflichtet Exchanges, ein KYC durchzuführen:

Um die Risiken im Zusammenhang mit der Anonymität zu bekämpfen, sollten die nationalen Financial Intelligence Units (FIUs) in der Lage sein, Informationen zu erhalten, die es ihnen ermöglichen, Wallet-Adressen mit der Identität des Eigentümers der virtuellen Währung in Verbindung zu bringen,

heißt es in der EU-Richtlinie, die Finnland als einer der ersten EU-Staaten bereits umgesetzt hat. LocalBitcoins ist ebenfalls in Finnland ansässig.

Update: LocalBitcoins bestätigen in einem Statement die formulierten Spekulationen.

Diesen Schriftsatz veröffentlichte das Unternehmen am 4. Juni.

Du bist auf der Suche nach dem richtigen Hardware-Wallet?
Im BTC-ECHO-Ratgeber zeigen wir dir die besten Anbieter für die sichere Verwahrung von Kryptowährungen.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an um auf dem aktuellen Stand zu sein.