Zum Inhalt springen

Futures for Ants? Kleine Futures ganz groß: CME kündigt Micro Bitcoin Futures an

Auch weniger kapitalkräftige Anleger können alsbald auf Bitcoin-Terminkontrakte spekulieren. Die CME Group lanciert im Mai Bitcoin Futures. Und zwar mit einem Kontraktvolumen von 0,1 BTC.

David Scheider
 |  Lesezeit: 3 Minuten
Teilen
CME Group

Beitragsbild: Shutterstock

| CME Group

Bitcoin-Profis aufgemerkt: Die Chicago Mercantile Exchange (CME) will eigenen Angaben zufolge am 3. Mai dieses Jahres ein neues Bitcoin-Derivat lancieren. Laut Pressemitteilung handelt es sich dabei um sogenannte Micro Bitcoin Futures (Produktcode: MBT). Wie es der Name erahnen lässt, handelt es sich dabei um BTC Futures, deren Vertragsvolumen deutlich abgespeckt wurde. Genauer gesagt traden Händler 0,1 BTC je Terminkontrakt und damit genau ein Fünfzigstel der bereits länger handelbaren Bitcoin Futures. Letztere bot die CME im Volumen von 5 BTC je Kontrakt an.

Mit den neuen Termingeschäften will die Börse Institutionen sowie erfahrenen Privatanlegern ein weiteres Tool zum Hedging von Bitcoin-Positionen an die Hand geben.

Die Einführung von Micro Bitcoin-Futures ist eine direkte Antwort auf die Nachfrage nach kleineren Kontrakten von einer breiten Kundengruppe und wird noch mehr Auswahl bieten, wie Teilnehmer regulierte Bitcoin Futures auf transparente und effiziente Weise bei der CME Group handeln können,

sagt Tim McCourt, CME Group Global Head of Equity Index.

Im Gegensatz zu den “großen” BTC Futures kostet ein Mikro-Kontrakt Stand heute (31. März 2021) etwa 5,900 US-Dollar und ist damit bedeutend günstiger im Vergleich zu den 5 BTC umfassenden Termingeschäften.

Die Spezifikationen der Micro Bitcoin Futures. Quelle: CME.

Aktuell handeln Trader pro Tag im Schnitt 13,800 CME Bitcoin Futures Contracts auf der Börse; das entspricht einem Gegenwert von etwa 69.000 BTC beziehungsweise 4 Milliarden US-Dollar.

Mit dem Schritt trägt die CME dazu bei, den institutionellen Finanzsektor weiter auf BTC zu polen. Mit dem stetigen Ausbau der Handelsoptionen gibt es schließlich immer mehr Möglichkeiten für professionelle Anleger Bitcoin ins Portfolio aufzunehmen.

Blick auf Optionsscheine stimmt bullish

Insgesamt könnte das Bild im Krypto-Markt kaum bullisher sein. Auch ein Blick auf das Interesse an Optionsscheinen zeichnet ein bullishes Bild. So zeigt ein Blick auf Bybt, dass aktuell über 5.000 Call Options Ende April auslaufen, die einen Strike Price von 80.000 US-Dollar haben.

Verteilung des Interesses an Optionsscheinen. Quelle: Bybt.

Wir erinnern uns: Options Trader machen bei Call Options dann Gewinn, wenn der Spot Price zum Strike-Zeitpunkt über dem Strike Price ist. In anderen Worten: Eine Vielzahl an Options Tradern hält einen Bitcoin-Kurs von 80.000 US-Dollar bis Ende April für wahrscheinlich.

Grund für das bullishe Gebaren der Marktteilnehmer könnte der anstehende Coinbase IPO sein. Zwar ist bis dato noch kein offizielles Datum für das Direct Listing bekannt, die Öffentlichkeit scheint den damit verbundenen Kursschub aber bereits vorab einzupreisen. Mit einer Unternehmensbewertung von 77 Milliarden US-Dollar zählt Coinbase zu den größten Bitcoin Brokern weltweit.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Binance gehört zu den größten weltweit aktiven Krypto-Börsen und bietet seinen Nutzern eine Vielzahl von Coins an – oftmals auch die, die die Konkurrenz vermissen lässt.
Zu Binance
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.