Zum Inhalt springen

KI-Entwickler Hanson Robotics integriert Blockchain

Der Entwickler von künstlicher Intelligenz, Hanson Robotics, arbeitet daran, eine Blockchain-Lösung in seine Arbeit zu integrieren.

Tobias Schmidt
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen

Laut CNBC ist das neue Projekt ein Marktplatz in der Cloud, in dem Entwickler von künstlicher Intelligenz ihre Arbeit ablegen können. Diese kann dann von Anderen angezapft werden, um existierende Roboter zu optimieren oder gänzlich neue zu schaffen. Dies erzählte Chief Scientist Ben Goertzel am Montag.

„Bei Hanson Robotics haben wir eine cloud-basierte Infrastruktur für Roboterintelligenz geschaffen, doch jetzt wollen wir diese auf die nächste Stufe heben. Daher haben wir ein neues Projekt mit dem Namen SingularityNET geschaffen, das künstliche Intelligenz und die Blockchain miteinander kombiniert“, wird Goertzel zitiert.

SingularityNET sei demnach ein dezentraler, offener Markt für KI, an dem jeder teilnehmen könne, der künstliche Intelligenz entwickelt. Diese werde im SingularityNET in einem Smart Contract verpackt, der auf einer Kryptowährung beruht. Die Fortentwicklung der KI könne dann helfen, auf KI-basierten Robotern oder anderen Softwareprogrammen, die KI benötigen, zu dienen.

Hanson Robotics ist vor allem durch die Entwicklung des Roboters Sophia bekannt, einer der am weitesten entwickelten und damit menschenähnlichsten Roboter der Welt. Sophia agiert eigenständig, ist in der Lage Rückschlüsse zu ziehen und adaptiert mit einer hohen Lernfähigkeit sowohl Informationen als auch Verhaltensweisen aus ihrer Umwelt.

BTC-ECHO

Du willst Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Ratgeber, wie du in wenigen Minuten Kryptowährungen kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an um auf dem aktuellen Stand zu sein.