Zum Inhalt springen

AltcoinanalyseEthereum und Binance Coin erholen sich, Solana schwächelt

Während Ethereum (ETH) und Binance Coin (BNB) die deutliche Kurskorrektur am Gesamtmarkt gut weggesteckt haben, zeigt sich Solana (SOL) in den letzten Handelswochen im Korrekturmodus.

Stefan Lübeck
 |  Lesezeit: 11 Minuten
Teilen
Boxenstopp

Quelle: Shutterstock

Ethereum (ETH) erholt sich vorerst vom Abverkauf

  • Kurs (ETH): 4.202 USD (Vorwoche: 4.609 USD)
  • Widerstände/Ziele: 4.244 USD, 4.547 USD, 4.719 USD, 4.864 USD, 5.073 USD, 5.393 USD, 6.014 USD, 7.027 USD, 8.666 USD, 11.318 USD
  • Unterstützungen: 4.043 USD, 3.898 USD, 3.618 USD, 3.446/3.408 USD, 3.225 USD, 3.143 USD, 2.995 USD, 2.733 USD, 2.659 USD
Kursanalyse Ethereum (ETH) KW47
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

Der Ether-Kurs hat sich vom temporären Abverkauf am vergangenen Samstag verhältnismäßig gut erholt. Jedoch handelt der Kurs von Ethereum nun erneut unterhalb der gleitenden Durchschnittslinien EMA20 (rot) und EMA50 (orange). Um neues Aufwärtspotential zu generieren, muss der Ether-Kurs zunächst zurück über die 4.244 USD in Richtung 4.339 USD ansteigen. Fällt Ethereum hingegen per Tagesschlusskurs zurück unter 3.898 USD zurück, ist ein erneuter Rückfall in die türkise Unterstützungszone wahrscheinlich.

Bullishe Variante (Ethereum)

Trotz eines deutlichen Kursrücksetzers bis an die Unterkante der Supportzone bei 3.446 USD konnten die Bullen den Ether-Kurs unmittelbar zurück über die kritische Marke bei 3.898 USD hieven. In der Folge misslang es jedoch, Ethereum oberhalb der 4.244 USD zu stabilisieren. Ziel der Bullen ist es, wie in den letzten Kursanalysen angesprochen, die blaue Unterstützungszone zu verteidigen. Nun gilt es, den Ether-Kurs zurück über die lila Widerstandszone hochzukaufen. Erst wenn Ethereum die Marke von 4.547 USD per Tagesschluss überwinden kann, ist ein neuer Angriff in Richtung 4.719 USD einzuplanen. Wird auch dieses Widerstandslevel pulverisiert, rückt das Allzeithoch als Zielmarke in den Blick. Gelingt es den Bullen, in den kommenden Wochen den Höchststand bei 4.864 USD zu durchbrechen, ist ein Folgeanstieg an das mehrfach genannte Kursziel bei 5.073 USD wahrscheinlich.

Der Weg zu neuen Höchstständen

Kommt es hier nicht zu einem deutlichen Abpraller gen Süden zurück unter das aktuelle Allzeithoch, dürfte Ethereum mittelfristig bis an das 138er Fibonacci-Extension bei 5.393 USD ansteigen. Wird auch dieser Widerstand dynamisch durchbrochen, aktiviert sich das nächste wichtige Kursziel bei 6.014 USD. Diese Zielmarke ergibt sich aus der 161er Fibonacci-Projektion der übergeordneten Aufwärtsbewegung. Hier ist mit vermehrten Gewinnmitnahmen der Käuferseite zu rechnen. Solange der Ether-Kurs in der Folge oberhalb der 5.073 USD verbleibt, rückt mittelfristig das nächste wichtige Kursziel bei 7.027 USD in den Blick. Hier findet sich mit dem 200er Fibonacci-Extension die nächste relevante Widerstandsmarke. Kann Ethereum perspektivisch auch diesen Resist nachhaltig durchbrechen, ist ein Folgeanstieg bis an das 261er Fibonacci-Extension bei 8.666 USD vorstellbar. Das langfristige maximale Kursziel liegt unverändert bei 11.318 USD.

Bearishe Variante (Ethereum)

Zwar konnte die Verkäuferseite den Eher-Kurs kurzfristig unter die blaue Supportzone abverkaufen, für einen Tagesschluss unter der roten Aufwärtstrendlinie reichte es jedoch nicht. Vielmehr konterten die Bullen diesen Sell-Off und stabilisierten den Ether-Kurs abermals oberhalb der Schlüsselunterstützung bei 3.898 USD. Die Bären müssen nun zwingend versuchen, Ethereum unterhalb der 4.339 USD zu deckeln. Sodann gilt es erneut den Bereich zwischen 4.043 USD und 3.898 USD anzugreifen. Schaffen es die Bären diesmal, den Supportbereich nachhaltig zu durchschlagen, rückt abermals der Bereich zwischen 3.618 USD und 3.446 USD in den Blick. Da knapp unterhalb dieser Zone bereits der EMA200 (blau) verläuft, wird es einen nachhaltigen Verkaufsdruck benötigen, um den Ether-Kurs unter diesen Bereich zu drücken. Fällt Ethereum per Tagesschlusskurs unter 3.408 USD zurück, wäre dieses ein erstes Anzeichen der Schwäche. Sodann ist ein Rückfall in die pinke Zone bei 3.225 USD einzuplanen. Hier verläuft aktuell der MA200 (grün). Mit vermehrter Gegenwehr der Käuferseite ist daher zu rechnen.

Die Korrektur könnte sich ausweiten

Gelingt es den Bären diesen Bereich zu durchbrechen, ist ein Rückfall bis 2.995 USD wahrscheinlich. Dreht Ethereum auch hier nicht gen Norden um und rutscht dynamisch unter dieses Unterstützungslevel, dürfte der Ether-Kurs unmittelbar bis an die Unterkante des orangen Unterstützungsbereichs bei 2.733 USD wegbrechen. Hier verläuft eine Kreuzunterstützung aus 38er Fibonacci-Retracement und Verlaufstief aus dem September 2021. Auch ein Retest der 2.659 USD wäre vorstellbar. Solange die Bullen diese Supportmarke erfolgreich verteidigen, ist der Aufwärtstrend übergeordnet noch in Takt. Erst ein nachhaltiger Bruch dieses Bereichs trübt das Chartbild nachhaltig ein. Sodann rückt das nächste deutlich tiefere Kursziel bei 2.306 USD in den Blick. Hier findet sich mit dem 23er Fibonacci-Retracement der letzte Rettungsanker. Eine Aufgabe dieser Kursmarke aktiviert neue Zielmarken im Bereich der Tiefstkurse aus dem Sommer dieses Jahres. Der Ether-Kurs könnte maximal bis an die 1.713 USD nachgeben. Solange Ethereum oberhalb der 3.898 USD taxiert, ist der Blick vorerst weiter gen Norden zu richten.

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI wie auch der MACD tendieren weiter richtungslos. Der RSI versucht aktuell, im Bereich der neutralen Zone zu stabilisieren. Auch im Wochenchart tendieren beide Indikatoren aktuell gen Süden. Der MACD-Indikator könnte bei erneuter Kursschwäche zudem ein frisches Verkaufssignal generieren.

Binance Coin: BNB-Kurs zeigt sich weiter bullish

  • Kurs (BNB): 594 USD (Vorwoche: 594 USD)
  • Widerstände/Ziele: 588 USD, 625 USD, 649 USD, 669 USD, 692 USD, 822 USD, 875 USD, 988 USD
  • Unterstützungen:  556 USD, 543 USD, 481 USD, 453 USD, 429 USD, 380 USD, 342 USD, 320 USD, 291 USD, 264 USD, 225 USD, 212 USD
Kursanalyse Binance Coin (BNB) KW47
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  BNB/USD auf Binance 
  • BNB-Kurs kann sich nach Kursrutsch stabilisieren.
  • Erster relevanter Widerstand findet sich im Bereich der 625 USD.
  • Übergeordnetes Unterstützungslevel verläuft bei 481 USD.

Binance Coin (BNB) kann sich trotz der Schwäche am Gesamtmarkt verhältnismäßig gut behaupten und handelt aktuell nur rund 15 Prozentpunkte unterhalb des Allzeithochs. Kann der BNB-Kurs den EMA20 (rot) nachhaltig zurückerobern, ist perspektivisch ein erneuter Angriff in Richtung lila Widerstandszone vorstellbar.

Bullishe Variante (BNB)

Der BNB-Kurs ist aktuell eingeklemmt zwischen EMA50 (orange) auf der Unterseite und EMA20 (rot) auf der Oberseite. Dass der Binance Coin verhältnismäßig glimpflich durch die letzte Korrekturbewegung manövrierte, ist auch dem weiterhin großen Interesse an Neulistungen verschiedenen Kryptowährungen über das Binance Launchpad zu verdanken. Viele Anleger staken ihre BNB-Coins, um an diesen sogenannten Token-Launches zu partizipieren. Kann sich der BNB-Kurs zeitnah zurück über den Kreuzwiderstand bei 589 USD erholen, müssen die Bullen unmittelbar versuchen, auch den orangen Widerstandsbereich zu durchbrechen. Eine Rückeroberung dieser Zone dürfte den BNB-Kurs unmittelbar in Richtung 649 USD ansteigen lassen. Hier findet sich neben mehreren Verlaufshochs auch das obere Bollinger-Band.

Der Weg Richtung neuer Allzeithochs

Im ersten Versuch ist hier ein Abpraller gen Süden zu erwarten. Gelingt ein Ausbruch über diesen Resist, entscheidet sich in der lila Widerstandszone, ob die Bullen genug Kraft haben, das Allzeithoch und Kurse oberhalb des Höchststands anzuvisieren. An der 683 USD verläuft nur knapp unterhalb des Allzeithochs der Supertrend. Kann die Käuferseite diesen Widerstand dynamisch durchbrechen und auch das Allzeithoch hinter sich lassen, ist mittelfristig mit einem Anstieg an 822 USD vorstellbar. Hier verläuft das 127er Fibonacci-Extension. Auch ein Durchmarsch bis an 875 USD wäre vorstellbar. Anleger werden hier erste Gewinne realisieren. Erst wenn der BNB-Kurs sich oberhalb des 138er Fibonacci-Extensions stabilisiert, ist mittelfristig auch ein Anstieg bis an das maximale Kursziel für die kommenden Monate bei 988 USD einzuplanen. Diese Zielmarke wird vom 161er Fibonacci-Extension abgeleitet. Anleger können Rücksetzer zurück in Richtung des letzten Verlaufstiefs bei 490 USD für erste Zukäufe nutzen.

Bearishe Variante (BNB)

Gelingt es den Bären, den BNB-Kurs zurück unter die 556 USD zu drücken, rückt der Support bei 534 USD in den Blick. Hier verläuft aktuell das untere Bollinger-Band. Dreht der Binance Coin hier nicht gen Norden, weitet sich die Korrektur abermals bis in die grüne Unterstützungszone zwischen 508 USD und 481 USD aus. Bleibt der Verkaufsdruck weiter hoch und die 481 USD wird dynamisch unterboten, kommt es an der 453 USD zu einer Richtungsentscheidung. Hier verläuft eine Kreuzunterstützung aus 50er Fibonacci-Retracement und EMA200 (blau). Es ist daher mit deutlicher Gegenwehr der Bullen zu rechnen. Auch ein temporärer Rückfall bis an die 429 USD wäre vorstellbar. Der hier verlaufende MA200 (grün) muss jedoch zwingend verteidigt werden. Glänzen die Bullen auch hier mit Abstinenz, und BNB fällt aus der pinken Unterstützungszone raus, beschleunigt sich die Abwärtsbewegung bis in den Bereich zwischen 395 USD und 380 USD.

Ab diesem Kurslevel wird es bearish

Hier findet sich das 38er Fibonacci-Retracement gepaart mit einer wichtigen starken Unterstützungslinie. Wird auch diese Zone ohne Gegenwehr nach unten verlassen, weitet sich die Korrektur bis mindestens 342 USD. Auch ein Retest der Unterkante des roten Supportbereichs bei 320 USD wäre vorstellbar. Bereits im September fungierte dieses Kursniveau als starke Unterstützung. Die Bullen werden daher alles daran setzen, diesen Bereich zu verteidigen. Wird dieser Bereich hingegen ebenfalls aufgegeben, trübt sich das Chartbild deutlich ein. Der BNB-Kurs dürfte abermals an Abwärtsdynamik gewinnen und bis 291 USD, wahrscheinlicher jedoch bis 256 USD korrigieren. Stabilisiert sich BNB hier ebenfalls nicht, rückt die Unterstützung bei 224 USD in den Blick. Auch ein Kursrücksetzer bis an das Tief vom 23. Mai bei 211 USD wäre vorstellbar. Vorerst ist nicht mit Kursen unterhalb des Tiefs aus dem Mai dieses Jahres zu rechnen.

Indikatoren (BNB)

Der RSI rangiert in der neutralen Zone zwischen 45 und 55, was in Anbetracht der aktuellen Marktlage bullish zu werten ist. Der MACD-Indikator hat auf Tagesbasis hingegen ein Verkaufssignal anliegen, auch im Wochenchart haben beide Indikatoren Kaufsignale aktiviert. Zwar tendieren auch hier beide Indikatoren zuletzt leicht gen Süden, mittelfristig ist eine Abkühlung der bestehenden Signale jedoch unproblematisch.

Solana (SOL) fällt zurück an Schlüsselunterstützung

  • Kurs (SOL): 182,70 USD (Vorwoche: 210,50 USD)
  • Widerstände/Ziele: 188,03 USD, 202,79 USD, 218,98 USD, 238,53 USD, 259,99 USD, 299,14 USD, 315,26 USD, 348,94 USD
  • Unterstützungen: 169,28 USD, 150,03 USD, 138,13 USD, 123,85 USD, 116,05 USD, 82,07 USD, 61,05/55,93 USD
Kursanalyse Solana (SOL) KW47
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  SOL/USD auf Binance
  • SOL-Kurs korrigiert bis an wichtigen Supportbereich.
  • 202,79 USD fungiert nun als erster starker Widerstand.
  • Nhstes relevantes Kursziel auf der Oberseite bei 278,10 USD.

Solana befindet sich ähnlich wie die meisten Kryptowährungen aktuell im Korrektur-Modus. Die Bullen schafften es in den letzten Handelstagen nicht, den multiplen Widerstand bei 202,79 USD zurückzuerobern. Aktuell kommt es zu einem Retest des Verkaufstiefs vom 04. Dezember im Bereich zwischen 181,00 USD und 169,28 USD. Hier sollte der SOL-Kurs zwingend gen Norden abprallen, um eine Korrekturausweitung in Richtung 150,03 USD abzuwenden.  

Bullishe Variante (Solana)

Die positive Stimmung am Altcoinmarkt ist vorerst zu Ende. Der Kurs von Solana fiel im Zuge der Bitcoin-Korrektur ebenfalls deutlich zurück und notiert aktuell 31 Prozentpunkte unterhalb seines Allzeithochs. Die Bullen müssen nun alles daran setzen, den Kurs im Bereich der türkisen Zone zu stabilisieren. Bei 171,04 USD verläuft mit dem 38er Fibonacci-Retracement der aktuellen Konsolidierung eine wichtige Unterstützungsmarke. Prallt der Kurs hier abermals gen Norden ab und auch das 50er Fibonacci-Retracement bei 188,03 USD wird zurückerobert, rückt der starke Widerstand bei 202,79 USD in den Blick. Hier finden sich aktuell der EMA20 (rot) gepaart mit dem EMA50 (orange). Eine Rückeroberung dieser Kursmarke hellt das Chartbild kurzfristig auf. Steigt Solana in der Folge auch über den Widerstand bei 218,98 USD, ist ein Durchmarsch bis an das 78er Fibonacci-Retracement bei 229,19 USD einzuplanen.

Richtungsentscheidung voraus

Wird auch dieses Chartlevel ohne nennenswerte Rücksetzer zurück erklommen, kommt es spätestens im Bereich der 238,53 USD zu einer Richtungsentscheidung. Neben Verlaufshochs aus den letzten Wochen finden sich hier auch der Supertrend sowie das obere Bollinger-Band. Im ersten Anlauf ist ein Abpraller daher wahrscheinlich. Erst wenn der SOL-Kurs diese Widerstandsmarke per Tagesschlusskurs deutlich hinter sich lassen kann, ist ein erneuter Anstieg in Richtung des Höchststands vom 6. November vorstellbar. Ohne eine deutliche Erholung am Gesamtmarkt ist ein Anstieg zurück in diesen Chartbereich vorerst unwahrscheinlich. Sollten die Bullen wider Erwarten genug Kaufdruck generieren können und auch das Allzeithoch dynamisch durchbrechen, aktivieren sich neue Zielmarken bei 299,14 USD sowie 315,26 USD. Kann sich Solana in der Folge oberhalb der 260 USD stabilisieren, ist mittelfristig ein Durchmarsch bis an das maximale Kursziel bei 348,94 USD möglich. Anleger sollten zwingend eine Stabilisierung des Sol-Kurses abwarten, bevor neue Zukäufe getätigt werden.

Bearishe Variante (Solana)

Die Bären nutzten ihre Chance in den letzten Wochen und deckelten den SOL-Kurs im Bereich der 240 USD. Die deutliche Schwäche der Krypto-Leitwährung Bitcoin sorgte auch bei Solana für einen Rücksetzer in die wichtige Unterstützungszone zwischen 181,37 USD und 169,28 USD. Ausgehend von dieser Supportzone versuchten die Bullen, den Kurs zurück über die 202,79 USD zu hieven. Dieses Unterfangen schlug vorerst fehl. Aktuell droht ein erneuter Rückfall bis an das Verlaufstief bei 169,28 USD. Wird dieses Supportlevel dynamisch unterboten, ist ein direkter Kursrücksetzer bis an das 23er Fibonacci-Retracement bei 150,03 USD wahrscheinlich. Unterschreitet Solana auch diese Unterstützung, rückt das Tief vom 12. Oktober bei 138,13 USD in den Blick der Anleger. Knapp unterhalb verläuft zudem der EMA200 (blau).

Ab hier droht eine Korrekturausweitung

Im ersten Anlauf ist daher mit einem Abpraller gen Norden zu rechnen. Gelingt es den Bären in den kommenden Wochen weiter Abgabedruck zu erzeugen, und der SOL-Kurs rutscht per Tagesschluss unter die blaue Unterstützungszone, weitet sich die Korrekturbewegung in die orange Unterstützungszone aus. Abermals werden die Bullen versuchen, den SOL-Kurs hier zu stabilisieren. Insbesondere der 116,05 USD kommt eine Schlüsselrolle zu. Neben dem Verlaufstief vom 21. September findet sich hier auch der MA200 (grün). Um das Chartbild nicht komplett eintrüben zu lassen, ist hier eine Bodenbildung elementar. Sollten die Bären diese Zone nachhaltig durchschlagen können, sind sämtliche Chancen der Käuferseite zerschlagen. Solana wird seine Abwärtstendenz abermals verstärken und zurück bis an die 82,07 USD wegbrechen. Mittelfristig ist sogar ein erneutes Anlaufen der Ausbruchszone im Bereich zwischen 61,05 USD und 55,93 USD vorstellbar.

Indikatoren (Solana):

Der MACD-Indikator wie auch der RSI haben beide Verkaufssignale anliegen. Jedoch sind beide Indikatoren schon im überverkauften Bereich, weshalb technische Kurserholungen kurzfristig vorstellbar sind.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,88 Euro.

Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.