Zum Inhalt springen

Altcoinanalyse Ethereum, Cosmos und Avalanche suchen mit dem Kryptomarkt weiter den Boden

Abermals befindet sich der Kryptosektor in den Fängen eines korrigierenden Finanzmarktes. Ethereum (ETH), Cosmos (ATOM) und Avalanche (AVAX) behaupten sich dennoch verhältnismäßig bullish.

Stefan Lübeck
 |  Lesezeit: 14 Minuten
Teilen
Börsencrash

Beitragsbild: Shutterstock

Ethereum (ETH): Fehlausbruch führt zu Kurskonsolidierung

  • Kurs (ETH): 2.884 USD (Vorwoche: 2.996 USD)
  • Widerstände/Ziele: 2.954 USD, 3.117 USD, 3.273 USD, 3.361 USD, 3.408, 3.589 USD, 3.752 USD, 3.898 USD, 4.043 USD, 4.158 USD, 4.339 USD, 4.547 USD, 4.719 USD, 4.864 USD, 5.073 USD
  • Unterstützungen: 2.733 USD, 2.659 USD, 2.571 USD, 2.305 USD, 2.174 USD, 2.044 USD, 1.930 USD, 1.725/1.713 USD, 1.545 USD, 1.425 USD
Kursanalyse Ethereum (ETH) KW06
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

Der Ether-Kurs muss sich in den letzten Handelstagen der Bitcoin-Korrektur beugen und rutschte am gestrigen Donnerstag zurück unter die psychologisch wichtige 3.000 USD Marke. Kriegssorgen gepaart mit einem schwachen Technologie-Index Nasdaq sowie der Forderung des US-Präsidenten nach einer Regulierung des Kryptomarktes ließen den Gesamtmarkt deutlich korrigieren.

Interessanterweise konnten sich einige Altcoins besser behaupten, als die Krypto-Leitwährung Bitcoin. Dieses zeigte sich in einer fallenden Bitcoin-Dominanz in den letzten Handelstagen. Das Bullenlager muss nun zwingend versuchen, den Ether-Kurs oberhalb der 2.733 USD zu stabilisieren, um einen erneuten Anstiegsversuch zu initiieren. Erst eine Rückeroberung des EMA50 (orange) bei 3.117 USD erhöht die Chance auf einen erneuten Angriffsversuch in Richtung der 3.273 USD.

Bullishe Variante (Ethereum):

Ethereum muss nach einem starken Wochenauftakt erneut Federn lassen. Aktuell handelt der Ether-Kurs wieder unter dem Kreuzwiderstand aus EMA20 (rot) und horizontalem Resist bei 2.954 USD. Somit gilt er für die Bullen, Ethereum erneut oberhalb dieser Kursmarke zu stabilisieren. Gelingt eine Rückeroberung des 38er Fibonacci-Retracements bei 2.993 USD, rückt die Unterkante der roten Widerstandszone abermals in den Blick der Anleger. Überwindet Ethereum die 3.117 USD dynamisch, ist ein erneuter Test der 3.273 USD einzuplanen.

Können die Bullen genug Kaufkraft entwickeln und sodann ein neues Verlaufshoch ausbilden, ist ein Folgeanstieg bis in die türkise Resistzone einzuplanen. Im Bereich der 3.361 USD sowie der 3.589 USD verlaufen der EMA200 (blau) bzw. der MA200 (grün). Um diese Widerstandszone durchbrechen zu können, muss auch Bitcoin (BTC) zurück über die 47.000 USD ausbrechen. Wird auch dieser Bereich mittelfristig überwunden, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 3.752 USD. Diese Kursmarke fungiert als erster Widerstand auf dem Weg zur 3.898 USD. Hier werden die Bären abermals dagegenhalten, um ihre Chance auf eine erneute Korrektur zu wahren.

Kurse über 4.000 USD werden anvisiert

Gelingt es der Käuferseite hingegen, diese charttechnische Hürde zurückzuerobern, rücken Kursziele bei 4.043 USD und 4.158 USD in den Blick der Anleger. Diese starke Widerstandszone ist als erster übergeordneter Zielbereich für die kommenden Handelswochen anzusehen. Erst wenn Ethereum auch diese Zone nachhaltig zurückerobert, ist ein Folgeanstieg bis an die 4.339 USD vorstellbar. Überwindet auch Bitcoin den Bereich um 52.000 USD und steigt in Richtung 57.000 USD an, dürfte Ethereum weiter in Richtung der 4.547 USD ansteigen.

Wird diese Kursmarke in Form des alten Allzeithochs ohne gravierende Kursrücksetzer durchbrochen, rückt die Zone zwischen 4.719 USD und dem Allzeithoch bei 4.864 USD wieder in den Blick. Für die kommenden Handelswochen ist nicht mit einem Ausbruch über den bisherigen Höchststand aus 2021 zu rechnen.

Bearishe Variante (Ethereum)

Die Verkäuferseite konnte den Ether-Kurs auch diese Woche unterhalb der 3.273 USD deckeln. Rutscht Ethereum in den kommenden Handelstagen unter sein Wochentief ab, dürfte erneut die Unterkante der orangen Unterstützungszone bei 2.733 USD anvisiert werden. Gibt diese Kursmarke keinen Halt, und auch die 2.659 USD wird durchbrochen, kommt es an der 2.571 USD zu einer Richtungsentscheidung. Wird der Kreuzsupport aus Supertrend und horizontaler Unterstützung erneut aufgegeben, ist ein Rückfall in die gelbe Unterstützungszone einzuplanen. Einzig das untere Bollinger-Band bei 2.500 USD könnte kurzfristig Halt geben. Eine Ausweitung der Kurskorrektur am gesamten Kryptomarkt könnte Ethereum erneut in Richtung 2.305 USD führen. Kommen die Bullen hier nicht zurück in den Markt, ist ein Retest des Verlaufstiefs bei 2.174 USD vorstellbar.

Anhaltender Abgabedruck könnte einen Rückfall bis in die grüne Supportzone indizieren. Sodann aktivieren sich Kursziele bei 2.044 USD sowie 1.930 USD. Wird auch die 1.930 USD per Tagesschkusskurs unterboten, trübt sich das Chartbild weiter ein. Spätestens zwischen 1.795 USD und 1.713 USD sollten die Bullen zur Stelle sein, um einen Rückfall unter das Tief aus dem Sommer 2021 abzuwenden. Die Wahrscheinlichkeit eines Abverkaufs in Richtung 1.545 USD nimmt sodann deutlich zu. Sogar ein Retest der Unterstützung bei 1.425 USD wäre ins Auge zu fassen. Die maximalen bearishen Kursziele für die kommenden Monate sind unverändert bei 1.359 USD und 1.223 USD zu finden. Vorerst ist nicht mit einer Unterschreitung dieses Bereichs zu rechnen.

Indikatoren (Ethereum)

Der MACD wie auch der RSI-Indikator drohen ihre Kaufsignale im Tageschart bei anhaltender Korrektur zu negieren. Frische Verkaufssignale würden das bearishe Kursszenario noch untermauern. Auch auf Wochensicht ist das bearishe Bild unverändert. Der RSI handelt erneut unterhalb der neutralen Zone zwischen 45 und 55.

Cosmos (ATOM): Unterstützungszone bei 26 USD scheint zu halten

  • Kurs (ATOM): 28,07 USD (Vorwoche: 26,52 USD)
  • Widerstände/Ziele: 30,88 USD,32,54/33,20 USD, 34,29 USD, 35,45 USD, 37,28 USD, 39,59 USD, 42,14 USD,44,87 USD, 51,57 USD, 54,33 USD, 60,10 USD
  • Unterstützungen: 29,63/28,83 USD, 26,82/25,34 USD, 23,48 USD, 21,45 USD, 20,10 USD, 17,60 USD, 15,15 USD
Kursanalyse Cosmos (ATOM) KW06
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  ATOM/USD auf Binance
  • Cosmos kann sich nicht nachhaltig oberhalb des EMA200 stabilisieren.
  • Wichtiger Widerstand unverändert bei 32,48 USD.
  • 25,34 USD fungiert weiterhin als zentrales Unterstützungsniveau.

Der Kurs von Cosmos versuchte in den letzten 14 Handelstagen einen Doppelboden im Bereich der gelben Unterstützungszone auszubilden. Solange die Unterstützungszone zwischen 26,82 USD und 25,34 USD nicht unterschritten wird, bleibt dieses Szenario aktiviert. Um diese Kursentwicklung jedoch zu bestätigen, müssen die Bullen den AVAX-Kurs jedoch zwingend oberhalb des gestrigen Wochenhochs bei 30,93 USD stabilisieren.  Rutscht der ATOM-Kurs jedoch nachhaltig zurück unter das 23er Fibonacci-Retracement und gibt die gelbe Unterstützungszone auf, droht weiteres Korrekturpotential zurück an die 23,48 USD.

Bullishe Variante (Cosmos)

Der ATOM-Kurs kann sich vorerst oberhalb des 23er Fibonacci-Retracments stabilisieren. Die Bullen müssen nun jedoch alles daran setzen, den Kurs von Cosmos zurück über die rote Widerstandszone bei 30,30 USD zu hieven. Sämtliche gleitende Durchschnittslinien verhindern aktuell einen Ausbruch zurück in Richtung der orangen Resistzone. Am gestrigen Donnerstag prallt Cosmos dynamisch am EMA50 (orange) gen Süden ab. Erst ein Ausbruch über diesen gleitenden Widerstand eröffnet weiteres Kurspotential. Gelingt es den Bullen die 30,88 USD zu überwinden, rückt die Zone zwischen 32,54 USD und 33,20 USD als Zielbereich in den Blick.

Hier scheiterte der ATOM-Kurs bereits in der Vorwoche. Sollte Cosmos ein neues höheres Hoch generieren können, und auch den Supertrend bei 34,29 USD per Tagesschlusskurs überwinden, aktiviert das neue Kursziele in Form des 61er Fibonacci-Retracements bei 35,45 USD sowie insbesondere die horizontale Widerstandslinie bei 37,28 USD. Hier dürften Anleger erste Gewinne einstreichen wollen. Kann Cosmos sich perspektivisch oberhalb der 37,28 USD festsetzen, ist mit einem weiteren Kursanstieg bis an das 78er Fibonacci-Retracement zu planen.

Mehr Aufwärtspotenzial vorstellbar

Die Zone um 40 USD war in den letzten sechs Handelsmonaten immer wieder relevant. Erst wenn die Bullen auch diesen Bereich dynamisch überwinden, wird einen Folgeanstieg bis an die 42,14 USD wahrscheinlich. Damit würde Cosmos erneut unweit seines Allzeithochs taxieren. Eine Stabilisierung oberhalb der 42,14 USD macht einen Sprung bis an das Allzeithoch bei 44,87 USD zunehmend wahrscheinlicher. Erreicht Cosmos seinen bisherigen Höchststand bei 44,87 USD, werden Anleger erneut vermehrt Kasse machen.

Um das Allzeithoch nachhaltig zu durchbrechen, bedarf es eines deutlich gen Norden strebenden Gesamtmarktes. Kann der ATOM-Kurs sich in der Folge unweit des Allzeithochs festbeißen und diesen mittelfristig überwinden, ist ein Anstieg bis in die Zone zwischen dem 127er und dem 138er Fibonacci-Extension bei 51,57 USD sowie 54,33 USD vorstellbar. Für die kommenden Handelsmonate lautet das maximale bullishe Kursziel 60,18 USD. Diese Zielmarke ist vom 161er Fibonacci-Extension abgeleitet. Kurzfristig sollten Anleger eine Rückeroberung der roten Unterstützungszone abwarten oder sehr eng abgesichert im gelben Unterstützungsbereich Zukäufe tätigen.

Bearishe Variante (Cosmos)

Die Bären zerschlugen am gestrigen Donnerstag kurzfristig weitere Anstiegsträume der Käuferseite. Die gestrige Tageskerze indiziert eine Ablehnung höherer Kurse durch die Marktteilnehmer. Kurzfristig dürfte Cosmos bei einem Rückfall unter das gestrige Tagestief bei 27,57 USD weiter in Richtung der 26,82 USD nachgeben. Kann die Verkäuferseite den Abgabedruck hochhalten, ist auch ein Rutsch bis an die 26,04 USD oder sogar in Richtung des Wochentiefs bei 25,34 USD vorstellbar. Hier müssen die Bullen zwingend zur Stelle sein und den ATOM-Kurs stabilisieren. Misslingt dieser Umkehrversuch, könnte Cosmos kurzfristig weiter abgeben und die horizontale Unterstützung bei 23,48 USD anvisieren.

Kommen die Bullen hier ebenfalls nicht zurück aufs Parkett, droht eine Korrekturausweitung bis in den Bereich zwischen 21,45 USD und 20,13 USD. Diese Zone war bereits im Dezember 2021 stark umkämpft. Erneut sollte die Käuferseite hier versuchen, Cosmos wieder gen Norden zu schicken. Sollte das Tief aus dem Dezember 2021 bei 20,13 USD hingegen nachhaltig aufgegeben werden, dürfte sich die Korrektur bis 17,60 USD ausweiten. Dieser Bereich stellt die Korrekturtiefs aus dem September 2021 dar. Damit wäre auch das maximale bearishe Kursziel im Bereich der 15,15 USD zum Greifen nah. Aktuell ist dieses Kurslevel als maximales bearishes Kursziel anzusehen.

Indikatoren (Cosmos):

Der RSI wie auch der MACD-Indikator weisen aktuell Verkaufssignale auf. Immerhin handelt der RSI-Indikator mit 45 wieder nahezu in der neutralen Zone zwischen 45 und 55. Erst ein Anstieg zurück über die 55 könnte eine Bodenbildung indizieren.

Avalanche (AVAX): AVAX-Kurs mit Fehlausbruch?

  • Kurs (AVAX): 85,69 USD (Vorwoche: 81,70 USD)
  • Widerstände/Ziele: 89,10 USD, 98,46 USD, 103,67 USD, 117,52 USD, 127,34 USD, 134,95 USD, 147,28 USD, 172,79 USD, 183,43 USD, 205,46 USD
  • Unterstützungen: 83,66 USD, 78,69/76,73 USD, 73,37 USD, 67,56 USD, 60,67 USD, 53,14 USD, 51,41 USD, 47,94 USD, 43,10 USD, 37,02 USD, 32,21 USD
Kursanalyse Avalanche (AVAX) KW06
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  AVAX/USD auf Binance
  • AVAX-Kurs konnte sich vom Verlaufstief gut erholen.
  • Abpraller im Bereich der 100 USD könnte in einen Fehlausbruch auf der Oberseite münden.
  • 73,61 USD als erstes wichtiges Supportlevel für die Käuferseite.

Avalanche konnte sich seit der Ausbildung seines Verlaufstiefs bei 53,14 USD deutlich erholen und bis an die Oberkante der roten Widerstandszone ansteigen. Kurzfristig wirkte dieser Anstieg wie ein Ausbruch über die rote Abwärtstrendlinie, welcher beim Abverkauf am gestrigen Donnerstag, den 17. Februar vorerst negiert wurde. So steht aktuell ein Fehlausbruch auf der Oberseite zur Disposition. Kurzfristig muss der AVAX-Kurs nun im Bereich der 83,66 USD einen Boden finden, um einen neuen Angriffsversuch auf sein Wochenhoch zu initiieren. Ein Rückfall unter den multiplen Support bei 73,61 USD sollten die Bullen zwingend verhindern, um eine erneute Abwärtsbewegung zu verhindern.

Bullishe Variante (Avalanche)

Die Kursschwäche am gesamten Kryptomarkt ließ auch Avalanche deutlich korrigieren. Zwar konnte sich Avalanche zuletzt deutlich erholen, verpasste es bislang jedoch sich aus den Klauen der Bären zu befreien. Die Bullen müssen den AVAX-Kurs in einem ersten Schritt oberhalb des 50er Fibonacci-Retracements bei 100,21 USD hieven, um weiteres Kurspotential zu entfachen. Gelingt es Avalanche nachhaltig oberhalb dieser Widerstandsmarke zu stabilisieren, rückt zunächst das 61er Fibonacci-Retracement bei 111,32 USD als Zielmarke in den Blick. Erneut ist in dieser Zone mit vermehrten Gewinnmitnahmen zu planen. Erst wenn das Käuferlager auch diese Widerstandslinie dynamisch pulverisiert, dürfte Avalanche zurück in Richtung des Widerstandsbereichs zwischen 117,52 USD und 127,34 USD durchstarten.

Das Chartbild hellt sich auf

An der 127,34 USD sind abermals Gewinnmitnahmen wahrscheinlich. Wird diese Widerstandsmarke in den kommenden Handelswochen zurückerobert, ist ein Folgeanstieg in Richtung der 134,95 USD einzuplanen. Diese Marke konnte Avalanche auf Tagesschlussbasis bisher nicht überwinden. Erst ein Tagesschlusskurs oberhalb erhöht die Chance auf einen Folgeanstieg bis an das Allzeithoch bei 147,28 USD.

Erholt sich der Gesamtmarkt in den kommenden Wochen weiter, und Avalanche bricht dynamisch über sein Allzeithoch aus, rückt der Bereich zwischen 172,79 USD und 183,43 USD als Zielbereich in den Blick. Diese Widerstandslevels sind von den 127er und 138er-Kursprojektionen abgeleitet. Langfristig könnte Avalanche in den kommenden Monaten bis an das 161er Fibonacci-Extension bei 205,46 USD durchstarten. Vorerst ist jedoch nicht mit AVAX-Kursen oberhalb des bisherigen Allzeithochs zu rechnen, zu schwach zeigt sich der gesamte Finanzmarkt mit seinen vielschichtigen Risiken aktuell.

Bearishe Variante (Avalanche)

Avalanche scheint vorerst weiterhin fest in der Hand der Bären. Der Ausbruchsversuch in dieser Handelswoche wurde von der Verkäuferseite mit einem Fehlausbruch gekontert. Rutscht der AVAX-Kurs zeitnah zurück unter die multiple Unterstützung aus EMA20 (rot) und EMA50 (orange) bei 83,66 USD, weitet sich die Korrektur zunächst bis an die 78,69 USD aus. Hier verläuft aktuell die grüne Aufwärtstrendlinie, ausgehend vom Jahrestief.

Taucht Avalanche unter diese Unterstützungslinie gen Süden ab, ist spätestens im Bereich der 73,61 USD mit einer Richtungsentscheidung zu rechnen. Beide gleitenden Durchschnitte der letzten 200 Tage, EMA200 (blau) und MA200 (grün), verlaufen an dieser Kursmarke. Kommen die Bullen hier nicht zurück aufs Parkett und stabilisieren den AVAX-Kurs nachhaltig, droht eine Korrekturausweitung bis 69,72 USD. Hier findet sich aktuell der Supertrend im Tageschart.

Abwärtssorgen nehmen zu

Gibt diese Supportmarke keinen Halt, weitet sich die Abwärtsbewegung unmittelbar in Richtung 60,67 USD aus. Dieser Kreuzsupport aus unterem Bollinger-Band und horizontaler Unterstützungslinie ist als erstes relevantes Korrekturziel zu nennen. Die Käuferseite dürfte hier vermehrt tätig werden. Schaffen es die Bären jedoch einen dynamischen Bruch dieser Unterstützung zu erzeugen, rückt der Bereich um das Jahrestief bei 53,14 USD als Zielbereich in den Blick. Auch ein kurzes Unterschießen in die lila Unterstützungszone zwischen 51,41 USD und 47,94 USD darf nicht verwundern.

Kommt es auch hier zu keiner nachhaltigen Gegenbewegung in Richtung Norden und Avalanche zeigt sich weiter bearish, ist mittelfristig auch ein Rückfall in die orange Zone zwischen 43,10 USD und 37,02 USD vorstellbar. Diese Zone fungierte bereits im September 2021 als starke Unterstützungszone. Tendiert der Gesamtmarkt in den kommenden Handelswochen abermals deutlicher gen Süden, könnte Avalanche sogar bis an das Verlaufstief aus dem September 2021 bei 32,21 USD zurückfallen. Aus aktueller Sicht ist diese Unterstützung als maximales bearishes Kursziel anzusehen.  

Indikatoren (Avalanche):

Der MACD-Indikator weist aktuell zwar ein Kaufsignal auf, könnte dieses bei einem Rückfall des AVAX-Kurses an die 73,61 USD jedoch negieren. Der RSI tendiert bereits etwas gen Süden, handelt aber noch an der Oberkante der neutralen Zone bei 56. 

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,87 Euro.

Du möchtest ApeCoin (APE) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #64 Oktober 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.