Energy Internet: USA vergibt 1 Million US-Dollar für Blockchain-Projekte
Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Energiehandel Blockchain

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC61,797.00 $ 3.83%

Das Energieministerium der Vereinigten Staaten von Amerika vergibt eine 1,05 Millionen US-Dollar schwere Förderung für eine Blockchain-Lösung im Energiesektor. Die Förderung geht an ein IoT-Unternehmen, das das „Energy Internet“ erschaffen will.

Das Energieministerium der USA ist vor allem für Energie- und Nuklearsicherheit verantwortlich. Neben Rüstungsfragen wie dem Kernwaffenprogramm, der Produktion von Kernreaktoren für die Marine und der Entsorgung radioaktiver Abfälle kümmert sich das Department auch um Fragen der Energiegewinnung und der Energieproduktion. Um die Entwicklung in letzteren Bereichen weiter voranzubringen – auch mithilfe der Blockchain-Technologie – vergibt das Ministerium Förderungen für vielversprechende Unternehmen.


Blockchain soll Energiehandel verbessern

Wie Ledger Insights berichtet, vergab das Ministerium in diesem Zusammenhang eine 1,05 Millionen US-Dollar starke Förderung an das IoT-Unternehmen BEM Controls. Dieses fließt in dessen Blockchain-Projekt mit dem Namen „Energy Internet“. Die Plattform des Unternehmens soll Inhabern von Gebäuden einen effizienteren Energiehandel ermöglichen. Nutzer der Plattform können Energie demnach von verschiedenen Quellen beziehen.

Das Energy-Internet-Projekt arbeitet mit ComEd zusammen. Diese wiederum ist Teil der Exelon Corporation, die über 10 Millionen Kunden mit Elektrizität und Gas versorgt. Darüber hinaus nehmen laut Ledger Insights die Universitäten von Denver und Virgina am Programm teil. Dazu Dr. Amin Khodaei, Vorsitzender des Electrical and Computer Egineering Department an der Universität zu Denver:


Die zunehmende Verbreitung dezentraler Energieressourcen erfordert fortschrittliche Management-Rahmenbedingungen, die die Peer-to-Peer-Kommunikation unterstützen und gleichzeitig schnell, skalierbar und sicher sind.

Mit der geplanten Plattform soll es ferner möglich sein, den Energie-Verbrauch einzelner Gebäude besser im Blick zu behalten. Denn das Energy-Internet-Projekt sieht eine Echtzeit-Abbildung des aktuellen Stromverbrauchs vor.

Dezentrale Energieversorgung durch Blockchain

Gerade die Eigenschaft der Blockchain, ohne zentrale Institution auszukommen, lässt die Technologie für den Energiesektor prädestiniert erscheinen. Denn die Technologie, die auch bei der Kryptowährung Bitcoin zum Einsatz kommt, verspricht ein großes Maß an Transparenz, Sicherheit und Effizienz. So wird der Stromhandel peer-to-peer, also direkt von Anbieter zum Kunden möglich. Der Strommarkt kann sich somit selbst organisieren.

Durch den zusätzlichen Einsatz von Smart Contracts ließe sich der Handel zudem automatisieren, was einen weiteren Effizienzgewinn im Blockchain-Energiehandel verspricht.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY