Zum Inhalt springen

Die Trends für 2023 Das Potenzial von DeFi-Projekten ist gigantisch

Von neuen Stablecoins, die dezentraler, robuster und effizienter als die derzeitigen sein könnten, bis hin zu unbesicherten De-Fi-Krediten, NFTs und innovativen Kombinationen aus Staking und bestehenden DeFi-Services – diese DeFi-Trends sollte man 2023 auf dem Schirm haben.

Paol Hergert
Teilen
DeFi

Beitragsbild: Shutterstock

| Der DeFi-Bereich hält für 2023 einige spannende Themen bereit.

2022 war ein brutales Jahr für Decentralized Finance (DeFi). Das gesamte im DeFi-Sektor befindliche Kapital ist von einem Höchststand bei knapp 170 Milliarden auf weniger als 40 Milliarden US-Dollar gefallen. Darüber hinaus haben Anleger aufgrund von Hacks, Betrug und Smart-Contract-Fehlern Milliarden an US-Dollar verloren. Trotz alledem sollte man nicht vergessen, dass wir in Sachen DeFi immer noch ganz am Anfang stehen und das Potenzial des Sektors nach wie vor gigantisch ist. Vor allem Protokolle, die weiterhin in ihrem jeweiligen DeFi-Anwendungsbereich dominieren, wie beispielsweise Uniswap, Lido, Curve, Aave oder Maker, dürften uns daher auch im nächsten Bullrun mit hoher Wahrscheinlichkeit begleiten. Ferner erwarten uns im DeFi-Jahr 2023 einige neue Anwendungen und Trends, die wir im Folgenden etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Anstieg der DeFi-Adoption

Der Crash von FTX hat gezeigt, warum es so gefährlich sein kann, wenn man zentralisierten Krypto-Unternehmen blind vertraut. Der Untergang der Börse hat enormen Schaden in der Krypto-Welt angerichtet und einige große Akteure in der Branche zu Fall gebracht. Die Trümmer dieses Ereignisses dürften die Krypto-Welt monate-, wenn nicht sogar noch jahrelang beschäftigen. Aber es gibt auch Licht am Ende des Tunnels. Decentralized Finance hat bereits und dürfte infolge des FTX-Debakels im Jahr 2023 noch mehr Adoption erfahren. Immer mehr Investoren erkennen derzeit die gravierenden Nachteile von zentralisierten Krypto-Firmen, und weichen auf dezentrale Börsen wie Uniswap, GMX oder dYdX aus, die infolge des FTX-Debakels einen starken Anstieg an Usern und Handelsvolumen verzeichnen konnten. Der DEX-Gigant Uniswap erzielt mittlerweile sogar regelmäßig ein höheres Handelsvolumen als zentrale Pendants wie beispielsweise Coinbase.

Jetzt weiterlesen
Erhalte Zugriff auf diesen Artikel und weitere exklusive Inhalte im aktuellen BTC-ECHO Magazin.
10% Rabatt für deine Newsletter Anmeldung erhalten
Anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Probeabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe. Jetzt anmelden!
Zum Newsletter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #68 Februar 2023
Jahresabo
Ausgabe #67 Januar 2023
Ausgabe #66 Dezember 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Top- & Flop-Coins, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.