Cloud-Gaming Gaming-Gigant Ubisoft wird Node-Betreiber
Daniel Hoppmann

von Daniel Hoppmann

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Das Logo von Ubisoft auf einer Gebäudefassade

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC41,528.00 $ -0.30%

Der französische Spieleriese Ubisoft tritt dem Netzwerk von Aleph.im als “Core Channel Node” bei. Gemeinsam will man einen dezentralen Cloud-Service etablieren.

Der französische Spielegigant Ubisoft (Assassin’s Creed, Far Cry, Rainbow Six) taucht immer weiter in den Krypto-Space ein. Nachdem man Anfang März gemeinsam mit der belgischen Fußballliga und Sorare ein eigenes Blockchain-Spiel auf den Markt gebracht hatte, wird man nun Channel Node Operator bei Aleph.im. Das gab das Krypto-Start-up am Donnerstag per Pressemitteilung bekannt. Genauer handelt es sich bei dem Unternehmen um eine verteilte Cloud-Plattform, die ihren Nutzern serverlose Trusted-Computing-Dienste, Dateispeicher und Datenbank-Hosting zur Verfügung stellt. Das große Ziel ist es, einen dezentralen Cloud-Service zu etablieren.


Um die Stromversorgung und Sicherheit des Netzwerks zu gewährleisten, setzt man auf “Core Channel Nodes”. Ubisoft ist mit seinem UbiStrat Lab nun einer davon. Zukünftig übernimmt das Unternehmen Teile des Validierungs- und Managementprozesses. Damit erweitere man die Kapazität des Aleph-Netzwerks und bringe es einem höheren Grad an Dezentralisierung näher, heißt es in der Pressemitteilung. Weiter sagt Aleph-CEO Jonathan Schemoul über den Einstieg von Ubisoft:

Es ist wirklich ermutigend, dass ein so erfolgreiches Unternehmen hinter unserer Vision steht, die nächste Generation von Cloud-Diensten zu schaffen, die quelloffen, unaufhaltsam und vertrauenswürdig sein werden.

Aleph-CEO Jonathan Schemoul

Die Freude über den Beitritt zum Netzwerk liegt dabei auch aufseiten Ubisofts. So sagt etwa Blockchain Tech Director Didier Genevois:


Wir freuen uns, dem Aleph.im-Ökosystem als Core Channel Node-Betreiber beizutreten. Wir bei Ubisoft glauben, dass Blockchain einen Schlüssel für die Zukunft der Videospielindustrie in sich birgt und neue Möglichkeiten für Spieler und Entwickler gleichermaßen mit sich bringt. (…) In dieser Hinsicht ist die Erforschung der vom dezentralen Netzwerk Aleph.im angebotenen Dienste besonders vielversprechend.

Ubisoft Blockchain Tech Director Didier Genevois

Ubisoft sammelt via Token-Verkauf Spenden für UNICEF

Vor knapp einem Jahr geriet das französische Spielunternehmen erstmals in den Fokus des Krypto-Space, als es eine Reihe von digitalen Sammelkarten für sein beliebtes Videospiele-Franchise Rabbids anbot. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Blockchain-basierten Token kamen dabei dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) zugute.

Die Rabbids-Token folgen einem “always for sale” Modell. Sie können also jederzeit von jemand anderem erworben werden, solange die Person nur den aktuellen Preis bezahlt. Dem vorherigen Besitzer bleibt dann nur ein spezielles Token-Zertifikat, das ihn als einstigen Besitzer des jeweiligen Rabbids-Token ausweist. Doch damit nicht genug. Denn jedes Mal, wenn ein Token den Besitzer wechselt, verändert er auch seine optische Gestalt.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY