Zum Inhalt springen

Geduld gefragt Cardano (ADA): Sorgt Vasil für eine nachhaltige Trendumkehr?

Der Kurs von Cardano (ADA) versucht aktuell erneut, die Oberkante der Seitwärtsspanne anzuvisieren. Welche Zielmarken vor der Vasil Hard Fork relevant werden, lest ihr in dieser Kursanalyse.

Stefan Lübeck
 |  Lesezeit: 8 Minuten
Teilen
Cardano-Münze

Beitragsbild: Shutterstock

| Cardano (ADA) versucht vor der Vasil Hard Fork erneut gen Norden anzusteigen.
  • Kurs (ADA): 0,49 USD (Vorwoche: 0,45 USD)
  • Widerstände/Ziele: 0,50 USD, 0,53 USD, 0,60 USD, 0,64 USD, 0,68/0,70 USD, 0,75 USD, 0,92/0,95 USD, 1,00 USD, 1,04 USD, 1,10 USD, 1,19 USD, 1,25 USD, 1,43 USD, 1,59 USD, 1,76/1,82 USD, 1,96 USD, 2,07 USD
  • Unterstützungen: 0,46 USD, 0,43 USD, 0,39 USD, 0,33 USD, 0,26 USD, 0,19 USD
Kursanalyse Cardano (ADA) 06.09.22

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ADA/USD auf Bittrex

Cardano Recap:

  • Die Cardano Community atmet auf. Nach mehreren Verschiebungen ist mit dem 22. September nun ein finales Datum für die Vasil Hard Fork auf der ADA-Blockchain offiziell kommuniziert worden.
  • Damit folgt nur rund eine Woche nach dem geplanten Abschluss von “The Merge” auf der Ethereum-Blockchain bereits die nächste lang erwartete Änderung an einem der großen Krypto-Ökosysteme.
  • Positiv zu werten ist laut Rick McCracken DIGI, einem Staking Pool Operator der Cardano Community, die steigende Performance des Cardano-Netzwerks. Die Synchronisierung im Netzwerk liegt aktuell bei den mehr als 400 Nodes bei durchschnittlich 99,77 Prozent. McCracken hatte zuletzt einen Durchschnitt von 97 Prozent bis maximal 99 Prozent festgestellt.    

Was sagt der Chart?

  • Der ADA-Kurs kann sich nach einem erneuten Rückfall bis an die 0,43 USD in den letzten sieben Handelstagen zunehmend erholen und versucht aktuell sich oberhalb des EMA50 (orange) zu stabilisieren.
  • Sodann muss Cardano den Widerstand bei 0,50 USD überwinden, um weiteres Aufwärtspotential in Richtung 0,53 USD zu generieren.
  • Erst wenn der ADA-Kurs sich in den kommenden Tagen auch zurück über das Vormonatshoch im Bereich der 0,60 USD hochschrauben kann und damit das 23er Fibonacci-Retracement der aktuellen Erholungsbewegung überwindet, rücken die Verlaufshochs aus dem Juni 2022 im Bereich der türkisen Widerstandszone bei 0,64 USD erneut in den Fokus.

Richtungsentscheidung zu erwarten

  • Eine Entscheidung über die Kursentwicklung in den kommenden Wochen dürfte spätestens im Bereich der 0,68 USD fallen. Hier verlaufen neben dem Hoch aus dem Mai 2022 auch die gleitende Widerstandslinie EMA200 (blau).
  • Auf der Unterseite scheint der ADA-Kurs im Bereich der Vorwochentiefs bei 0,42 USD gut unterstützt. Solange Cardano kein neues Jahrestief ausbildet, ist die bullishe Variante weiter zu bevorzugen.
  • Ähnlich wie bei Ethereum dürften Anleger in Erwartung von Vasil auf einen steigenden Kurs von Cardano setzen.
  • Mit Blick auf die Indikatoren haben der RSI wie auch der MACD-Indikator im Tageschart frische Kaufsignal aktiviert. Unterstützend für den ADA-Kurs wirkt zudem eine bullishe Divergenz.

Bullishes Szenario (Cardano):

  • Der ADA-Kurs kann sich in Vorerwartung auf das Vasil-Update zuletzt von seinen Vorwochentiefs absetzen. In den letzten drei Tagen gelang es Cardano jedoch nicht, den Widerstand bei 0,50 USD zu überwinden. Aktuell droht der Kurs erneut den Weg Richtung Süden anzutreten.
  • Gibt der ADA-Kurs den EMA50 per Tagesschluss auf, müssen die Bullen alles daran setzen, Cardano spätestens an der 0,46 USD zu stabilisieren, um die Erholung der letzten Handelswoche nicht zu gefährden.
  • Gelingt den Bullen ein Ausbruch über das Hoch vom vergangenen Sonntag, steigt der Kurs zunächst in Richtung 0,53 USD an.
  • Eine Rückeroberung dieses Widerstands macht einen Durchmarsch bis an das Verlaufshoch im Bereich der 0,60 USD zunehmend wahrscheinlich.
  • Scheitert Cardano hier nicht erneut und stabilisiert sich in der Folge oberhalb des 23er Fibonacci-Retracements, dürften die Bullen auf direktem Wege die türkise Oberkante der Seitwärtsspanne bei 0,64 USD anvisieren.

Das Handelsvolumen wird zum Zünglein an der Waage

  • Um einen erfolgreichen Ausbruch zu initiieren, muss das Handelsvolumen zwingend mit ansteigen.
  • Sodann ist eine Richtungsentscheidung in der gelben Resistzone zwischen 0,68 USD und 0,70 USD wahrscheinlich. Neben den Verlaufshochs aus dem Mai dieses Jahres wirkt auch der EMA200 hier kursbegrenzend.  
  • Schaffen es die Bullen auch diese Zone zurückzuerobern, ist ein Folgeanstieg bis an die 0,75 USD einzuplanen. Diese auch Abrisskante genannte Widerstandsmarke ist als erste mittelfristige Hürde auf dem Weg zurück in Richtung 1,00 USD anzusehen.   

Die Marke von 1,00 US-Dollar weiter im Blick

  • Sollte es der Käuferseite bis zur Vasil Hard Fork gelingen, die Resist zu pulverisieren, dürfte Cardano schnell in Richtung 0,92 USD springen. Retourniert der ADA-Kurs auch hier nicht nachhaltig zurück gen Süden, rückt das Golden Pocket der aktuellen Trendbewegung zwischen 0,92 USD und 0,95 USD als Zielbereich in den Fokus.
  • Hier ist abermals mit vermehrter Gegenwehr des Bärenlagers zu rechnen.
  • Erst wenn auch die 0,95 USD dynamisch zurückerobert wird, weitet sich die Kurserholung in Richtung der psychologischen 1,00 USD Marke aus. Knapp darüber bei 1,04 USD verläuft das übergeordnete 23er Fibonacci-Retracement der kompletten Abwärtsbewegung. Dieses Kursniveau stellt aus charttechnischer Sicht das Mindestziel der aktuellen Erholungsbewegung dar.

Die Rückeroberung der 1,00 USD als erstes Streckenziel

  • Kann Cardano sich in der Folge oberhalb der 1,00 USD festbeißen, ist mit einem Anstieg bis an den horizontalen Resist bei 1,10 USD zu rechnen.
  • Überwindet der ADA-Kurs sodann auch diesen Widerstand nachhaltig, ist mit einem weiteren Kurssprung bis in die Zone zwischen 1,19 USD und 1,25 USD zu planen. Hier scheiterte Cardano in diesem Handelsjahr bisher jedes Mal. Vorerst ist diese Zone somit als das maximale Anstiegsziel für die kommenden Handelswochen zu werten.
  • Erst wenn sich auch der klassische Finanzmarkt nachhaltiger erholen kann und damit auch den Kryptomarkt mit gen Norden zieht, werden die Bullen alles daran setzen, die Oberkante des roten Widerstandsbereichs dynamisch nach oben zu durchstoßen.
  • Gelingt der Ausbruch, weitet sich die Aufwärtsbewegung unmittelbar bis an die 1,43 USD aus. Neben einem starken horizontalen Widerstand verläuft in dieser Kursmarke auch das übergeordnete 38er Fibonacci-Retracement.

Weiteres Aufwärtspotenzial einzuplanen

  • Überwindet der ADA-Kurs sodann auch diese Widerstandsmarke, ist eine erneute Trendbeschleunigung bis in die Resistzone zwischen 1,52 USD und 1,59 USD vorstellbar. Hier findet sich auch das bisherige Jahreshoch. Anleger werden daher vermehrt Gewinne realisieren wollen.
  • Sollte es der Käuferseite perspektivisch gelingen, auch diesen starken Widerstandsbereich zu pulverisieren, rückt die nächste Zielzone zwischen 1,76 USD und 1,82 USD in den Blick der Investoren.
  • Ob es der Käuferseite jedoch gelingt, das maximale übergeordnete Kursziel für die kommenden Handelsmonate anzugreifen, ist zu diesem Zeitpunkt nur schwer vorherzusagen. Das Kursziel in Form des Golden Pockets der gesamten Abwärtsbewegung findet sich zwischen 2,07 USD und 2,15 USD. 

Bearishe Szenario (Cardano):

  • Die Bären geben weiterhin nicht auf. Zwar verfehlte die Verkäuferseite einen Durchmarsch zurück an das Jahrestief bei 0,40 USD, versucht aktuell jedoch wieder den ADA-Kurs bei 0,50 USD zu deckeln.
  • Weiterhin gilt, dass der ADA-Kurs zunächst die gelbe Widerstandszone nachhaltig durchbrechen muss, um den Bären eine Lektion zu erteilen.
  • Solange Cardano nicht nach oben aus der Seitwärtsspanne der letzten Monate ausbrechen kann, ist jederzeit mit einem neuen Abverkauf zu planen.
  • Rutscht der ADA-Kurs zeitnah erneut unter die 0,46 USD ab und fällt sodann auch unter das Vorwochentief bei 0,43 USD zurück, kommt das Jahrestief bei 0,40 USD wieder in den Blick der Anleger.
  • Bleibt das Handelsvolumen ebenfalls weiter gering, werden die Bären alles daran setzen, ein neues Jahrestief zu generieren.

Neue Jahrestiefs müssen eingeplant werden

  • Damit würde die Unterkante der grünen Supportzone bei 0,33 USD unmittelbar als Zielbereich aktiviert werden.
  • Geben die Bullen auch diese Unterstützungsmarke auf, weitet sich die Korrektur direkt in Richtung 0,26 USD aus.
  • Dreht der ADA-Kurs auch hier nicht nachhaltig gen Norden um, ist mittelfristig auch ein Rückfall bis in den Bereich zwischen 0,17 USD und 0,19 USD nicht ausgeschlossen.
  • Solange der Bereich um das Jahrestief jedoch nicht per Tagesschlusskurs unterboten wird, können Anleger kurzfristige Rücksetzer für Neueinstiege nutzen. Ein Stop-Loss unter das bisherige Jahrestief muss jedoch zwingend gesetzt werden.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 1,00 Euro.

Du willst Cardano (ADA) kaufen?
Das kannst du ganz einfach über eToro. Der Anbieter bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Auch Cardano-Staking ist hier möglich. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.