Brickblock: Partnerschaft mit Peakside Capital
Tobias Schmidt

von Tobias Schmidt

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Quelle: PR

Teilen
BTC60,188.00 $ -2.41%

Das Berliner Blockchain-Start-up Brickblock hat am 4. Oktober eine Partnerschaft mit dem Investment-Unternehmen Peakside Capital verkündet. Gemeinsam möchte man das klassische Management von Immobilien-Investitionen mit den Vorzügen der Blockchain-Technologie zusammenführen.

Die Tokenisierung von Assets via Blockchain ist nicht nur für institutionelle Investoren, sondern vor allem auch für Investoren mit geringerem Startkapital eine Verheißung. So können Kleinanleger auch mit vergleichsweise geringem Einsatz in Dinge investieren, die eigentlich zu teuer für sie sind. Ein klassisches Einsatzfeld von tokenisierten Assets ist die Immobilienbranche. Wer nicht genug Geld hat, eine ganze Wohnung zu kaufen, aber trotzdem von steigenden Mieten profitieren möchte, erwirbt einfach Anteile an der Immobilie in Token-Form.


 

Weiterentwicklung im Bereich Tokenisierung

Eines der Blockchain-Unternehmen, welches die Tokenisierung von Immobilien zum Geschäftsmodell auserkoren hat, ist das in Berlin ansässige Start-up Brickblock. BTC-ECHO berichtete in der Vergangenheit bereits ausführlich über die Brickblock-Blockchain-Anwendung, unter anderem in einem Interview mit Co-Founder Jakob Drzazga.

Nachdem Brickblock vom Wagniskapitalgeber Finch Capital 5 Millionen Euro erhalten hatte, gingen die Berliner nun eine weitere strategische Partnerschaft ein. Im September führte das Blockchain-Unternehmen ConsenSys eine erfolgreiche Überprüfung des Brickblock-Smart-Contract-Ökosystems durch. Gemeinsam mit der Peakside Capital Advisors AG möchte man traditionelles Immobilieninvestment mit innovativer Blockchain-Technologie zusammenführen.

Peakside: Erfahrene Immobilien-Investoren

Das Unternehmen Peakside Capital ist ein europäischer Investment Manager, der auf Immobilien spezialisiert ist. Peakside betreut derzeit Immobilien im Wert von mehr als einer Milliarde US-Dollar, hauptsächlich in Deutschland und Osteuropa. Dazu bietet Peakside Beratungsdienstleistungen für Investments in die gemanagten Portfolios an.


Die Partnerschaft sieht vor, dass Peakside Capital die Software und den rechtlichen Rahmen von Brickblock nutzt, um einen Immobilienfonds zu tokenisieren. Das bedeutet, dass Peakside diesen Fonds auf der Blockchain identifizieren und verwalten möchte. Die Tokenisierung ermöglicht es, Kapital aus einem globalen Investorenpool aufzubringen und Investoren aus der ganzen Welt Zugang zu Investitionen wie denen von Peakside Capital zu gewähren. Dies ist günstiger und effizienter als alles, was über die derzeitigen Anlagestrukturen möglich ist.

Das sagen die Unternehmen dazu:

„Wir sind unglaublich begeistert, diesen ersten Schritt zu tun, um Immobilieninvestitionen zugänglicher, erschwinglicher und effizienter zu gestalten. Das Angebot von Peakside Capital stellt einen idealen Anwendungsfall für unsere Technologie dar. Wir sind sehr stolz darauf, mit einem Unternehmen zusammenzuarbeiten, das seine Kompetenz in der Branche konsequent unter Beweis gestellt hat“,

so Jeffery Woodward, Direktor von Brickblock Limited.

„Blockchainbasierte Lösungen, wie sie von Brickblock angeboten werden, werden den Immobiliensektor verändern. Sie erleichtern den Zugang für verschiedene Investorengruppen erhöhen und die Transparenz auf den globalen Immobilienmärkten“,

ergänzt Stefan Aumann, Founding Partner von Peakside Capital.

BTC-ECHO


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY