Befindet sich BTC im Bärenmarkt? Bitcoin-Prognose: Ist das Cycle Top bereits erreicht?

Bitcoin gibt ordentlich nach. Jetzt sieht ein Hedgefonds-Manager BTC bereits im Bärenmarkt. Doch was sagt die Datenlage?

David Scheider
Teilen
Bitcoin

Beitragsbild: Shutterstock

| Bitcoin kämpft weiter gegen die Bären

In diesem Artikel erfährst du:

  • Wieso Hedgefonds-Manager Charles Edwards Bitcoin im Bärenmarkt sieht
  • Welche On-Chain-Daten ein Cycle Top anzeigen
  • Wieso die makroökonomische Gemengelage negativ für Bitcoin ist
  • Warum es sich lediglich um eine Zwischenkorrektur handeln konnte

Manchmal treffen sie eben doch zu: Wer der alten Börsenweisheit “Sell in May and go away” (verkaufe im Mai und hau ab) gefolgt ist, hat kein schlechtes Geschäft gemacht. Am 21. Mai stand Bitcoin bei 71.000 US-Dollar (USD) und damit rund 21 Prozent über dem heutigen Kursniveau bei 58.200 USD.

Aktuell muss man konstatieren: Es sieht nicht rosig für Bitcoin aus. Hedgefonds-Manager Charles Edwards will die derzeitige Notlage mithilfe von On-Chain-Daten belegt haben. Wie stichhaltig sind die Argumente und steckt Bitcoin tatsächlich in einem Bärenmarkt?

Wir werfen einen Blick auf die Datenlage.

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Sparplan anlegen