Bitcoin im Portfolio MicroStrategy erklimmt den MSCI World

MicroStrategy kommt in den MSCI World Index. Warum dieser Erfolg für MicroStrategy und BTC so wichtig ist.

Tobias Zander
Teilen
Michael Saylor

Beitragsbild: Picture Alliance

| Die Aufnahme in den MSCI World ist ein wichtiger Meilenstein für Michael Saylors Unternehmen

Mit einem Bestand von 214.400 Bitcoin gehören MicroStrategy inzwischen bereits mehr als ein Prozent aller jemals existierenden BTC. Nun darf das Unternehmen mit der aggressivsten Bitcoin-Strategie der Welt einen neuen Erfolg feiern: Die Aufnahme in den populären MSCI World Index. Unter CEO Michael Saylor, einem glühenden Bitcoin-Maximalisten, konnte die MSTR-Aktie seit Jahresanfang ein Kursplus von über 150 Prozent verbuchen.

Das könnte mit neuen Kapitalzuflüssen belohnt werden, denn die MSCI-World-ETFs verwalten ein Vermögen von insgesamt über 100 Milliarden US-Dollar.

Die MicroStrategy-Aktie ließ sogar Bitcoin seit 01.01.2024 deutlich zurück I Quelle: Tradingview

Erst kürzlich machte das Unternehmen von Michael Saylor Schlagzeilen, weil es seine BTC-Bestände abermals erhöhte. Die einfache, aber geniale Strategie von MicroStrategy: Mit Wandelanleihen nimmt man beständig neue Schulden auf, um immer mehr Bitcoin zu akkumulieren. Darüber hinaus kam es schon mehrfach zur Ausgabe neuer Aktien zwecks Kapitalerhöhung. Einfach gesagt tauscht Michael Saylor also nicht-limitierte Assets wie Aktien und Fiatgeld gegen einen absolut knappen Vermögenswert. Wie genau die spekulative Attacke auf den US-Dollar funktioniert, erfahrt ihr in diesem BTC-ECHO-Artikel.

Wie MicroStrategy BTC in die Portfolios bringt

Die Indexaufnahme von MicroStrategy bringt Bitcoin Exposure in die Portfolios von Millionen Anlegern weltweit, welche in die MSCI World ETFs von iShares, Invesco, xTrackers und Co. investieren. Alleine der Welt-Indexfonds des größten Vermögensverwalters der Welt, BlackRock, verfügt aktuell über ein verwaltetes Vermögen von über 70 Milliarden US-Dollar. Da MicroStrategy zukünftig zu den etwa 1.500 Aktienwerten im MSCI World gehören wird, fließt ein Teil dieses Kapitals automatisch in die Aktien der Bitcoin-Entwicklungsfirma. Somit sind ETF-Investoren weltweit über die MSTR-Aktie ab dem 31. Mai indirekt beteiligt an der Krypto-Leitwährung Bitcoin.

Indexentwicklung seit 2009: MSCI World, Emerging Markets und ACWI im Vergleich I Quelle: MSCI

Insbesondere unter Privatanlegern erfreuen sich die MSCI World ETFs großer Beliebtheit, weil sie den Aufbau eines global diversifizierten Aktienportfolio mit niedrigen Gebühren ermöglichen. Dank ihnen können Anleger eine einfache “Buy and Hold”-Strategie betreiben, die seit 1987 eine durchschnittliche Index-Bruttorendite von 8,3 Prozent pro Jahr einbrachte.

Nach dem MSCI World könnte MicroStrategy demnächst auch in den US-amerikanischen S&P500 aufgenommen werden. Weil die drei größten ETFs alle den S&P 500 abbilden, würden dadurch etwa 12 Milliarden passives Kapital in die MSTR-Aktie fließen. Laut Analysten steht der MicroStrategy-Aufnahme derzeit eine bestimmte Art der Buchführung im Weg, denn für die S&P-Inklusion braucht es konstant positive Quartalszahlen.

Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Sparplan anlegen