Zum Inhalt springen

Same ProcedureBitcoin ETF: Lässt die SEC die New York Digital Investment Group durch?

Die Investmentgesellschaften geben die Hoffnung auf einen Bitcoin ETF in den USA nicht auf. Wann ist die Börsenaufsicht SEC endlich zu einem Umdenken bereit?

Christian Stede
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
New York Skyline symbolisch für NYDIG.

Quelle: Shutterstock

Das Thema Bitcoin ETF geht in die nächste Runde. Der neueste Antrag stammt von der New York Digital Investment Group (NYDIG). Sie hat Papiere bei der United States Securities and Exchange Commission (SEC) eingereicht, um einen börsengehandelten Bitcoin-Fonds aufzulegen. Das für diesen Zweck verwendete Formular S-1 weist dementsprechend die NYDIG Trust Company LLC als Bitcoin-Verwahrstelle des Fonds und die US-Investmentbank Morgan Stanley als autorisierten Teilnehmer aus.

NYDIG ist in der Krypto-Szene wahrlich keine unbekannte Größe. Die Investmentgesellschaft ist schon seit längerem darauf erpicht, mehr institutionelles Engagement in digitale Vermögenswerte wie Bitcoin zu bieten. Bereits im November und Dezember 2020 sammelte das Unternehmen 150 Millionen US-Dollar durch zwei separate Kryptowährungs-Investmentfonds ein. NYDIG wurde 2018 vom New York State Department of Financial Services eine BitLicense erteilt. Überdies ist Stone Ridge, die Muttergesellschaft von NYDIG, einer der größten institutionellen Besitzer von Bitcoin überhaupt. 

Zwingt BTC-Kursverlauf die SEC zum Umdenken?

Als zugelassener Teilnehmer wird Morgan Stanley voraussichtlich die Anteile an die Öffentlichkeit verkaufen. Der Preis wird sich aus dem Vermögen des Fonds, Angebot und Nachfrage sowie den jeweils vorherrschenden Marktbedingungen zusammensetzen. Die Aktien gelangen – sollte die SEC dem Antrag stattgeben – an der Börse NYSE Arca unter einem noch festzulegenden Tickersymbol in den Handel.

,

Das Anlageziel des Trusts ist es, die Wertentwicklung des Preises von Bitcoin abzüglich der Ausgaben für den Betrieb des Trusts widerzuspiegeln. Der Trust wird nicht versuchen, die Wertentwicklung einer Benchmark oder eines Index widerzuspiegeln. In dem Bestreben, sein Anlageziel zu erreichen, wird der Trust Bitcoin halten

, so das Antragsformular.

Das Thema Bitcoin ETF ist zumindest in den Vereinigten Staaten eine heikle Kiste. Wies die US-Börsenaufsicht SEC doch bis dato jeden Antragsteller in die Schranken. Die letzten Aussagen der neuen US-Finanzministerin Janet Yellen ließen auch nicht gerade auf großen Krypto-Enthusiasmus bei der einstigen Federal Reserve-Chefin schließen. Wie die SEC diesmal entscheidet, bleibt vorerst abzuwarten. Auch wenn die Chancen mit dem derzeitigen BTC-Allzeithoch und dem Investment einiger großer US-Konzerne, allen voran natürlich Tesla, diesmal vielleicht etwas günstiger stehen. Im Nachbarland Kanada denkt man bereits einen Schritt weiter. Dort konnte kürzlich ein Bitcoin ETF die Nordamerika-Premiere feiern. Die Hoffnungen der Bitcoin-Fans ruhen nun auf Gary Gensler, der neuer Chef der SEC werden soll. Der ehemalige Goldman Sachs-Manager hat jedoch eher einen Ruf als Hardliner.

BTC-ECHO Magazin (Print & Digital)
Der Kryptokompass ist das führende deutschsprachige Magazin zu den Themen Bitcoin, Blockchain & Kryptowährungen.
Zum Magazin
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.