So geht hodln Der Mann, der für 27 US-Dollar 5.000 Bitcoin gekauft hat

Es kostete nur 27 US-Dollar und machte ihn zum reichen Menschen: Ein ehemaliger Student aus Norwegen wurde ungewollt (fast) zum Bitcoin-Millionär.

Phillip Horch
Teilen
Immer mehr Projekte bauen auf Bitcoin

Beitragsbild: Shutterstock

| Immer mehr Projekte bauen auf Bitcoin

Kristoffer Koch wollte im Jahr 2009 eigentlich nur seine Abschlussarbeit zum Thema Verschlüsselung schreiben. Als er recherchierte, stieß er im Internet auf eine frisch gemünzte Kryptowährung: Bitcoin.

Um zu testen, wie sie funktionierte, beschloss er kurzerhand etwas Geld in die Hand zu nehmen. Mit umgerechnet 27 US-Dollar kaufte der Norweger 5.000 Bitcoin. Er schrieb seine Abschlussarbeit fertig und vergaß die Coins.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich

Bitcoin lässt sich nicht beirren

Während die Coins vor sich hin lagerten und Koch anderen Dingen nachging, erlangte das Phänomen “Bitcoin” nach und nach mehr öffentliches Interesse. Im darauffolgenden Jahr kaufte Laszlo Hanyzec zwei Pizzen für 10.000 BTC und begründete jenen Tag, der als Pizza Day in die Krypto-Geschichte eingehen sollte. Schon 2011 ging der berühmt-berüchtigte Darknet-Marktplatz Silk Road online und verhalf der Kryptowährung zu zweifelhaftem Ruhm und einem Schmuddel-Image, das dem Krypto-Space bis heute anhaftet.

Etwa ein Jahr später kam es zum ersten Halving-Event, bei dem die Belohnung für Miner von 50 BTC auf 25 BTC pro Block reduziert wurde. Dabei handelt es sich um eine drastische Angebotsverknappung, die immer wieder mit Steigerungen im Bitcoin-Kursverlauf in Verbindung gebracht wird.

Darauffolgend stellten einige Kryptoenthusiasten im Jahr 2013 den ersten Bitcoin-Automaten im kanadischen Vancouver auf. Und der Bitcoin-Kurs? Entwickelte sich zwischenzeitlich rasant.

Bitcoin-Kurs

Lag der Bitcoin-Kurs Im Jahr 2011 noch bei wenigen Cent, erreichte er am 9. April 2013 sein damaliges Allzeithoch von 230 US-Dollar. Und das ging durch die Medien.

Kristoffer Koch entdeckt seine Coins wieder

Als er vom kometenhaften Aufstieg dieser mysteriösen Kryptowährung gelesen hatte, erinnerte Koch sich. Seine Reaktion schilderte er gegenüber der norwegischen Zeitung “NRK” wie folgt: “Habe ich nicht auch so etwas?”, dachte er.

Und tatsächlich: Er hatte noch so etwas. Er suchte nach den Passwörtern und fand sie schließlich. Seine Coins waren inzwischen 886.000 US-Dollar wert. Sein Investment hatte sich um 3 Millionen Prozent gesteigert. Mittlerweile wären die Coins 133 Millionen US-Dollar wert.

Ihr wollt wissen, wie viel ihr mit einem Bitcoin-Investment verdient hättet, wenn ihr an Tag X eingestiegen wärt? Findet es hier heraus: Bitcoin-Sparplan seit Tag X: Bist du im Plus?

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich