Zum Inhalt springen

Digitales Zentralbankgeld Australische CBDC auf der Ethereum Blockchain?

Zentralbanken möchten im Bereich digitaler Währungen an vorderster Front sein. In diesem Wettbewerb verbündet sich die australische Zentralbank nun sogar mit Firmen aus der Blockchain-Branche. Gemeinsam möchte man die Implikationen und Auswirkungen einer CBDC auf der Ethereum Blockchain untersuchen.

Robin Wolf
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Australischer Dollar

Beitragsbild: Shutterstock

In einer offiziellen Pressemitteilung vom Dienstag, dem 2.11.2020, berichtet die australische Zentralbank von einer Partnerschaft mit der australischen Nationalbank, der Commonwealth Bank, Perpetual und ConsenSys. Man nehme sich zum Ziel, die Realisierbarkeit einer für den Großhandel bestimmten Central Bank Digital Currency (kurz CBDC) auf der Ethereum Blockchain zu erforschen. Dies ist ein Teil laufender Forschungsarbeiten der Zentralbank bezüglich Implikationen und Auswirkungen einer digitalen Zentralbankwährung für den Großhandel.

Mit diesem Projekt zielen wir darauf ab, die Auswirkungen einer digitalen Zentralbankwährung auf die Effizienz, das Risikomanagement und die Innovation für Finanzmarkttransaktionen des Großhandels zu untersuchen. Während die Frage nach dem Nutzen einer CBDC in diesen Märkten offen bleibt, freuen wir uns über die Zusammenarbeit mit Partnern aus der Industrie, um zu untersuchen, ob es einen Platz für eine CBDC im australischen Zahlungssystem gibt.

Michele Bullock, stellvertretende Gouverneurin des australischen Finanzsystems.

Aus diesem Grund tut sich die australische Zentralbank nun sogar mit Firmen aus der Blockchain-Branche zusammen. ConsenSys ist ein führendes Software-Unternehmen des Ethereum-Netzwerks. Gemeinsam möchte man ein Proof of Concept (POC) entwickeln und herausfinden, ob die Ausgabe einer digitalen Zentralbankwährung für den Großhandel realistisch ist. Das inkludiert unter anderem die Frage, ob die CBDC für die Finanzierung, Rückzahlung und Abwicklung eines Ethereum-basierten Konsortialkredits in Token-Form geeignet wäre.

CBDC: Wettkampf der Giganten

Dies ist eine der vielen Bemühungen von Zentralbanken, das Rennen um CBDCs und der Digitalisierung von Fiat-Währungen zu gewinnen. Ganz vorne mit dabei sind momentan Schweden und China. Letztere testet sogar gerade eine digitale Form des Yuan im Einzelhandel. Man versucht, den US-Dollar mit einem digitalen Yuan als weltweite Leitwährung zu ersetzen. Das übt Druck aus auf die ohnehin schon angespannte politische Lage zwischen USA und China.

Auf den Bahamas verkündete man bereits offiziell den Start eines digitalen Währungsprojekts. Die digitale Zentralbankwährung nennt sich Sand Dollar und ist seit dem 20. Oktober für alle 393.000 Einwohner der Inselgruppe verfügbar. Die Bahamas sind damit der erste Staat, der mit einer offiziellen Ausgabe einer CBDC begonnen hat.

So weit ist man in Australien noch nicht. Hier erwartet man, das Forschungsprojekt bezüglich einer digitalen Währung auf der Ethereum Blockchain um Jahresende zu beenden. Die Teilnehmer planen die Veröffentlichung eines Berichts über den Verlauf und die wichtigsten Erkenntnisse. Dies sei in der ersten Hälfte des nächsten Jahres zu erwarten.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Binance gehört zu den größten weltweit aktiven Krypto-Börsen und bietet seinen Nutzern eine Vielzahl von Coins an – oftmals auch die, die die Konkurrenz vermissen lässt.
Zu Binance
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.