Ist Bitcoin die Blase? Anstieg der Welt-Schulden entspricht 71-mal Bitcoin-Marktkapitalisierung
Elias H.

von Elias H.

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Welt-Schulden symbolisch nehmen einer Bitcoin-Münze

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC60,323.00 $ -1.51%

Die Nationen der Welt haben in den letzten Jahren so viele Schulden aufgenommen, wie nie zu vor. Dagegen wirkt die Marktkapitalisierung von Bitcoin geradezu winzig.

Seit dem ersten Quartal 2017 explodierten die Schulden der Welt von 225,2 Billionen US-Dollar, auf 296 Billionen US-Dollar, im 2. Quartal 2021. Die Steigerung entspricht 70,5 Billionen US-Dollar – umgerechnet 71,3-mal die Marktkapitalisierung von Bitcoin (bei einer Marktkapitalisierung von 988 Milliarden US-Dollar am 6. Oktober).


Die Welt hat also in nur vier Jahren über 71-mal die Marktkapitalisierung von Bitcoin in Form von Schulden aufgenommen. Vor allem die Corona-Krise hat dabei viele große Wirtschaftsnationen dazu gedrängt, massiv Geld in die Märkte zu pumpen. 

Schulden der Welt seit 2017 (Quelle: Bloomberg).

Das Thema Schulden ist indessen aktueller denn je. Denn weltweit berichten Medien seit Wochen über die möglichen globalen Folgen einer Pleite des Immobiliengiganten Evergrande, welcher einen Schuldenberg in Höhe von 300 Milliarden US-Dollar angehäuft hat. Neben dem hoch verschuldeten Bauunternehmen aus China ist vor allem ein Thema brisant gewesen: der mögliche Shutdown in den USA. Dieser wurde durch eine Einigung des US-Senats erst einmal abgewendet. Ist deshalb Entwarnung angebracht? Nein. Denn ein weit heiklerer Punkt ist noch offen: die Anhebung der gesetzlichen Schuldenobergrenze. 

Janet Yellen, Finanzministerin der Vereinigten Staaten von Amerika, spricht schon seit Wochen mahnende Worte, sollte die Schuldengrenze von derzeit 28,4 Billionen US-Dollar nicht angehoben werden, dann drohe den USA eine beispiellose Krise. Die Schuldengrenze dürfte letztlich, basierend auf historischen Entscheidungen des Senates, angehoben werden. Doch dadurch werden nur die Symptome des Schuldenproblems behandelt; die Ursachen bleiben weiter tief in der Weltwirtschaft verankert. 

Dabei war besonders ein Land der Welt für einen Großteil der aufgenommenen Schulden verantwortlich: die USA. In keinem anderen Land der Welt wurden in den letzten Jahren so viele Schulden angehäuft. Vor allem in der Amtszeit des umstrittenen Ex-Präsidenten Donald Trump, von 2017 bis 2021, wurde dabei eine beispiellos hohe Summe an Schulden aufgenommen.

Während Trump-Amtszeit: 7,8 Billionen USD neue Schulden

Während Trumps Amtszeit wurden insgesamt 7,8 Billionen US-Dollar an US-Staatsschulden aufgenommen – circa 7,9  Mal die gesamte Marktkapitalisierung von Bitcoin. 


Nationale Schulden der Vereinigten Staaten seit 2017 (Quelle: Federal Reserve Bank of St. Louis)

Dabei plante Donald Trump während seiner Amtszeit das Gegenteilige zu erreichen, nämlich den Abbau aller US-Staatsschulden. Das geht aus einem Interview von 2016 mit der Washington Post hervor. Damals äußerte sich Trump überaus zuversichtlich, dass er die nationalen Staatsschulden in nur acht Jahren zurückzahlen könne. Die obere Grafik zeigt jedoch das Gegenteil: Die Schulden explodierten in seiner Amtszeit regelrecht.

Im Vergleich dazu die Bitcoin Marktkapitalisierung (Quelle: CoinMarketCap).

Bitcoin im Vergleich zu US-Studierendenkrediten

Nicht nur Bitcoin feierte 2021 den Meilenstein, der geknackten 1 Billion US-Dollar Marktkapitalisierung. Auch die Gesamtsumme aller US-amerikanischen Kreditkarten-Schulden beträgt aktuell rund eine Billion USD.

Nationalen Studentendarlehen seit 2003 (Quelle: Educationdata.org).

Neben den US-Schulden für Kreditkarten ist ein weiterer Schuldenberg in den USA symptomatisch für den Zustand der USA: die Studierendenkredite. Die Summe aller nationalen Studierendendarlehen in den USA lag am 2. Oktober 2021 bei horrenden 1,767 Billionen US-Dollar, weit mehr als die Marktkapitalisierung von Bitcoin und fast so viel wie der gesamte Krypto-Markt.

Zum Vergleich, 2003, nicht einmal zwanzig Jahre vorher, lagen die nationalen US-Studierendendarlehen bei gerade einmal 330 Milliarden US-Dollar. 2013 waren sie bereits auf knapp eine Billion US-Dollar gestiegen – eine 300 prozentige Steigerung, in nur 10 Jahren. Und wenn sich dieses Wachstum weiter fortsetzt, dann dürften die Student Loans in den USA bald die 2 Billionen US-Dollar Marke knacken. Wie hoch alleine die Summe an Darlehen ist, zeigt auch die Staatsverschuldung Deutschlands zum Vergleich. Denn diese betrug am 29. Juni und nach Daten von Destatis 2,61 Billionen US-Dollar (oder 2,251 Billionen Euro).

Festzuhalten: Der Schuldenberg der Welt war noch nie höher und ist um ein vielfaches größer als die Marktkapitalisierung von Bitcoin. Die Überwindung des Schuldenproblems dürfte für die Nationen der Welt eines der größten Hindernisse der nächsten Jahre werden. Denn sollten die Staaten das Problem nicht in den Griff bekommen, droht das Platzen der Schuldenblase.



Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY