Zum Inhalt springen

Marktupdate Kryptomarkt durchbricht 3-Billionen-Marke und Bitcoin erreicht Allzeithoch

Bitcoin und Ethereum feiern jeweils neue Allzeithochs, während die Gesamtmarktkapitalisierung erstmals die 3-Billionen-USD-Marke durchbrechen kann.

Daniel Hoppmann
 | 
Teilen
Raumfähre in der Erdumlaufbahn

Beitragsbild: Shutterstock

Der 9. November gilt in der Bundesrepublik seit vielen Jahrzehnten als historisch aufgeladen. Mehrere große Ereignisse (etwa die Novemberpogrome 1938 oder der Mauerfall 1989) prägten an diesem Tag die Historie des Landes. Nun erhält dieses Datum auch im Krypto-Space seinen eigenen geschichtlichen Stellenwert – und das gleich dreifach. Über Nacht konnten nicht nur die beiden wertvollsten digitalen Währungen Bitcoin und Ethereum neue Allzeithochs aufstellen, auch die Marktkapitalisierung des gesamten Kryptomarkts verzeichnet einen historischen Höchststand.

Bitcoin-Kurs in der Wochenansicht

Dabei liegt die letzte Rallye von Bitcoin noch gar nicht so lange zurück. Erst Ende Oktober durchbrach die Krypto-Leitwährung die 67.000er-Marke und machte Anlegern damit wieder Hoffnung, dass der digitale Wertspeicher noch dieses Jahr einen sechsstelligen Kurswert erreichen könnte. Auf dem Weg zu diesem Ziel konnte Bitcoin nun die nächste wichtige Etappe abschließen. Laut Daten von Coingecko notierte die Kryptowährung Nr. 1 um etwa 05:09 Uhr mitteleuropäischer Zeit bei 68.641,57 US-Dollar – ein Anstieg um knapp 5 Prozent im Vergleich zum Vortag. Zu Redaktionsschluss handelt Bitcoin bei 68.151 US-Dollar. Nach Marktkapitalisierung (1,281 Billionen US-Dollar) hat Bitcoin damit bereits Autogigant Tesla überholt und schielt nun mit einem Auge auf das Edelmetall Silber.

Dass Bitcoin nun zum Jahresende noch einmal anzieht, dürfte mit Hinblick auf die Ereignisse der letzten Wochen und Monate wohl kaum überraschen. Nachdem der gesamte Kryptomarkt im Mai im Zuge des Flash Crashs krachend abgesackt war, stieg dennoch die Adoption von Kryptowährungen weltweit an. Unter anderem befeuerte die Legalisierung von Bitcoin als staatliches Zahlungsmittel in El Salvador diesen Prozess. Die Zulassung der ersten Bitcoin ETFs auf US-amerikanischen Finanzmärkten ließen die Bullen dann endgültig wieder das Ruder übernehmen.

Ethereum weiter im Rallye-Modus

Abseits von Bitcoin schaltet auch Ethereum in der aktuellen Rallye einen Gang höher. Nachdem die zweitwertvollste Kryptowährung bereits gestern einen neuen Rekordwert vorgewiesen hatte, konnte ETH diese Marke über Nacht nochmals überbieten. Laut Coingecko notierte Ethereum um 05:03 mitteleuropäischer Zeit bei 4.857,25 US-Dollar. Damit legte der Kurs der Kryptowährung in einer Woche um etwa 11 Prozent zu. Aktuell handelt ETH bei 4.811 US-Dollar.

Ether-Kurs in der Wochenansicht

Auch beim DeFi-Platzhirsch ging es in den vergangenen Wochen hoch her. Mit der “Altair” Hard Fork ebnet man weiter den Weg in Richtung Ethereum 2.0. Ferner ließ der Assetmanager Bakkt vor Kurzem verlauten, die Kryptowährung dem eigenen Serviceportfolio hinzufügen zu wollen.

Darüber hinaus färbt die Rallye von Bitcoin und Ethereum auch auf den restlichen Krypto-Space ab. Unter den zwanzig wertvollsten Kryptowährungen stechen dabei zwei Coins besonders hervor: Cardano und Litecoin. Während der Ethereum-Konkurrent über Nacht um knapp 12 Prozent zulegen kann, verzeichnet LTC einen Kursanstieg von fast 19 Prozent. Insgesamt sorgt die gute Performance am Kryptomarkt dafür, dass die Gesamtmarktkapitalisierung erstmals die 3-Billionen-US-Dollar-Marke durchbrechen konnte.

Steuererklärung für Kryptowährungen leicht gemacht
Wir zeigen dir in unserem BTC-ECHO Vergleichsportal die besten Tools für die automatische und kinderleichte Erstellung von Krypto-Steuerberichten.
Zum Steuersoftware-Vergleich
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #65 November 2022
Jahresabo
Ausgabe #64 Oktober 2022
Ausgabe #63 September 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.