Nachgehakt: Diese Samsung-Galaxy-Modelle sind Blockchain ready

Quelle: Shutterstock

Nachgehakt: Diese Samsung-Galaxy-Modelle sind Blockchain ready

Vergangene Woche zirkulierte die Meldung, dass auch Budget-Versionen des Samsung Galaxy die Runde machten. Die Google-Übersetzung einer Pressemitteilung deutete gar einen Blockchain-Support durch Modelle ab dem Galaxy S5 an. BTC-ECHO hat nachgehakt und wurde unter anderem darin bestätigt, dass man Google-Übersetzungen nicht blind vertrauen sollte.

Die Bitcoin-Community frohlockte, als Leaks eine vermeintliche Bitcoin Wallet in Samsungs Flaggschiff-Smartphone, dem Galaxy S10, andeuteten. Die Hochstimmung erhielt jedoch kurz darauf einen Dämpfer: Der Blockchain Key Store des S10 untersttüzt vorerst nur Ether und ausgewählte ERC20-Token. Dennoch geht von der Blockchainunterstützung des S10 eine starke Signalwirkung aus: Die zweite Welle der Blockchain-Adaption ist in vollem Gange.

Dabei soll die Blockchain-Kompatibilität offenbar nicht auf das S10 beschränkt bleiben. Wie ein am 13. Mai im Newsroom von Samsung Südkorea veröffentlichter Artikel andeutet, sollen auch günstigere Varianten des Galaxy eine Blockchain-Unterstützung erhalten.

Smartphones, die die Blockchain-Funktion nach dem Galaxy S5 unterstützen, bewegen sich ebenfalls schrittweise in die Richtung, Barrieren für neue Erfahrungen abzubauen. Wir werden unsere Dienstleistungen in Ländern wie Korea, den USA und Kanada weiter ausbauen,

schreibt Won-Chul Chae, Direktor von Samsungs wireless business Strategy Team – zumindest laut Google Translate.

Blockchain Support nur für S10-Modelle und Galaxy Fold

BTC-ECHO hat nachgehakt und gefragt, ob tatsächlich auch ältere Modelle nachträglich fit für die Blockchain gemacht werden sollen und ob auch ein Support von Bitcoin vorgesehen ist. Tatsächlich hat sich die Google-Übersetzung als missverständlich erwiesen:

[…]Ich habe gerade Feedback von meinen Kollegen in der Zentrale erhalten. Sie haben die koreanische Pressemitteilung in Bezug auf Ihre Frage zu Galaxy S5 und anderen früheren Geräten nochmals überprüft. Demnach bezieht sich der koreanische Text jedoch nur auf das Galaxy S10 einschließlich S10+, S10e, S10 5G und zukünftige Galaxy-Fold-Geräte in den USA, Kanada und Korea. Das Galaxy S5 wird nicht erwähnt,

so Thomas Kahlmann, Head of PR bei Samsung Electronic GmbH, gegenüber BTC-ECHO. Bis europäische Kunden in den Genuss des Features kommen, dürfte es demnach noch eine Weile dauern.

Unterdessen gibt es auch Neuigkeiten von der Konkurrenz aus Taiwan. So hat der Smartphone-Hersteller HTC mit dem Exodus 1s bereits sein zweites Blockchain-Smartphone in der Pipeline. Anders als das Galaxy S10 soll das Exodus 1S auch Bitcoin unterstützen und überdies als Bitcoin Full Node einsetzbar sein.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain

Nächste Woche beginnt die Blockchain Week Berlin. Vom 18. bis zum 29. August versammeln sich in der deutschen Hauptstadt Blockchain-Experten aus aller Welt. 

Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform
Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform
Tech

Auch jenseits von Bitcoin & Co. blickt die Geschäftswelt sehnsuchtsvoll auf die Potenziale von Blockchain und Distributed-Ledger-Technologie (DLT). Die Commerzbank und die LBBW demonstrierten mit einer gemeinsam abgewickelten Transaktion jüngst ein weiteres Mal die Anwendungsmöglichkeiten, die DLT dem Welthandel zu bieten hat. Dafür machten sie von der auf Corda basierenden Plattform Marco Polo Gebrauch.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Das Regulierungs-ECHO – USA will Bitcoin-Steuersündern an den Kragen
Das Regulierungs-ECHO – USA will Bitcoin-Steuersündern an den Kragen
Regierungen

Während das Klima in Neuseeland zunehmend krypto-freundlicher wird, schauen die Behörden in den USA künftig genauer hin. Es ist wieder viel passiert in Sachen Krypto-Regulierung.

Jenseits der 51-Prozent-Attacke: Angriffe auf Bitcoin & Co.
Jenseits der 51-Prozent-Attacke: Angriffe auf Bitcoin & Co.
Wissen

Spricht man über Angriffe auf Bitcoin und andere Kryptowährungen, fällt schnell der Begriff 51-Prozent-Attacke. Sicherlich ist diese besonders schlimm, da damit unter anderem Double-Spending-Attacken möglich sind. Doch auch ohne das Neuschreiben von Blöcken kann man Bitcoin & Co. schaden.

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Angesagt

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!