Nachgehakt: Diese Samsung-Galaxy-Modelle sind Blockchain ready

Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Christopher Klee

Christopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC9,058.07 $ -0.76%

Vergangene Woche zirkulierte die Meldung, dass auch Budget-Versionen des Samsung Galaxy die Runde machten. Die Google-Übersetzung einer Pressemitteilung deutete gar einen Blockchain-Support durch Modelle ab dem Galaxy S5 an. BTC-ECHO hat nachgehakt und wurde unter anderem darin bestätigt, dass man Google-Übersetzungen nicht blind vertrauen sollte.

Die Bitcoin-Community frohlockte, als Leaks eine vermeintliche Bitcoin Wallet in Samsungs Flaggschiff-Smartphone, dem Galaxy S10, andeuteten. Die Hochstimmung erhielt jedoch kurz darauf einen Dämpfer: Der Blockchain Key Store des S10 untersttüzt vorerst nur Ether und ausgewählte ERC20-Token. Dennoch geht von der Blockchainunterstützung des S10 eine starke Signalwirkung aus: Die zweite Welle der Blockchain-Adaption ist in vollem Gange.

Dabei soll die Blockchain-Kompatibilität offenbar nicht auf das S10 beschränkt bleiben. Wie ein am 13. Mai im Newsroom von Samsung Südkorea veröffentlichter Artikel andeutet, sollen auch günstigere Varianten des Galaxy eine Blockchain-Unterstützung erhalten.

Smartphones, die die Blockchain-Funktion nach dem Galaxy S5 unterstützen, bewegen sich ebenfalls schrittweise in die Richtung, Barrieren für neue Erfahrungen abzubauen. Wir werden unsere Dienstleistungen in Ländern wie Korea, den USA und Kanada weiter ausbauen,

schreibt Won-Chul Chae, Direktor von Samsungs wireless business Strategy Team – zumindest laut Google Translate.

Blockchain Support nur für S10-Modelle und Galaxy Fold

BTC-ECHO hat nachgehakt und gefragt, ob tatsächlich auch ältere Modelle nachträglich fit für die Blockchain gemacht werden sollen und ob auch ein Support von Bitcoin vorgesehen ist. Tatsächlich hat sich die Google-Übersetzung als missverständlich erwiesen:

[…]Ich habe gerade Feedback von meinen Kollegen in der Zentrale erhalten. Sie haben die koreanische Pressemitteilung in Bezug auf Ihre Frage zu Galaxy S5 und anderen früheren Geräten nochmals überprüft. Demnach bezieht sich der koreanische Text jedoch nur auf das Galaxy S10 einschließlich S10+, S10e, S10 5G und zukünftige Galaxy-Fold-Geräte in den USA, Kanada und Korea. Das Galaxy S5 wird nicht erwähnt,

so Thomas Kahlmann, Head of PR bei Samsung Electronic GmbH, gegenüber BTC-ECHO. Bis europäische Kunden in den Genuss des Features kommen, dürfte es demnach noch eine Weile dauern.

Unterdessen gibt es auch Neuigkeiten von der Konkurrenz aus Taiwan. So hat der Smartphone-Hersteller HTC mit dem Exodus 1s bereits sein zweites Blockchain-Smartphone in der Pipeline. Anders als das Galaxy S10 soll das Exodus 1S auch Bitcoin unterstützen und überdies als Bitcoin Full Node einsetzbar sein.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany
×

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.