Nach China-Chaos: Japan jetzt größter Bitcoin-Markt

Tobias Schmidt

von Tobias Schmidt

Am · Lesezeit: 0 Minuten

Tobias Schmidt

Tobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Teilen

Quelle: Japan China Flag via Shutterstock

BTC10,669.23 $ -0.33%

Im Zuge der jüngsten Unsicherheiten bezüglich des chinesischen Bitcoin- und Krypto-Marktes hat sich der Umfang an in der chinesischen Landeswährung gehandelten Bitcoin drastisch vermindert, was einen extremen Rückgang des gesamten Bitcoin-Handelsvolumens in der Volksrepublik impliziert. In die von China hinterlassene Lücke ist im Laufe des vergangenen Wochenendes nun Japan gestoßen, was laut aktuellen Daten von CryptoCompare zur Zeit beinahe die Hälfte der Bitcoin-Umsätze ausmacht. So vereint der japanische Yen derzeit ca. 45 % des globalen Handelsvolumens auf sich.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Tanja Giese


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany